Google Drive: Insync Plus gerade kostenlos

16. Mai 2016 Kategorie: Backup & Security, Google, Software & Co, geschrieben von: caschy

insync logoYou’re all I ever wanted. You’re all I ever needed, yeah. So tell me what you do now. Cause (I, I, I, I, I,) I want you back. Ja, es kann durchaus passieren, dass man den Namen dieses Dienstes irgendwie mal mit einer Band verwechselt, die in den 90ern die Köpfe der Mädels verdrehte. Insyc hat aber nichts mit Musik zu tun, sondern ist ein Dienst, den es schon zig Jahre gibt – was mich wundert. Insync startete als es noch keinen Google Drive Client gab. Insync sorgt hier mit Apps für Linux, Windows und OS X für ein Zugänglichmachen auf den relevanten Plattformen (übrigens funktioniert auch der Raspberry Pi). Die App unterstützt selektive Synchronisation und noch einige Dinge mehr, die Google Drive von Haus aus so nicht kann.

insync

Interessant ist das Konvertieren auf Wunsch, Google Docs-Dokumente wandern so automatisch in das Docx-Format oder werden zu einem OpenDocument. Ideal für die Arbeit, wenn man eben nicht nur ein symbolisches Google Doc-Dokument auf der Festplatte haben will. Der Dienst will für seine Funktionen normalerweise Geld, Pro-Nutzer werden mit einmalig 25 Dollar zur Kasse gebeten. Normalerweise deshalb, weil es derzeit wieder eine „Kostenlos-Aktion“ gibt. Knapp drei Tage geht die Aktion noch, bei der jeder Nutzer einen Plus-Account gratis zugeschustert bekommt. Falls das was für euch ist – Attacke.

(danke Patrik!)

Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 24319 Artikel geschrieben.