Google Nest Hub mit Schlaftracker: Neues Gerät setzt auf bekannte Designsprache

Ein neuer Google Nest Hub soll bekanntlich vor der Tür stehen. Die Nachricht macht schon seit längerem die Runde, man wartet quasi täglich darauf, dass das neue Gerät vorgestellt wird. Grundsätzlich wird der  neue Google Nest Hub all das erlauben, was die bisherigen Geräte auch ermöglichen – inklusive der neuen Oberfläche.

Spaß, Spiel, Musik, Videos, Smart-Home-Steuerung und Informationen. Wir wissen aber auch, dass Google nicht einfach einen aktualisierten Nest Hub auf den Markt werfen will, er soll auch einen großen, neuen Trick beherrschen, nämlich das Schlaftracking über einen Sensor.

Der Hub könnte auf eurem Nachttisch Platz nehmen und der Sensor wäre dann in der Lage, eure Bewegungen in der Nacht zu erkennen und entsprechend Analysen anzustellen. 9to5 Mac will nun erfahren haben, dass Google zumindest in Sachen Optik keine großen Experimente wagt. So behalte Google die Designsprache bei, nämlich einen angewinkelten Bildschirm, der an einer länglichen, stoffbezogenen Basis befestigt ist.

Echo Show 8 (1. Gen, 2019) – Smart Display mit Alexa – Durch Alexa in Verbindung bleiben –...
  • Alexa zeigt Ihnen mehr – Mit dem 8 Zoll großen HD-Display und Stereosound kann Alexa Ihnen helfen, Ihren Alltag zu organisieren.
  • Bleiben Sie in Verbindung mit Videoanrufen und Nachrichten – Rufen Sie Freunde und Familienmitglieder an, die die Alexa App oder ein Echo-Gerät mit Bildschirm haben. Machen Sie Ankündigungen in...
  • Lassen Sie sich unterhalten – Bitten Sie Alexa, Fernsehserien, Filme oder die Nachrichten abzuspielen oder hören Sie Radiosender, Podcasts und Hörbücher.

Ebenso ändere Google nur die verfügbaren Farben. Grau, Schwarz und Sand/Rosa bleiben, aber es kommt ein helles Blau hinzu, das das Aqua des ursprünglichen Hubs ersetzt und dem „Sky“ des Nest Audio ähnlich sein soll. Das Schlaftracking, welches der Nest Hub durchführen soll, lässt sich nicht überraschend datentechnisch in Google Fit übertragen, jene App, die für Android und iOS verfügbar ist. So hätte man einen weiteren Datenpunkt, der in der App angezeigt wird. Eine Vorstellung wird „bald“ erwartet. Auch Amazon soll ein Gerät in der Mache haben, welches vom Nachttisch aus den Schlaf überwachen kann.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Na hoffentlich reicht die Designfreiheit für ein paar (von mir) gewünschte Änderungen. So wäre mir ein kompakteres Gerät für den Nachttisch lieber, ebenso wie ein schwenkbarer Bildschirm (da man im Bett oft auch unterhalb des Nachttisch liegen kann) und ein mechanischer Kameraverschluss, wie ihn der neue Echo hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.