Hue Bridge: Matter bringt Drittanbieter-Geräte in Apple Home

Die Philips-Hue-Bridge hat ihre Zertifizierung für Matter bereits erhalten. Das Update wird man aber erst im ersten Quartal im kommenden Jahr verteilen. Bereit für Matter ist auch bereits Apples Betriebssystem iOS 16.1. Für Hue-Nutzer, die mit Apple-Geräten unterwegs sind, bringt Matter noch einen weiteren Vorteil.

Mit der Hue Bridge verhält es sich so, dass man da auch – oftmals erheblich günstigeren – ZigBee-Leuchten von Osram, Ikea und Co anlernen und auch steuern kann. Diese werden auch zu Alexa und Google Home durchgereicht, nicht aber zu Apple Home. Mit der externen Software Homebridge lässt sich das mit etwas Gefrickel derzeit auch schon umgehen, künftig gibt es da aber offiziell Abhilfe.

Hier zeigt sich die Wirkung von Matter. Der Smart-Home-Überstandard hat vergangene Woche den offiziellen Startschuss erhalten. Auf Matter-Basis werden dann auch die Leuchten von Osram, Ikea und Co an Apple Home weitergereicht. Logisch, denn mit Matter soll die Zertifizierung der Bridge ausreichen, eine gesonderte Zertifizierung der einzelnen Geräte im Zusammenspiel mit der Bridge muss nicht erfolgen.

Mit allen Geräten, eingeschlossen den Hue-eigenen Tastern und Sensoren funktioniert das – Stand jetzt – wohl noch nicht so astrein und Geräte werden teils aufgespalten und Namen fehlen. Momentan bietet Matter da meines Wissens nach auch noch nicht die Möglichkeit Raumnamen, auch im Rahmen des Multi-Admin-Features, zu übergeben.

Seid ihr interessiert, dann könnt ihr das Matter-Update bereits im Rahmen des Developer-Programms selbst auskundschaften. Alexa wird die Anbindung über Matter allerdings noch nicht ab Dezember unterstützen, auch wenn es da auch bei Amazon mit Matter losgeht – der Gerätetyp „Bridge“ ist dort zum Start noch nicht vorgesehen. Hier kann die Verbindung aber noch über den derzeitigen Weg weiterhin hergestellt werden.

Aktuell ist solch ein Wechsel für den produktiven Einsatz im Smart Home wohl ohnehin nicht empfehlenswert, denn so richtig Fahrt aufnehmen wird Matter erst ab dem ersten Quartal 2023, wenn gleich mehrere Hersteller mit Updates und auch Komponenten durchstarten. Ein Misch-Betrieb mit derzeitigen Anbindungen ist aber ebenso denkbar.

Solltet ihr es dennoch wagen, dann ist nach dem erfolgten Matter-Update für die Hue Bridge im Rahmen des Developerprogramms das Anlernen der Bridge über den Matter-Code in der Home-App möglich. Zuvor muss allerdings die Bridge erst einmal gelöscht werden. Das Hinzufügen per Code wird, ähnlich wie bei bisherigen HomeKit-Komponenten, im Einrichtungsprozess ermöglicht. Voraussetzung ist hier freilich iOS 16.1 oder neuer. Danach muss man seine Matter-Geräte benennen und entsprechenden Räumen zuweisen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Lehrer. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

20 Kommentare

  1. Jemand Anders says:

    gibt es verschiedene hue-bridges? also von den versionen her.. meine habe ich im april 2017 gekauft… sieht aber genau so aus wie oben auf dem bild

    • Es gibt Version 1.0 (ab 2012) und 2.0 (ab 2015) und irgendwann kam mal eine Revision 2.1, die aber lediglich interne Änderungen beinhaltet hat. Du wirst vermutlich die 2.0 haben, da die 1.0 rund war.

      • Bei mir will der einfach kein Update installieren.
        Wie beschrieben auf den Entwickler Account -> Bild angeklickt und HUE App öffnet.. das war’s.
        Auch nach einem Tag kein Update :/

    • Es gibt noch eine runde Bridge, die 1. Generation. Der Support wurde aber schon vor ca. zwei Jahren eingestellt und unterstützt z. B. auch das Hue Entertainment nicht oder nicht vollständig. Danach gab es wohl nur die v2 und die v2.1, die sich nicht wesentlich unterscheiden. Wohl nur Verbesserungen im Inneren des Gerätes

  2. Ich finde es immer noch Schade dass es kein „OOTB“ Gateway gibt, welches einfach möglichst viele Geräte per Zigbee unterstützt – das per Homekit/Matter eingebunden werden kann.

