Huawei P40 lite 5G vorgestellt, kostet 400 Euro

Huawei wird mit dem P40 Lite 5G ein neues Smartphone auf den Markt bringen, welches die P40-Serie um ein günstigeres 5G-Smartphone bereichern soll. Heute wurde das Smartphone offiziell vorgestellt. Im neuen Huawei P40 Lite 5G steckt der Prozessor Huawei Kirin 820 mit 5G-Unterstützung. Er bietet insgesamt acht Kerne – vier ARM Cortex-A76 mit bis zu 2,36 GHz Takt und vier ARM Cortex-A55 mit bis zu 1,8 GHz Takt. Als GPU hält die ARM Mali-G57MP6 her. Ferner sind 8 GByte RAM und 128 GByte Speicherplatz an Bord.

6,39 Zoll ist das Display groß und bietet dabei 1080 x 2310 Pixel. Die Frontkamera ist links oben in einem Punch-Hole unterbracht und bietet 16 Megapixel. Auf der Rückseite ist ein 4-fach-Kamerasystem zu finden: Dazu gehören die 64 MP Hauptkamera (f/1,8), eine 2 MP Bokeh- (f/2,4), die 2 MP Makro- (f/2,4) und eine 8 MP Ultra-Weitwinkel-Kamera (f/2,4). Die 64 MP Linse arbeitet mit der Hyper-Sampling-Lossless-Zoom-Technologie, womit sich laut Huawei auch aus großer Distanz scharfe Bilder aufnehmen lassen.

Der Akku des Huawei P40 Lite 5G fasst 4.000 mAh und lässt sich mit bis zu 40 Watt laden. Ab Werk wird EMUI 10 auf Basis von Android 10 an Bord sein. Da Huawei hier auf aktuelle Hardware setzt, kann das chinesische Unternehmen die Google-Dienste nicht installieren. Stattdessen findet man Huaweis AppGallery vor.

Das Huawei P40 lite 5G ist ab dem 1. Juni 2020 zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 399 Euro in den Farben Midnight Black, Crush Green und Space Silver verfügbar, so Huawei. Der Vorverkauf startet bereits am 15. Mai 2020 im Huawei Online-Shop und bei teilnehmenden Partnern, begleitet von einer Bundle-Aktion: Bis einschließlich dem 31. Mai 2020 gibt es beim Kauf eines P40 lite 5G die kabellosen FreeBuds 3 mit aktiver Geräuschunterdrückung dazu.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Nen hunni dazu und das Poco F2 pro nehmen.. Keine GD, Punchhole, keine Customrom´s nee danke.

  2. Vorsicht! Steht sogar im Text!

    • Huawei könnte sich das Leben so leicht machen, wenn sie es wieder ermöglichen würden, den Bootloader zu entsperren, wie das in der Vergangenheit der Fall war. Es wären dann die perfekten Telefone für XDA-Nerds. Aber man hat sich ja dazu entschlossen, dieses ab dem Honor 8 glaube ich nicht mehr zu erlauben. Aus Gründen. Daher kein Mitleid mit Huawei.

  3. Markus M. says:

    Müsste so ein Gerät nicht für alle attraktiv sein, welche bei anderen Geräten durch allerlei Aufwand versuchen die ungeliebtne Doogeldienste zu ersetzen oder abzuschalten?

  4. Das löst das Problem trotzdem nicht, da die Phones ohne offizielle Play Services nie von Google zertifiziert wurden. Das SafetyNet zu durchlaufen ist keine Garantie. Eine Custom Rom ist ein tägliches Katz und Maus Spiel und tatsächlich nur für Tech-Nerds, dafür sind die Preise dann aber zu hoch.

    • Also soviel Katz und Maus ist das nun nicht mit CR. Problem ist ja ehr, dass Google ja schon bei einem BL Unlock Schwierigkeiten macht wie bei meinem Mi9T.

      Aber Huawei hat sich irgendwann mal entschieden nix über ihre SOC´s rauszurücken, so das es kaum CR´s gab und seit Mai 2018 ist auch ein BL Unlock nicht mehr möglich.

      Damit hat es Huawei verbockt sich für Projekte wie LinageOS oder so zu öffnen. Weil die Hardware ist ,wenn sie neu ist und nicht nur ein neuer Namen für altes Zeug benutzt wird, ja nicht schlecht.

      Ob die USA nu Recht haben oder nicht ob Huawei böse ist oder nicht, ist wohl ehr eine politische Glaubensfrage, denn für technisches Fehlverhalten seitens Huawei gibt´s bis heute keine Beweise.

      Huawei kann Smartphone, daß sogar super gute, ohne die GD leider hier in Eueropa nicht so zu gebrauchen, außer eben für Leute die gern Zeit investieren um eben ihre Daten von Google nach huawei zu bringen. Es bleibt aber für mich eben das Problem keine WearOS Uhr kein Googlepay, zwei Dinge die ich i.MM. nicht vermissen möchte.

  5. PRO ist nicht LITE!!!
    Dennoch kommt es ohne Google daher und ist eigentlich wohl ein umbenannter Nova 7 SE

    https://www.notebookcheck.com/Huawei-P40-Lite-5G-Umbenanntes-Nova-7-SE-kommt-fuer-399-Euro-nach-Europa.465683.0.html

Schreibe einen Kommentar zu DOT2010 Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.