„Indiana Jones“: Filme erscheinen am 8. Juni 2021 erstmals in 4K

„Indiana Jones“ – die ersten drei Filme zählen seit meiner Kindheit zu meinen absoluten Lieblingsfilmen. Den vierten Teil, „Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels“, fand ich zumindest einigermaßen in Ordnung. 2022 soll ja ein fünfter Film, um den es seit Jahren Gerüchte gibt, anlaufen. Doch das vierzigjährige Jubiläum des Kinostarts von Teil 1, „Jäger des verlorenen Schatzes“ nutzt man nun für etwas Besonderes: Alle vier bisherigen Filme erscheinen am 8. Juni 2021 erstmals in 4K Ultra HD.

Zum einen werden die vier Filme um den Archäologen mit der Peitschen dann via VOD, also beispielsweise über Apple iTunes, zum Kauf bereitstehen. Zum anderen wird es für Fans physischer Medien jedoch auch eine Box geben. Jene wird auch eine Bonus-Disc mit vielen Features enthalten. Des Weiteren ist zu sagen, dass Paramount neben einer Tonspur in Dolby Atmos auch HDR10 und Dolby Vision für das Bild bestätigt hat.

Regisseur Steven Spielberg habe die Umsetzung abgesegnet, was hoffen lässt. So waren leider die „Star Wars“-Umsetzungen in 4K ganz gut, krankten aber an einem veralteten Master und Einsatz von Rauschfiltern. Noch schlimmer traf es „Herr der Ringe“. Hier trübten ebenfalls veraltete Master und teilweise extreme Rauschfilter den Eindruck. Spielberg ist allerdings als Filmkorn-Liebhaber bekannt, der sich sehr für ein natürliches Bild einsetzt. Daher habe ich die Hoffnung, dass uns hier tatsächlich hervorragende Bildqualität begegnen könnte.

An den neuen Dolby-Atmos-Abmischungen, die bei Skywalker Sound erstellt worden sind, habe der renommierte Tontechniker Ben Burtt mitgearbeitet. Allerdings bezieht sich das erst einmal leider nur auf den englischsprachigen Originalton. Was die deutsche Umsetzung betrifft, ist das ohnehin so eine Sache: „Jäger des verlorenen Schatzes“ wurde später für eine Surround-Fassung neu synchronisiert – teils mit völlig anderen Sprechern. Die Original-Synchronisation gibt es nur in Stereo. Dabei wird es wohl auch für die 4K-Fassungen bleiben.

Vorbestellungen des „Indiana Jones“-Sets in 4K sind aktuell noch nicht möglich – da wird es jedoch sicherlich bald losgehen. Ich werde definitiv zuschlagen und freue mich schon auf die UHD-Umsetzung.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Genial! Wollen wir hoffen, dass die neue 4k-Abtastung auch einen wirklichen Zugewinn bringt. Zudem bin ich gespannt, welche deutsche Tonspur die Collection verpasst bekommt.

  2. Was bedeutet eigentlich „Digital Copies“? Die Vollkatatastrophe Ultraviolet gibt es ja nicht mehr. Disney+ ohne Abo? Apple iTunes?

    • André Westphal says:

      In den USA regiert da aktuell Movies Anywhere – gibt es bei uns nicht. In Deutschland wirds zu 99,99 % ohne digitale Kopien sein.

    • Disney besitzt auch nur die Rechte an der Marke „Indiana Jones“.
      Die Vertriebsrechte für die 4 Filme liegen weiterhin bei Paramount, die bringen auch diese Box heraus.
      Vielleicht landen die Digital Copys dann auch bei Paramount+.

  3. uhh nice, endlich!

    Freue mich auf die englische Atmos Spur, die deutsche interessiert mich eh seit Jahren nicht mehr

  4. Oh das ist fein 🙂
    Ich werde mal den Preis abwarten. Ansonsten landen die sicher auch irgendwann mal bei Disney+.

  5. Hmm, nicht allen Filmen bekommt die höhere Auflösung gut. Startship Trooper zum Beispiel ist in Blu-Ray schon grenzwertig, die haben den echt gut abgetastet, dafür sieht man genau, dass sie mit Plastikhelmchen und künstlichen Kratzern unterwegs sind. Klar gibt es auch andere Beispiele, vor allem ältere Filme wie Ben Hur oder Lawrence of Arabia (da hat mich fast der Schlag getroffen, was sie aus dem rausgeholt haben) aber es bleibt abzuwarten wie Indiana Jones rüberkommt.

  6. Wieso vier Filme? Indiana Jones besteht doch nur aus drei Teilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.