Google Home: Neue Automatisierungsmöglichkeiten

Google hat nicht nur einen neuen Router vorgestellt, den Nest WiFi Pro, auch eine neue Google Home App wird es geben. Da wird es noch spannend, denn nächstes Jahr soll ein Script-Editor das Erstellen komplexer Automationen möglich machen. Schon bald wird es auch neue Automatisierungsmöglichkeiten geben.

Google gab an, dass erste Nutzer ab heute Zugriff haben, in den kommenden Wochen solle das Ganze generell verteilt werden. Dabei muss man immer bedenken: Google verteilt gerne in den USA zuerst, im Rest der Welt mit Glück irgendwann.

Mit diesen Updates werden Nutzer in der Lage sein, Hausautomationen zu erstellen, die starten, wenn a.) ihre kompatiblen intelligenten Geräte etwas tun, b.) wenn sie etwas zum Google Assistant sagen, c.) wenn es eine bestimmte Tageszeit ist, d.) oder bei Sonnenaufgang / Sonnenuntergang.

Google WiFi Pro – Wi-Fi 6E Zuverlässiges Heim-WLAN-System mit effektiver...
  • Nest Wifi Pro wurde für Wi-Fi 6E entwickelt. Es ist bis zu 2-mal schneller als Wi-Fi 6 und bietet eine schnelle & zuverlässige Verbindung...
  • Lass deine Daten über die Triband-Autobahn sausen und nutze das 2,4-GHz-, 5-GHz- sowie das neue 6-GHz-Band – für eine schnelle und...

Nutzer können zum Beispiel Folgendes erstellen:

Eine Sicherheitsroutine mit dem Namen „für die Nacht abschließen“ (siehe Abbildungen unten), die jeden Abend um 21 Uhr die Kamera einschaltet, die Haustür verschließt und das Sicherheitssystem aktiviert.

Eine energiesparende Routine, die automatisch das Garagenlicht ausschaltet, wenn 15 Minuten lang keine Bewegung in der Garage erkannt wird. Oder: Eine Routine zur Begrüßung von Besuchern, die das Licht auf der Veranda bei 75 % Helligkeit einschaltet und eine benutzerdefinierte Nachricht auf Smart-Lautsprechern abspielt, wenn jemand die Türklingel drückt. Wenn dies, dann das. Besser spät als nie.

Google Home ermöglicht es bereits, persönliche Routinen zu erstellen, die nur vom Ersteller bearbeitet und gesehen werden können. Mit der Einführung dieser neuen Funktionen können Nun nun Haushaltsroutinen erstellen, die für jeden im Haushalt gelten. Wenn Nutzer eine Haushaltsroutine erstellen, kann jedes Mitglied, das ihr in der Google-Home-App zum Haushalt hinzufügt, diese anzeigen, bearbeiten, ausführen, aktivieren, deaktivieren oder löschen. Darüber hinaus können alle Haushaltsmitglieder in der Verlaufsansicht der Google-Home-App überprüfen, wann die Routine ausgeführt wurde.

Interessierte an Google Home können sich im Hausautomatisierungsforum bei Google selbst einmal umschauen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Wenn ich über Google und Automatisierung etwas lese, steigt bei mir mittlerweile der Puls. Seit Jahren habe ich nicht mehr so wenig automatisiert gehabt, wie aktuell mit Google. Das letzte Chaos war die Änderung der Anbindung an IFTTT. Das hat meine gesamte Multimedia-Automatisierung nachhaltig zerschossen. Nichts funktioniert mehr anständig. Das Radio lässt sich z.B. ein- aber nicht ausschalten. Ich habe echt die Schnauze voll. Wenn ich überlege, wie viel Geld und Zeit ich in das Thema versenkt habe und wie wenig Mehrwert ich aktuell davon habe…

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.