Google Pay: Consors Finanz dabei

Kunden des Instituts Consors Finanz können nun auch Google Pay benutzen. Nutzer müssen einfach ihre Consors Finanz Mastercard mit Google Pay verknüpfen und können dann an allen Akzeptanzstellen so zahlen. Das Unternehmen hat heute eine dedizierte Seite für alle interessierten Kunden scharfgeschaltet, sodass diese sich dort auch noch informieren können. Nachdem Consors Finanz bereits bei Apple Pay dabei ist, können nun auch die Android-Nutzer bequem mit dem Smartphone bezahlen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. LBB wäre cool. Dann könnte ich mit Google Pay Amazon Premienpunkte sammeln. So muss ich von meiner LBB Karte erst auf die Revolut Geld buchen und damit dann zahlen.

    • Julian Andres Klode says:

      Ne App fehlt der LBB auch noch wo man die Karte aus/an schalten kann. Gibt’s da eigentlich ne Visa Credit alternative mit gleichem Servicecode (oder besser; also offline benutzbarkeit). MasterCard und Visa Debit habe ich ja sonst, aber ne Visa Credit wäre gut.

  2. Solange ich meine Karten dabei habe, gibt es für mich keinen Grund für das Gefummel mit dem Smartphone.

    • Solange ich mein Smartphone dabei habe, gibt es für ich keinen Grund für das Gefummel mit den Karten.

      Seit wann ist ein Smartphone gefummel?
      Geldbörse -> Karte -> Terminal
      Smartphone -> Terminal
      Smartwatch -> Terminal

      Und noch dazu sicherer da nur Token und keine Kartendaten.

  3. InkognitoGER says:

    Naja, mehr Gefummel bei Smartphone aus der Hose zu ziehen und zu entsperren kann ich jetzt im Vergleich zum Geldbeutel aus der Hose ziehen und Karte entnehmen nicht wirklich erkennen.

    Aber das ist ja das Schöne, es gibt beide Möglichkeiten was für einen halt besser passt.

    • Finde auch, dass es weniger Gefummel ist als Geldbeutel nehmen, Karte herausziehen, dann ggf. noch richtig herum ins Terminal stecken (sofern die Karte nicht auch schon kontaktlos genutzt werden kann) und dann zumeist noch PIN eingeben oder gar unterschreiben.

      Dagegen: Handy raus und mit dem Fingerabdruck ist’s schnell entsperrt. Dranhalten, fertig. Wenn ich jetzt noch extra die passende App aufrufen müsste, wäre es ja etwas anderes.

      Mit der Smartwatch finde ich es noch bequemer. Dort muss zwar die App geöffnet werden, aber den App-Start konnte ich einfach auf die frei-konfigurierbare Taste legen. Klappte bislang immer ohne Probleme. Und das kann ich auch noch machen, während ich in der Schlange warten muss, weil es keinen Timeout gibt, der die App automatisch schließt (nutze die Uhr mit Always-On-Display).

      • Einfach mit der Smartwatch das Handy entsperrt lassen und somit fällt der Fingerabdruck auch weg. Oder, wie schon schön gesagt, direkt die Smartwatch nutzen.

    • Ich zahle am liebsten bar. Es gibt übrigens kein Gesetz, das es verbieten würde, das Portemonnaie schon aus der Hose zu ziehen, bevor die Kassiererin im Supermarkt die Gesamtsumme nennt.

      • GooglePayFan says:

        Und den Einkauf hast du zu dem Zeitpunkt schon eingepackt?

        Ansonsten hört sich deine Methode trotzdem recht langsam an, immerhin dauern Zahlungen mit dem Handy im Schnitt nur HALB so lange, wie Barzahlungen.

        • Immer das Pseudo-Argument mit der Schnelligkeit, gibt’s eine Prämie für Geld schnell loswerden? Was hast du davon, wenn die anderen vor dir per Karte+PIN/Unterschrift oder bar zahlen?!

          • GooglePayFan says:

            „Was hast du davon, wenn die anderen vor dir per Karte+PIN/Unterschrift oder bar zahlen?!“

            Darum geht es mir doch. Wenn Leute wie du weiterhin wiederholen, dass bar zahlen schneller geht oder dass Zahlungen mit dem Handy unsicher sei, dann bezahlen die Leute vor mir natürlich weiterhin bar und halten mich auf.

            Wenn jedoch in den Köpfen ankommt, dass nichts schneller als Apple Pay geht, dann nutzen es vielleicht irgendwann mal alle vor mir in der Schlange…

            • Es ist und bleibt ein modernes Märchen, dass sich mit kontaktloser Bezahlung der Vorgang an der Kasse beschleunigen würde. Am längsten dauert nach wie vor das Einpacken der Waren. Statt den Leuten also eine Bezahlmethode unterzujuben, die nur einige Ami-Megakonzerne noch reicher macht, zahl lieber bar, aber starr nicht wie ein Snombie die ganze Zeit auf dein Handy, sondern fang sofort an, die durchgescannten Waren einzupacken und nicht erst ganz am Schluss. DAS SPART DANN TATSÄCHLICH ZEIT!

      • Da bin ich mir nicht so sicher. 😀 Teilweise habe ich an der Kasse das Gefühl, dass die Leute ziemlich überrascht sind plötzlich bezahlen zu müssen und dann erstmal die Tasche aus dem Wagen holen, in aller Ruhe aufmachen und dann irgendwann ihr Portemonaie rauskramen.

    • Karte im Geldbeutel ans Terminal und gut, braucht man nicht extra auspacken.

  4. Es wäre super, wenn es Google endlich hinbekommen würde, dass ich PayPal auch für die Zahlung mit meiner Smartwatch auswählen kann.

Schreibe einen Kommentar zu GooglePayFan Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.