iOS 12: Auswurf der SIM-Karte sorgt für sofortiges Sperren

Es ist nur eine kleine Funktion, die den meisten Nutzern im besten Falle gar nicht auffallen wird. mit iOS 12 wird Apple einen Sperrmechanismus für die biometrischen Möglichkeiten einführen. Wird normalerweise bei mehrmaliger Falscherkennung die biometrische Entsperrmöglichkeit deaktiviert, passiert das nun auch, wenn ein Nutzer eine SIM-Karte entfernt.

Wird das Gerät also gestohlen und der Dieb möchte die SIM-Karte entfernen, dann wird das Gerät auch direkt gesperrt und der Code angefordert, der zum Entsperren nötig wird. Prinzipiell muss man sagen, dass die heutigen Sperrmechanismen schon ganz gut sind und es Dieben somit immer schwerer gemacht wird, ein funktionell nutzbares Smartphone zu stehlen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

32 Kommentare

  1. beim iphone sollte es doch mittlweile sehr schwer sein ein geklautes telefon zu verkaufen oder ? icloud sperre und hardware sperre machen dir doch das sehr schwer am ende oder ?

    dazu noch das und das man im store auch nichts einkaufen kann ohne password.
    nur bei android sollte das doch ziemlich einfach sein oder irre ich mich da ?

    • Auch bei Android ist ein Zurücksetzen ohne Passwort nicht mehr möglich

      • Tartaros84 says:

        Stimmt nicht.
        Es wird gesperrt, dass ist richtig, wenn man die Firmware auf das Handy neu einspielt, wird es entsperrt und kann wieder benutzt werden.

      • Leider doch, einfach neu flashen und schon funktioniert wieder alles.
        Apple hat den erheblichen besseren Diebstahlschutz implementiert.

        • Sebastian says:

          Man muss aber, zumindest beim Pixel, in den Entwickler Optionen die OEM Entsperrung aktivieren. Sonst geht da nix mit flashen. Und da kommt man eben nicht hin, wenn der Benutzer es nicht vor den Diebstahl aktiviert hat.

          Oder habe ich was übersehen?

          • Du hast übersehen, dass es Leute gibt, die „Google nicht vertrauen“ und deshalb die Schutzfunktionen ihres Gerätes abschalten um Google-Dienste zu entfernen.
            Und die heulen dann, dass ja der Schutz nicht so gut sei wie bei Apple…
            Fakt ist: Ein Pixel in Werkseinstellung ist nicht zu knacken. Account unbekannt, Handy tot.

            • Selbiges gilt eigentlich für alle Geräte mit modernen Android, die Stock, also ungerootet sind, alle Dienste wie vom Hersteller vorgesehen drauf haben und nicht verändert sind und wo man die Funktionen aktiviert hat. Geht bei Samsung, Huawei etc. manche nutzen einfach die Google Funktion, andere setzen obendrauf noch eigene Funktionen.

              Das Ganze genölle Android ist ja so viel schlechter als iOS geht mir nur noch auf den Keks weswegen ich iOS den Rücken gekehrt habe mittlerweile. Bevormundung soweit das Auge reicht. Und kommt mir nicht mit Trojanern und Viren, gibt es auf Android, klar, aber auch auf iOS, und ich hatte noch keinen davon auf meinem Android, vielleicht weil ich Brain 1.0 besitze und es einzusetzen weis und nicht jeden Müll aus den AppStores installiere.

  2. Ist das nicht blöd für Entwicker-Buden, die zig iPhones zum entwickeln & testen gleichzeitig nutzen, aber nicht für jedes ne eigene SIM-Karte anschaffen wollen – und bisher auch nicht brauchen?

    Oder war das bisher auch schon problematisch? Oder gibt es gar bei iOS eine Möglichkeit, das Beharren auf eine eingelegte SIM irgendwie auszuschalten (als opt-in in den Entwickler-Settings o.ä.)?

    • iPhones lassen sich schon ewig problemlos ohne SIM benutzen.
      Es muss nur zur erstmaligen Aktivierung des Gerätes eine eingelegt sein.

      • Genau, davon ging ich aus. Und ich dachte irgendwie, dass man nun mit iOS 12 ohne SIM-Karte gar nix mehr machen kann, aber stimmt ja gar nicht… Man muss nur noch einmal mehr per PIN entsperren. Also alles gut 😉

  3. Was mir eigentlich fehlt, ist eine Funktion, die das Ausschalten des Telefons nur mit Code oder Fingerabdruck möglich macht…

  4. Wolfgang D. says:

    So sieht also die Antwort auf ein Problem aus, welches keinen Schwanz interessiert.