    Hab Ikea und Lightify Leuchten, dazu ein paar schaltbare Steckdosen (Osram) und Aquara Temperatur/Fenster Sensoren.
    Aktuell läuft das über Homebridge + Zigbee2mqtt + Sonoff Zigbee Stick auf einem RPi…

    • Bleibt zu hoffen, dass Matter hält, was es verspricht. Ich würde es mir sehr wünschen. Dann würde es OOTB gehen.
      Wobei Philips Hue das ja laut Artikel auch kann.

      Wenn man sowieso Home Assistant nutzt: Es gibt ZigBee USB-Dongles. Damit geht es auch.

    • Das ist doch hier genau der Fall wenn das Update live geht?!

      • Mit dem Update ist es doch „nur“ so dass die Hue Bridge per Matter z. B. mit Homekit sprechen kann.
        Aber die Sensoren (Temperatur/Fenster) werden von der Hue Bridge einfach nicht unterstützt, da es diese ja gar nicht offiziell unter dem Hue Label gibt 😉

    • Irgendwann soll das ja mal so sein.

      Für mich ist das Ganze im Moment auch noch relativ sinnlos. Solange die alle nur ihre Hubs matterfähig machen, nicht aber die eigentlichen Devices, brauche ich ja weiterhin mehrere Hubs. Und somit auch mehrere Apps. Sinnvoll ist das Ganze für mich erst dann, wenn ich nur noch EINEN matterfähigen Hub brauche, an welchen ich ALLE Devices anmelden kann, und diese sich dann auch alle in EINER App (nämlich der des Hubs) sowie ggf. in Homekit steuern kann.

  3. Die Hue-Bridge ist in die Jahre gekommen und mittlerweile sehr fehleranfällig geworden, wenn man (ebenfalls nach Jahren) einiges an Birnen und Schaltern hat. Das Mesh-Netzwerk ist des Namens nicht würdig und es kommt leider mittlerweile zu oft vor, dass Birnen nicht aktiviert werde oder in einem Raum mit vielen Leuchten einzelne bei einer Szene dunkel bleiben.
    Es wäre an der Zeit, für eine neue Hardware, die leistungsfähiger ist und wo man zudem eine einfache Migration durchführen kann. Denn das wird sicherlich sehr nervig sein, die vielen Bewegungsmelder, Schalter, Lampen auf eine andere Bridge zu übertragen (wenn die jetzige ausfällt).

    • Also ich hab auch wirklich viel Huezeugs und merke von solchen Fehlern nichts.Klingt eher nach einer Überlastung im Netz. Hast du schon mal den Kanal gewechselt oder mal alle nicht mehr genutzten Devices gelöscht, um Platz zu schaffen. Was auch sein kann, dass die Entfernung oder die Wandwiderstände zu groß sind und das Signal zu schwac wird. Hier hat eine zweite Bridge geholfen (andere Etage). Was mir auch noch einfiele ist, dass natürlich die Hue-Apps in diversen Blockapps wie Adguard die volle Kontrolle zustehen muss, damit das System holperfrei funktioniert.

  4. NanoPolymer says:

    Gerade in Verbindung mit Hue und HomeKit finde ich Matter noch nicht so interessant. Die Geräte selber können nicht als Router dienen und die Konfiguration findet weiter komplett außerhalb statt da HomeKit viel zu limitiert ist. Der Tapbutton unterstützt nach wie vor nur einen einzigen Klick in HomeKit. Dann halt noch der ganze Enternaimentbereich und die dynamischen Szenen.

    Wer da vorher massig Drittanbieter Lampen integriert hat brauchte scheinbar keine HomeKit Unterstützung.

    Ich freue mich auf Leuchten die ich komplett ohne zusätzliche Bridge einbinden kann. Wobei es die dank Thread auch schon länger gibt. Für mich ändert sich also nur der Name und mehr Player kommen vielleicht dazu.

    Viel spannender für mich wird noch sein ob HomeKit seine Möglichkeiten erweitert. Aktuell ist das zb bei den Hue Schaltern sehr flach was man einstellen kann. Was Bewegunssensoren angeht muss man auch ordentlich ausbauen. Lediglich mit den Leuchten kann ich so leben.

  5. Heißt das eigentlich in Zukunft, dass wenn ich eine tado, hue, Ikea und nuki Bridge habe, ich nur eine einzige oder eventuell sogar gar keine Bridge mehr brauche, wenn ich einen HomePod mini oder AppleTv habe (vorausgesetzt alle genannten Hersteller unterstützen Matter)? Liest sich im Artikel so, dass die Philips hue Bridge die Ikea Rollos, nuki Schloss und tado Heizkörperthermostate über Matter ebenfalls steuern könnte, wenn alle (End)Geräte dann endlich Matter unterstüzen.

