Google Chrome: Neue Version schließt Sicherheitslücken

Der Browser Chrome ist in Version 81.0.4044.138 veröffentlicht worden. Ab sofort steht die Aktualisierung für macOS, Windows und Linux zur Verfügung. Das Update beinhaltet laut Google drei Behebungen von Sicherheitslücken. Zwei wurden von Google als schwerwiegend eingestuft. Erst Ende April veröffentlichte Google ein Update des Browsers, welches insgesamt drei schwere Lücken schloss. Schaut also mal bei Gelegenheit in „Über Chrome“ rein, dann sollte das Update schon auf euch warten. Nach einem Neustart des Browsers solltet ihr dann wieder sicher unterwegs sein – zumindest gegen die Lücken, die momentan Google-Entwicklern bekannt sind.

Von externen Forschern gefundene Lücken

[$N/A][1073602] High CVE-2020-6831: Stack buffer overflow in SCTP. Reported by Natalie Silvanovich of Google Project Zero on 2020-04-22
[$7500][1071059] High CVE-2020-6464: Type Confusion in Blink. Reported by Looben Yang on 2020-04-15

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Roschach says:

    Den Markt mit Elektroschrott fluten. Diese kurzen Produktzyklen sind nur noch nervig. Ich hoffe, die Corona Krise wird das korrigieren

      • Roschach says:

        Sony (und die anderen) hauen gefühlt wöchentlich neue Kopfhörer auf den Markt. Das meine ich. Die Leute kaufen fleißig weil sie die neuen Features als überlebensnotwendig erachten. Und so kommen wir in Dimension, wo Kopfhörer plötzlich 250 aufwärts kosten, einfache Smartphones 700 aufwärts kosten und im Monatstakt auf den Markt geworfen werden.

        Im Zuge der Corona Krise sitzt aber nun bei vielen das Geld wegen Kurzarbeit oder Entlassung nicht mehr so locker, so dass hier vielleicht eine Korrektur des Marktes erfolgen wird. Das hatte ich gemeint.

    • Kaufst Du für jede neue Browserversion ein neues Gerät?!..

  2. Das ist das Schöne bei Linux. Wenn man ein gut gepflegtes Repository nutzt, kommen solche Updates praktisch in dem Moment, wo sie veröffentlicht werden

    • Und unter Windows kommen sie dank Auto-Updater praktisch sofort. Finde gerade bei Browsern ist das Repository-System von Linux eher hinderlich. Ja es gibt sehr schnelle Maintainer, aber gerade die vieler großer Distros wie Ubuntu hängen teilweise Tage oder gar Wochen hinterher. Das mag bei einer neuen Hauptversion noch eher verständlich sein, aber bei so einem sicherheitsrelevanten Release sollte der Browserhersteller besser wissen was Sache ist.
      Daher wohl auch der Trend zu direkterer Software-Auslieferung mit Snaps und Flatpaks.

  3. gibt es eigentlich auch mal wieder eine portable Version ?

Schreibe einen Kommentar zu Roschach Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.