    Auf der einen Seite überlässt man den Regierungen (China) Zugriffe auf Kundendaten + Zensur des Stores, auf der anderen Seite macht man einen auf extra sicher, um seine Kundschaft (Illegale, Kriminelle?) nicht zu verprellen? Als ob Apple nicht reichlich wichtigere Baustellen hätte.

    Ich bin jedenfalls wegen der zunehmenden Einschränkungen (Jailbreak), und dem Gedöns mit Passwörtern mittlerweile weg. Aber mit dem undurchsichtigen Passwortrecovery verdiene ich gut Geld, muss man sagen. Egal, solche Klientel wie meinereiner will Apple eh nicht haben. Verdirbt nur den guten Ruf, laut dem deren Kunden mehr Geld als Verstand hätten.

    • Ich dachte um „mehr Geld“ zu verdienen bräuchte ich zuerst einmal Verstand 🙂

      • Wolfgang D. says:

        @7277 „bräuchte ich zuerst einmal Verstand“
        Ein weit verbreiteter Irrtum. Wer zuviel nachdenkt, hat zum Abziehen der Leute keine Zeit oder auch keine Lust mehr.

    • Jo, eine verbesserte Diebstahlsicherung und das Gedöns mit Passwörtern und so interessiert keinen Schwanz. Aber nur in deiner Märchenwelt.

  5. Der Handel mit geklauten Geräten dämmt das nicht ein. Mein iPhone 6 habe ich in der Bucht verkauft, dort haben mir einige Interessenten berichtet, das sie Geräte gekauft haben, auf denen kein Zugriff möglich war, anscheinend werden geklaute unentsperrte iPhones gerne in der Bucht verkauft. Es ist schön ein weiteres Sicherheitsfeature zu haben, der dumme ist der, der ein geklautes im Online Handel kauft, der wird nie Zugriff auf das Gerät bekommen, der Dieb hat trotzdem sein Geld.

  6. Michel Ehlert says:

    Tja selbst ein Iphone was geklaut ist läßt sich in den absoluten „neuzustand“ von der softwareher versetzen

    • Das soll gehen? Icloud Sperre umgehen ist doch nicht möglich? Bypass zählt fuer mich nicht.

    • Aber eben dann trotzdem nicht aktivieren. Außer man hat einen dieser angeblichen Hardware Hack Lösungen für tausende Euros. Dauerhaft dürfte es dort dann aber auch nicht funktionieren.

      • Das hat kurzzeitig mal funktioniert. Es gab auf der Website von Apple die Möglichkeit, eine Seriennummer einzugeben und so zu testen ob iCloud Activation Lock aktiviert ist. Findige Typen haben massig valide Seriennnummern abgegriffen, den Flash-Speicher entfernt, die Seriennummer neu geschrieben und dann den Chip wieder auf das Board gelötet.
        Das hat aber zur gleichen Zeit das Gerät des rechtmässigen Besitzers der Seriennummer lahm gelegt. Der musste zu Apple gehen und die haben dann das gehackte Gerät gesperrt. Der Käufer des gehackten Gerätes hatte also nicht lange Freude an seinem Gerät. Apple hat die Website oben vom Netz genommen.

    • Black Mac says:

      Du kannst es nur aktivieren, wenn die Funktion „Mein iPhone finden“ vorher vom rechtmässigen Besitzer deaktiviert wurde. Es wird sonst von Apple nicht freigegeben.

      Da ist es völlig egal, auf welche Weise du dem Gerät eine neue Firmware aufzwingst. Also nein, es ist nicht möglich.

      • Selbst Apple scheint da nicht einfach drumherum zu kommen, ich musste schon an der Genius-Bar „Mein iPhone finden“ abschalten, bevor das Gerät zum Tausch angenommen wurde…

  7. Wenn mein iPhone X mich beim SIM Karten entfernen nicht sieht ist das auch so. iOS 11.4.1

  8. Kommt es mir nur so vor oder ist seit dem Tode Steve Jobs keinerlei Innovation beim iPhone zu verzeichnen? Ich meine wow.. damals das iPhone… jeden Cent wert. Schmierte niemals ab, alles rasend schnell. Einmalige Apps…

    Und heute… erinnert mich mehr und mehr an Android 🙁 Ein „riesiges“ Update… und die Farben wurden verändert (zum negativen).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.