Google I/O 2013: Google Play Music All Access

Google hat soeben einige Neuerungen bei Google Play Music vorgestellt. Wie erwartet kommt es ab sofort mit Abo-Modell für 9,99$ im Monat, allerdings mal wieder nur in den USA zum Start.
Bildschirmfoto 2013-05-15 um 18.47.28

[werbung] Weitere Länder sollen allerdings bald folgen. Ähnlich wie bei anderen Diensten gibt es eine 30-Tage Testzeit. Weiterhin gibt es nun eine Radio-Funktion, welche ähnlich wie bei Spotify oder Pandora funktioniert und einen Mix von passender Musik von euren bevorzugten Genres erstellt.

Dabei stehen euch 22 verschiedene Genres zur Verfügung, wie Pop, Rock und viele mehr. Ihr bekommt automatisch eine fertige Liste der nächsten abgespielten Songs und könnt diese einfach in der Reihenfolge verschieben oder diese einfach mit einem kurzen Wisch aus der Liste entfernen.
Google Play Music All Access
Insgesamt erweitert Google damit wie erwartet endlich ihren Musikdienst um ein Abomodell. In der App bekommt ihr zudem direkt Vorschläge und habt beides zusammen: Eure eigene Musik und den gesamten Google Katalog an Musik.
Play Music

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. Ich bin gespannt darauf. Nach der Sache mit Spotify habe ich jetzt schon einige Dienste getestet aber konnte mich nicht wirklich entscheiden. Wenn das mit Google Music klappt, dann würde ich wirklich nicht nein sagen.

  2. hab nen us music account und bei mir kommt immer ein „server-error“ 🙁

  3. In einer Welt mit wirklichen Flatrates ohne Drosselung und perfekter Netzabdeckung sicherlich toll…

  4. wer bis ende juni kunde wird, zahlt sogar nur 8 dollar im monat, also 6,20 euro. sicherlich ist das angebot auch aus deutschland über umwege buchbar… bei spotify ging das ja auch.

  5. Es sollte mal wirklich jemand (Microsoft?) anfangen, sämtliche Dienste, die Google voerste nur in den USA anbietet, immer sofort nach dem US-Start für die übrige Welt anzubieten. Ich verstehe es ja vor allem bei Inhalten, für die Google volle Vertriebsrechte hat (z. B. die Filme, die speziell für Youtube produziert werden) absolut nicht, warum die nicht sofort weltweit vertrieben werden.

  6. der x-te Music-streaming Dienst. Glückwunsch. Da sind wieder alle scharf drauf weil es ausgerechnet von Google kommt. Oder so.

  7. Peter Peon says:

    weiß jemand ob es mit anmeldung über einen proxy funktioniert? wie damals bei google music? bekomme deswegen einladung für einen trial, jedoch mit server error.

  8. Ist eigentlich schon bekannt mit welchen Labels Google Verträge gemacht hat ?

  9. Ich hab‘ mich eben mal für den Free Trial angemeldet.
    Kann mich nicht beklagen, macht einen guten Eindruck.
    Es gibt sogar das meiste Deutsche Zeug, zumindest das, was ich gesucht habe.
    Wenn man sich einmal registriert hat, lässt sich der Dienst auch mit deutscher IP nutzen, das ist noch mal was.
    Bin ja mal gespannt, was da noch kommt, und vorallem, wann der Dienst zu uns kommt.
    Ich geh‘ jetzt mal die Android App testen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.