Huawei Mate 20 Pro, Wireless Charger und FreeBuds 2 Pro im Detail

Das Huawei Mate 20 Pro wird am 16. Oktober in London vorgestellt. Neben dem Smartphone hat Huawei auch andere Dinge im Gepäck, denn es ist bekanntlich immer gut, wenn man dem Kunden auch Zubehör anbieten kann. Zum Huawei Mate 20 Pro und dem Zubehör gibt es nun neue Informationen und Bilder, die wir hier in diesem Beitrag einmal zusammenfassen. Fangen wir einmal mit dem Huawei Mate 20 Pro an. Vielleicht habt ihr es bereits einige Male in anderen Leaks sehen können, falls nicht – hier einmal von vorne und von hinten:

Das Huawei Mate 20 Pro ist mit einem 6,39 Zoll großen OLED-Display ausgestattet. Die Auflösung wurde im Vergleich zum Vorgänger noch einmal erhöht, 3.120 x 1.440 Pixel stehen dann zur Verfügung. Das Display ist zudem an den Seiten nach hinten abgerundet. Zum Display gehört irgendwie auch der Fingerabdruckscanner, der sich hinter dem Display befindet und quasi durch das Display den Fingerabdruck scannt.

Die breite Aussparung oben im Display wird nicht nur für die 24 Megapixel-Kamera benötigt, sondern auch für das Vertical Surface Emitting Laser (VSEL) Modul, das eine Gesichtserkennung per Infrarot-Lasertechnologie ermöglicht.

Auf der Rückseite befindet sich die Triple-Kamera, die zusammen mit dem LED-Blitz in einem Quadrat angeordnet ist. Der Hauptsensor löst 40 Megapixel auf (F/1.89), verwendet aber auch die Light Fusion-Technologie für bessere Bilder. Ein 20 Megapixel-Sensor (F/2.4) ist mit einer Teleoptik für Zoom-Aufnahmen ausgestattet. Der Dritte im Bunde ist ein 8 Megapixel-Sensor mit Ultraweitwinkel-Objektiv. Schwarz-Weiß also raus, Weitwinkel rein. Behauptung: Wird sicherlich mehr genutzt als die Schwarz-Weiß-Lösung vorher.

Die Sensoren sollen im Zusammenspiel dann Brennweiten von 16 bis 80 mm entsprechen. Zu den Standardfunktionen gehört auch 5x optischer Zoom sowie Ultra Makro. Aus Abständen – oder besser Nähen – von 2,5 cm soll man mit der Cam knipsen können. Alles natürlich zusätzlich zu den von Huawei bereits bekannten Kamerafunktionen.

Der kürzlich vorgestellte Kirin 980 ist der erste 7nm SoC, der in einem Android-Smartphone verbaut wird. Für die Grafik ist eine Mali G72 Grafikeinheit verantwortlich, zusammen ergeben die beiden Komponenten ein sehr leistungsstarkes Paket. 6 GB oder 8 GB RAM gibt es zudem.

Beim Speicher wird großzügig umgegangen, das aber auch aus gutem Grund. 128 GB, 256 GB oder 512 GB UFS 2.1 gibt es in den Geräten. Und man kann den Speicher erweitern. Allerdings nicht etwa mit microSD-Karten. Huawei führt ein neues Speicherformat ein: Nano Memory Cards. Diese haben das Format einer Nano-SIM und sollen in Kapazitäten bis 256 GB verfügbar sein, während sie ähnliche Geschwindigkeiten wie microSD-Karten bereitstellen sollen. Ein Bild der 128 GB-Version dieser Nano Memoy Card haben wir mal über diesem Absatz eingebunden. Ob sich das durchsetzt? Schwer zu sagen. Der Nutzer wird sicher Lösungen bevorzugen, die standardisiert in alle Geräte passen.

Die Akkukapazität des Huawei Mate 20 Pro beträgt 4.200 mAh. der Akku lässt sich auch drahtlos laden – und entladen. Man kann über das Smartphone nämlich auch die Freebuds 2 von Huawei laden. Huawei bringt eine eigene, starke Ladelösung mit, die so aussieht:

Die Freebuds 2 Pro von Huawei sollen bis zu 3 Stunden halten, wenn man 560kbps Hi-Res-Audio konsumiert, das Ladecase bietet Energie für bis zu 20 Stunden Hören, wie bei den AirPods von Apple können die Freebuds 2 Pro also geladen werden. Die Freebuds 2 Pro sollen nur auf euch hören und auch der Google Assistant kann genutzt werden.

Eine IP68-Zertifizierung trägt das Smartphone auch, NFC, Bluetooth 5.0 und schnelles LTE sind ebenfalls an Bord. EMUI 9 basierend auf Android 9.0 Pie wird das verwendete System sein, das auch mit einer Gestensteuerung daherkommt. In vier Farben wird das Mate 20 Pro verfügbar sein. Jetzt fehlt nur noch der bestätigte Preis, den wird Huawei dann am Dienstag verraten. Dieser soll beim Mate 20 Pro bei um 1.000 Euro liegen.

