Insync: Premium-Version des Google Drive-Clients für Windows, macOS und Linux kostenlos

Insync hatten wir schon einige Male im Blog, meist, wenn der etwas andere Google Drive-Client für Windows, macOS und Linux im Angebot war. So ist es auch heute der Fall, die Premium-Version gibt es für Gmail-Accounts (nicht Google Apps-Nutzer) aktuell kostenlos. Bedeutet Ihr spart knapp 30 Euro und könnt den Client so nutzen wir Ihr es möchtet. Vielleicht eine gute Gelegenheit, das Ganze einmal über den normalerweise zweiwöchigen Testzeitraum hinaus auszuprobieren. Zum Angebot geht es hier entlang, 5 Tage könnt Ihr es noch nutzen. Eine Übersicht über alle von Insync gebotenen Funktionen gibt es an dieser Stelle.

(Danke Tony!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. schade nicht für Google Apps Accounts

  2. Hab auf den Link geklickt und daraufhin eine E-Mail erhalten das ich nun 15 Tage die Premium Funktionen testen kann und dann die Vollversion kaufen soll…

  3. Wie jetzt gmail oder google apps Nutzer?

  4. Von wegen kostenlos, „Welcome to your Insync Prime Trial“…

  5. Ok, scheint dann doch zu funktionieren, trotz der Willkommensmail, die ein Trial suggeriert. Im Client steht dann „Thank you for buying Insync Prime“.

  6. Star Craftler says:

    Error. We have a special upgrade path for you. Eeeerhm wtf ?!

  7. Insync kann ich nur empfehlen, dafür würde ich sogar Geld bezahlen. Gut gemachte Software aus philippinischer Softwareschmiede. Google sollte das Unternehmen aufkaufen und seinen eigenen Google Drive Client damit ersetzen. Mit dem Original Desktop Google Drive Client nur Probleme gehabt: oft ohne Grund hoher CPU Verbrauch, und Synchronisierungsprobleme. Mit Insync konnte ich aber endlich Dropbox ersetzen.

  8. Gerade getestet, soweit so gut.
    Allerdings ist nur der erste Account free, der testweise angelegte, zweite Account, ist nur Trial.

  9. Ahh sehe gerade, das generell jeder Account extra kostet…

  10. umsonst kann man insync mal ausprobieren, aber leider hat die software eine dunkle zukunft. mit version 2 verändern sie die software komplett und versuchen das webinterface von drive zu ersetzen. das halte ich für kompletten quatsch, weil das web interface von drive das beste auf dem markt ist. es wird auch keine menu bar app mehr sein, wo man eigentlich nur den kopf schütteln kann. zu guter letzt ist der offizielle drive client inzwischen brauchbar. man sieht einen fortschritt des sync vorgangs und unterordner können detailiert ausgewählt werden. den rest mache ich übers web.

  11. @therealmarv Es hält dich niemand vom bezahlen ab, wenn du das gerne würdest: https://www.insynchq.com/pricing 😉 Alleine wegen dem Google-Apps- bzw. GSuite-Support und weiteren Features wie Unterstützung von mehreren Accounts werde ich mir das wohl demnächst zulegen. Kenne keine andere Software, die das in dem Umfang so komfortabel beherrscht.

  12. @vel2000 Zum Glück kann man über die Aktions-Seite jede normale Gmail-Adresse für Prime aktivieren. Ich habe es gerade mit meiner Firmen-Gmail-Adresse probiert und konnte diesen Account problemlos zu Hause hinzufügen.

  13. @Star Craftler: hab dieselbe Fehlermeldung. Dem verlinkten Forenposting nach zu urteilen scheint InSync zu meinen, dass ich bereits einen Account habe – ist aber eigentlich nicht der Fall.

    @all: weiß jemand, was bei der „Hello Insyncer! We’ve got a special upgrade path for you coming soon.“ Meldung zu tun ist? Einfach bis Januar warten und dann wird’s schon gehen?

  14. @bunchofsage Also für mich deutet „Hello Insyncer!“ darauf hin, dass die E-Mail-Adresse dort schon irgendwie bekannt sein muss. Ich würde da einfach mal den Support kontaktieren.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.