Google Pixel 4: So sieht die „Live Caption“-Funktion aus


Live Caption dürfte manchem Android-Nutzer ein Begriff sein, Google bewirbt die Funktion nämlich für Android 10, hat es aber versäumt, diese auch zu verteilen. Das wird aber wohl im Zuge der Vorstellung des Pixel 4 vonstattengehen, denn auf diesem ist die Funktion schon vorhanden. Wer Live Caption noch nicht kennt: Es werden bei beliebigen Audioinhalten (Videos, Podcasts, Sprachnachrichten etc.) Untertitel eingeblendet. Gerade für Sprachnachrichten halte ich das für eine der besten Funktionen der letzten Jahre, die Funktion ist aber in vielerlei Hinsicht wünschenswert, auch für Nutzergruppen, die nicht so gut hören, zum Beispiel.

Live Caption läuft dabei auch nur auf dem Gerät ab, weshalb Google die Funktion auch nur auf solchen zur Verfügung stellen wird, die leistungsstark genug sind. Auf den folgenden Screenshots seht ihr Live Captions, wie sie mit dem Pixel 4 „Leakgerät“ ausgeliefert wurden. In den Einstellungen gibt es drei Optionen, man kann die Sprache auswählen (nur Englisch steht aktuell zur Verfügung), Schimpfwörter ausblenden und aktiveren, dass Live Caption in den Lautstärkeeinstellungen zu finden ist.

Laut XDA Developers ist die Funktion durchaus brauchbar, wenngleich die Untertitel nicht perfekt sind. Für das Verständnis reichen sie aber aus. Folgendes Video zeigt Live Caption in Aktion auf einem Pixel 2:

Das sieht alles schon ganz nett aus und ist sicher auch eine Funktion, die so mancher nützliche findet, oder?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Ist schon nett von Google, mit der Bereitstellung solcher Funktionen auch an Daten von Menschen kommen zu wollen, die aufgrund irgendwelcher Einschränkungen nicht den Nutzen von den für uns alltäglichen Kommunikationsmitteln haben würden.

    Das soll keine Kritik an der Idee sein! Die finde ich klasse, weil es einen echten Mehrwert für bestimmte Menschen liefert. Das ist wirklich toll. Mein Kommentar soll einfach nur zum Nachdenken anregen. Ich bestehe nicht drauf, recht zu behalten oder irgendwas mies machen zu wollen. Google ist nur nicht die Wohlfahrt und gerade bei so hilfreichen Techniken wird man desensibilisiert für das, was Google im Hintergrund mit den so gewonnenen Daten anfangen kann.

    War bei Gmail und Google Maps ja auch nicht anders. Google hat das echt drauf.

  2. Witzig wird es dann, wenn die Leute sich Sprachnachrichten schicken und diese dann mittels LiveCaption „lesen“
    Nein im Ernst: Ich finde es eine tolle Funktion, insbesondere für die Menschen, die diesbezüglich eingeschränkt sind und somit großen Nutzen daraus ziehen können!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.