Auf dem Papier könnte das Huawei Mate 20 Pro mit „das Android-Smartphone des Jahres“ werden. Muss man mal schauen, wie die Software auf dem Gerät angepasst wurde, wie sie sich anfühlt. Für viele ambitionierte Anwender steht und fällt so eine Kaufentscheidung auch über die Software. Von EMUI 9 sollte man optisch allerdings keine großen Ausreißer erwarten, ich hatte schon die Beta im Einsatz und es bleibt halt weiterhin offensichtlich EMUI.

via Ishan Agarwal

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

32 Kommentare

  1. Schickes Handy. Gefällt mir mehr als die albernen Samsung Geräte.

    • Naja, halt mal n S9 optisch dagegen….

    • Ähm, also das ist eine ziemliche S9 Kopie. Nur die Notch unterscheidet es. Es hat leider das was ich an Samsung nicht mag.. die abgeflachten Seiten.
      Andere Modelle von Huawei, die eher wie eine iPhone Kopie aussehen, mag ich lieber.
      Bei den „Airpods“ Kopfhörern haben die zum Glück noch einen roten Strich dran gemacht, sonst könnte ja jemand meinen es wäre eine Kopie 😉

      • Ja, wusste gar nicht, dass Huawei jetzt auch in elektrische Zahnbürsten macht und Bürstenköpfe verkauft. Ansonsten von der Front eine astreine Kreuzung aus S9 und iPhone X(s).

  2. Frank Ingendahl says:

    Gibt es irgendeine Möglichkeit Huawei Handy zur automatischen Rufannahme zu bewegen? (Meinetwegen auch mit extra App) Ansonsten muss ich doch wieder zurück nach Samsung.

  3. Ich verzichte lieber auf einen externen Speicher, als jetzt ein neues Format zu nutzen.

    – Es kann zum aktuellen Zeitpunkt in keinem anderen Gerät genutzt werden. Egal ob Smartphone, Kamera, Konsole, Lesegerät.

    • Frank Ingendahl says:

      Solche Mini Speicher lässt man auch da wo sie hingehören dem Gerät drin. Oder willst du dauernd mit Pinzette rumfummeln?

      • Ich will eine Karte komplett auf den Rechner kopieren können. Und zwar über einen schnelles Kartenlesegerät.

        Ich will – sollte das Gerät Mal verkauft werden/defekt o.ä. sein – die Karte weiter nutzen können.

        Ich will einfach kein potenzielle Wegwerfelektronik

  4. Warum müssen die das Design der AirPods so dreist kopieren? Das ist doch echt nicht nötig.

    Und warum schaffen die es, trotz dickerem Design am „Ende“, nur auf 3 Stunden. Die AirPods scheinen noch immer technisch weit voraus zu sein. Und das gut 1,5 Jahre nach Release.

  5. Technisch sicher ein gutes Gerät
    Aber als P20Pro User kann ich sagen dass die EMUI von Huawei der Grund ist, dass ich mir kein zweites Huawei Gerät mehr kaufen werde.
    Ob die 9er Version der EMUI besser wird ?
    Ich wünsche es mir, aber wir wissen ja alle wie das mit den Wünschen so ist

    • Da gibt es also neben dem S9/Note9 wenigstens eine Alternative, die quasi alles hat, was möglich ist. Doch bei beiden Geräten sind es die Software „Anpassungen“ die es einfach unattraktiv machen. Dazu dann gerade bei Samsung die extrem schlechte Updatepolitik. Bei Huawei aber auch nicht viel besser.

      Aktuell finde ich das XZ3 von Sony im Android Bereich am attraktivsten. Einzig die 4GB RAM und der etwas zu kleine Akku stören dort.
      3700-3800mAh und 6GB RAM und es wäre wohl perfekt. Dazu eine schöne Gestensteuerung.

      • Die Samsungs habe ( hatte ) ich auch auf dem Schirm, aber
        – Zu viel Rand , somit in erster Linie zu lang
        – Fingerprintsensor hinten
        – zu kleiner Akku
        – Regional Lock ( gibts den überhaupt noch ? Im Zuge der Globalisierung ist so ein Verhalten bzw „Feature“ mMn sowas von Rückständig….aber jedem nach seinen Gusto )
        – Preis bei Marktstart incl. dem Preisverfall danach
        Sind einfach viel zu viele Negativpunkte

        Das Sony war auch kurz auf dem Schirm, die KO Kriterien hast du schon gelistet

        • Schickes Teil.Allerdings eins verstehe ich nicht.Es heißt „Eine verbesserte Kamera“.Doch warum geht man von einer Blende 1.6 (Mate 10pro/ P20 pro) jetzt wieder beim Mate20 pro auf 1.8 ??? Theoretisch ist doch 1.6 besser !?