    • NanoPolymer says:

      Genau, das Ziel ist das du keine Herstellereigene Bridge mehr benötigst. Du brauchst nur einen Border-Router. Geräte mit aktiver Stromversorgung wie Leuchten können dann als zusätzliche Router dienen und das Netzwerk erweitern.

      Haken für mich aktuell ist die Software im Hintergrund. Ich selber kenne nur HomeKit und würde ich manche Geräte direkt darüber anbinden würden die sehr in ihren Möglichkeiten beschnitten.

      In Zukunft kann ich mir aber durchaus vorstellen im Wohnzimmer zb ein Hue System zu pflegen mit all seinen Möglichkeiten und in den restlichen Räumen irgendwelche Geräte anderer Anbieter die direkt zb mit einem HomePod verbunden werden.

      Vielleicht läuft das auch weiter so wie mit Eve. Die Thermostate sind direkt in HomeKit angebunden via Thread. Die Konfiguration läuft über eine extra App und die Settings sind dann auf dem Gerät selber.

    • Felix Frank says:

      Nein. Hier geht es nur um die derzeit ohnehin von Hue unterstützten Geräte.
      Mit einer Hue Bridge werden wir das vermutlich nicht sehen. Bei Zigbee ist zwar mit 3.0 einiges standardisiert, aber die verschiedenen Gerätetypen müssen dennoch auch von der Bridge unterstützt und angesprochen werden.

      Matter Unterstützung betrifft lediglich Kommunikation zwischen den Geräten. Ein matter fähiger Hub kann nicht einfach alle „Matter Geräte“ schlucken. Matter ist ja auch nicht das funkprotokoll, das wäre bei Matter direkt verankert nur Thread.

      • NanoPolymer says:

        Auf seine Frage ist dein Nein nicht richtig. Das ein einfaches Ja sicherlich aktuell etwas verkürzt ist mag sein, aber das ist wo es hingehen soll.

        Im ersten Schritt wurden viele neue Gerätekategorien in Matter aufgenommen. Ja noch nicht alle die man gerne zum Start sehen würde. Es kommen aber Updates.

        Deine Einschränkung zu Hue kann man so aber aktuell stehen lassen. Ich sehe das auch nicht in Ferner Zukunft das die ganzen Funktionen in Matter landen. Es ist aber durchaus Möglich das Hue die nächsten Leuchten trotzdem mit Unterstützung verkauft. Wer dann auf die Hue eigenen Funktionen verzichten kann packt die Leuchten Schalter usw direkt irgendwo rein ohne Hue Bridge.

        • Felix Frank says:

          Das „Nein“ ist auch sonst weitergehend richtig. Matter wird in naher Zukunft nicht herstellereigene Bridges überflüssig machen.
          Dafür sind
          1) Stand jetzt noch zu viele andere Funkstandards im Umlauf
          2) Das Matter Feature Set zu gering und Hersteller würden mit Features abspecken müssen.
          3) Funktionieren auch Thread-Produkte noch nicht in einem gesammelten großen Netzwerk. Dafür müssen die Credentials getauscht werden, was bisher nur zum Teil funktioniert und einen weiteren Aufwand derzeit bedeutet.

          Ich sehe das mit den überflüssigen Bridges nicht in den nächsten 3-5 Jahren. Zudem herrscht ein großes Missverständnis vor: Wenn ein Gerät Matter kompatibel ist, dann gibt dies keinen Aufschluss über die Anbindung an Matter. Das ist nur für Thread der Fall.

          • NanoPolymer says:

            Das eine ist trotzdem das eine und das andere das andere. Und die Antwort auf seine Frage bleibt Ja.

            Das erklärte Ziel von Matter ist ein gemeinsamer Standard der Bridges verschiedener Hersteller überflüssig machen soll. Was du erklärst ist was realistisch dagegen steht und da stimme ich dir komplett zu. Wann oder ob die das je ernsthaft erreichen das hast du super erklärt warum das aktuell nicht so ist.

            Für mich ist das alles auch erst mal nur ein Begriff. Ich fahre HomeKit mit Hue und Eve hinten dran und für mich ändert sich aktuell durch Matter rein gar nichts.

  6. David Lange says:

    Endlich! Ich war so enttäuscht, als ich zu iOS gewechselt bin und in home nur die Bewegungsmelder von Philips gesehen habe. Alle meine Lampen sind von Drittanbietern!

  7. Klingt zu gut um wahr zu sein. Ich habe schon danach gesucht aber nicht wirklich etwas gefunden…..Gibt es eine „aktuelle“ Liste aller unterstützten Geräte der Drittanbieter?

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.