IKEA Home smart: Verbesserungen bei Timern

Man hat das Gefühl als würde es bei IKEA im Bereich Smart Home langsamer vorangehen als in der nahen Vergangenheit. Nun gut, auch das Unternehmen wird mit den Folgen der Corona-Pandemie zu kämpfen haben. Immerhin: In Sachen der Software tut sich was, so hat man aktuell nicht nur Firmware verteilt, sondern auch ein App-Update. Kleine Neuerung in der App: die Möglichkeit, beim Einrichten von Timern die Helligkeit und Farbe der Lichtquellen festzulegen. Die Option sollte direkt nach dem Aktualisieren eurer App vorhanden sein. Und falls jemand fragt, ob sich etwas am Zeitplan der smarten Steckdose für den deutschen Markt getan hat: Nein. Der Stand ist aktuell unverändert und es sieht weiterhin nach Herbst/Winter 2020 aus.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Die Mehrzahl von Timer ist Timer
    Siehe Duden online…

  2. Ok, beim Dativ ist es Timern. Sehr ungewöhnlich. Ziehe meinen besserwisserischen Kommentar zurück und lese nächstes Mal gründlicher #Demut_an

  3. Es wäre mal schön, könnte man Szenen definieren, damit man bei „Hey Google, mach das Licht an“, nicht automatisch alles schaltet, was an einer schaltbaren Steckdose von IKEA hängt. Aber darauf werden wir leider noch Jahre warten müssen…

  4. Interessant, dass DE mal nach AT beliefert wird. Habe die Steckdose hier an AT schon im Dezember gekauft.

Schreibe einen Kommentar zu Philipp Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.