        • Der Regio Lock sieht so aus, dass du das Gerät beim ersten Mal mit einer Simkarte der Region einschalten musst. Danach kann jede Sim Karte genommen werden. Ist also nicht wirklich ein Hindernis.

          • So kann man sich die Gängelung auch schönreden 🙂

            Ich möchte in einer globalisierten Welt weder einen Regio Lock oder sonst was. Als Kunde will ich das Teil einschalten und benutzen können ( egal bei welchem Produkt )

            Stell dir mal vor du müsstest bei einem Re-Import-Auto die erste Tankfüllung mit Benzin ( Diesel will ja keiner mehr ) aus dem Herkunftsland leerfahren und danach kannst du an die Tankstelle deines Vertrauens
            man man man

  6. Schickes Teil.Allerdings eins verstehe ich nicht.Es heißt „Eine verbesserte Kamera“.Doch warum geht man von einer Blende 1.6 (Mate 10pro/ P20 pro) jetzt wieder beim Mate20 pro auf 1.8 ??? Theoretisch ist doch 1.6 besser !?

  7. Schickes Teil.Allerdings eins verstehe ich nicht.Es heißt „Eine verbesserte Kamera“.Doch warum geht man von einer Blende 1.6 (Mate 10pro/ P20 pro) jetzt wieder beim Mate20 pro auf 1.8 ??? Theoretisch ist doch 1.6 besser !?

  8. Ist Emui wirklich so grottig?

    Ich schwanke zwischen Mate 20 Pro und Pixel 3 XL.

    • Emui ist wirklich nicht gut. Meiner Meinung nach der schlechteste Android aufsatz den es gibt. Überlege mir auch ein Pixel 3 XL zu holen, auch wenn mich der tiefe Notch erst abgeschreckt hat. Habe jetzt aber auch schon oft gelesen, das dieser beim handling gar nicht si auffällt.

      • Ich denke auch man gewöhnt sich sehr schnell an die Notch. Und wenn sie stört kann man sie zur Not ausblenden per Einstellung.

        Mich hat bei Android schon immer Bloatware oder unsinnige Aufsätze gestört. Deshalb hatte ich Cyanogenmod und nun ein Google Pixel 1.

    • Sagen wir so, sie funktioniert
      aber sie ist weit weg von gut funktionieren
      Und ja, du kannst jede Menge konfigurieren / einstellen
      Das nutzt dir aber alles nichts, wenn essentielle Dinge einfach fehlen ( die andere Hersteller seit Jahren haben und auch noch besser können )

      Wenn ich lese, dass es unter EMUI 9 einige fantastische brandneue Feature wie z.B. eine Lupe gibt um bei Texteingaben schneller an die richtige Stelle zu navigieren dann frage ich mich schon wo die Entwickler leben bzw. sich verkrochen haben um so weltfremd zu sein / agieren
      Axo….mein altes Smartphone ( ü 4 Jahre alt und mit Android 4,4 unterwegs ) konnte dies schon
      serienmäßig, ohne dass das Feature wie bei Huawei jetzt hochgehypt werden muss

  9. Edge Display=gleich kaputt wenn es runterfällt

    • Darum benutzt man ein teures Handy auch nicht ohne Case. Meine Note ist mir bislang 3 mal runtergeflogen und noch wie neu. Die 10-20€ sollte man dann auch noch haben.

    • Blödsinn, hatte das S8+ und im moment das S9+ und das Display ist bei beiden Geräten ganz geblieben, trotz einigen Stürzen auf den Boden

      • Ich mein ohne Case.. wenn man die 20€ ausgibt..ist das gut nutze auch nie ein SP ohne Case.. Aber kenne genug im Bekannenkreis die es ohne gemacht haben und es war wirklich beim ersten Sturz kaputt.

        @ KingMS hast wohl Teppich?

  10. Also mit ner über ein Jahr alten GPU (Mali G72) ist es mit Sicherheit nicht der „world’s most advanced smartphone processor“. Ich geh mal davon aus, dass es eine G76 ist.

  11. Keine Ahnung, was alle gegen EMUI haben. Hatte ein Mate 9 und war von der Software sehr begeistert. Merke da jetzt bei Samsung keinen Großen Mehrwert.

  12. @ Jörg.

    Klar kann man ein anderen Launcher drauf machen. Aber das große Aber.. Das Menü für die Einstellung bleibt gleich doof!! Oder aber das Huawei es nicht schafft. mit ihrer ach so tollen KI. das Problem mit dem Appkiller in den Griff zu bekommen z.b Fitnesstacker, oder Bankingapp etc. was so im Hindergrundprozess eben läuft.

    Das sie nun auch den ansich guten FirmwareFinder von ihren Geräten schmeißen via Update ist noch blöder. Weil die Wellen mit der Softwareverteileung rollen bei Huawei eben sehr langsam.

  13. Matthias Marco Christ says:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.