Amazon: Alexa-Gerät für Schlaf-Tracking in der Entwicklung

Laut Bericht entwickelt Amazon derzeit ein Alexa-Gerät für das Schlaf-Tracking. Es wird unter dem Codenamen „Brahms“ entwickelt und soll Menschen bei der Analyse ihres Schlafes helfen können, die beispielsweise unter Schlafapnoe leiden. Bei einer Schlafapnoe kommt es im Schlaf immer wieder zu Atemaussetzern und dies kann unter anderem dazu führen, dass der Tag „im Eimer“ ist, da man sich schlapp und ausgelaugt führt.

Amazons Tracker soll mit mmWave-Radar arbeiten. Das handtellergroße Gerät könnte beispielsweise auf dem Nachttisch des Nutzers stehen, um von dort aus den Schlaf zu überwachen. Es ist unklar, wann das Gerät auf den Markt kommen wird.  Ein Amazon-Sprecher lehnte logischerweise eine Stellungnahme ab.

Das Schlafüberwachungsgerät wird laut Bericht des Business Insider wahrscheinlich in der Lage sein, sich mit anderen Geräten zu verbinden und Benachrichtigungen über eine separate App zu senden, so Personen, die mit der Angelegenheit vertraut sind. Amazon plane demnach auch, seine fortschrittlichen Fähigkeiten im Bereich des maschinellen Lernens und seine Cloud-Infrastruktur zu nutzen, um ein tiefergehendes Programm zur Schlafanalyse zu entwickeln, das auch andere Schlafstörungen abdeckt, so eine der Personen.

Laut 360 Research Reports wird der globale Markt für intelligente Geräte zur Schlaferfassung jährlich um fast 16 % wachsen und bis 2026 ein Volumen von 43,5 Milliarden US-Dollar erreichen. Logo, da wollen dann viele ein Stück vom Kuchen abhaben – gerade der Markt Smart Home, Gesundheit und ähnliches wächst immer weiter.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Dirk der allerechte says:

    Die soll nicht immer erst mal was vorstellen was nicht kommt, ich warte immer noch auf den Echo Show man kann ihn noch nicht mal bestellen, der der mit der Kamera jemanden folgt

    • Vorbestellungen gehen seit ein paar Tagen.

      • Dirk der allerechte says:

        Nein definitiv nicht! Bei mir steht möchten Sie dieses Produkt kaufen wir senden Ihnen eine E-Mail

      • Er meint wahrscheinlich den Echo Show 10, der in den USA wohl am 17. März 2021 erscheint.

        • Dirk der allerechte says:

          Wow ja genau den meine ich, wie bitte 17. März? Wieso macht man dann fast acht Monate vorher eine Präsentation wenn man das Ding sowieso erst Kilometer später bestellen kann ….

  2. Bin mal gespannt. Was ist eigentlich aus dem Smart Ring (Echo Loop) geworden? Der sollte doch auch den schlaf tracken können.

    • Gerüchten zu Folge wird der Echo Loop nicht weiter entwickelt. Die Verkaufseinladungen in den USA waren wohl nur Teil einer Marktstudie.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.