Google Assistant: Einkaufsliste in Deutschland freigeschaltet

Der Google Assistant. Einige haben ihn, viele warten auf ihn. Aber wer weiss, vielleicht drückt Google ja auch mal auf das Gaspedal. Lasst uns mal schnell ein paar Fakten durchgehen. Google Home ist am 8. August für 149 Euro in Deutschland erhältlich. Das ist bald. Sehr bald. Es gab einige Rückmeldungen, dass Import-Google-Homes schon auf Deutsch umgestellt werden konnten. Das ist für die Nutzer natürlich nett. Aber Google hat offensichtlich auch an der Einkaufsliste geschraubt, wenn ich auch diese nicht besonders gut realisiert finde.

So kann man seit längerer Zeit Dinge für eine Einkaufsliste in den Google Assistant einsprechen und diese Liste auch aufrufen – per Sprachbefehl oder das Bookmarken einer Webseite. Was seit heute neu ist – zumindest bei mir und einigen Lesern: Google hat damit begonnen, die Einkaufsliste in die Einstellungen des Google Assistant zu bringen. Das ist nicht viel, aber ein Anfang. Weiterhin ein Problem: Auch die im Google Assistant verlinkte Liste ist nur online erreichbar.

Google Assistant: Einkaufslisten nutzen

Wer offline ist, dem nützt die Liste nicht viel. Abhilfe schafft derzeit noch die Google Express-App. Die ist in Deutschland nicht verfügbar, funktioniert aber nach einem Sideload. Auch dort kann man sich die Einkaufsliste anzeigen lassen, auch offline.

Bleibt zu hoffen, dass die Smart-Home-Steuerung nun weiter ausgerollt und persistent für Nutzer des Google Assistant verfügbar bleibt. Sollte ja eigentlich auch spätestens im August losgehen, denn es wäre ja ein Unding, wenn ich den Google-Home-Assistant „Schalte die Lampen im Wohnzimmer aus“ zurufen könnte, nicht aber dem ebenfalls an Google angebundenem Assistant auf meinem Smartphone…

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

14 Kommentare

  1. Hallo.
    Ich konnte den Assistant nun vor ein paar Tagen auch auf deutsch Freischalten. Bin aber bisher enttäuscht. Es gibt weder eine News Übersicht, noch Dauer der Fahrtstrecke, noch Aktienkurse. Ja auf Zuruf wird das angezeigt, nur möchte ich es wie unter Google Now generell sehen.
    Ist das bei dir auch so oder fehlen einfach einige Funktionen noch bei mir?

  2. News, Aktien, Fahrtzeit, etc. sind wie gehabt in der Google App zu finden.

    Die Einkaufsliste sollte wieder in Google Notizen integriert werden, so ist das nicht wirklich zu gebrauchen finde ich.

  3. Mario Kemper says:

    Nach ein paar Mal zwischen Englisch und Deutsch hinundherschalten hatte ich für nen Tag die Services in Deutsch. Ich konnte meine TP-Link Steckdose verbinden und die mit „Schalte Steckdose ein/aus“ auch tatsächlich schalten. Aber nach nem Tag ist alles wieder weg und auch das Schalten geht nicht mehr.
    Der amerikanische Assistant kann sich mit der Bring! Einkaufsliste verbinden und deutsch ist wohl in Arbeit. Ich hoffe dass ich dann bald per Google Home Sache auf unsere Einkaufsliste sprechen kann. Weder Keep noch Express finde ich wirklich praktisch als Einkaufsliste.

  4. Durch Sprachänderung kann man kurzfristig die „englischen“ Services auch in deutscher Sprache aktivieren… aber ähnlich lange wie man früher den Asisstenten in Deutsch freischalten konnte… bei manchen einen Tag, bei anderen nur Minuten…

    @NCC1701
    die Sachen sind im deutschen einfach noch im „Now“ und noch nicht im Asisstenten, aber vorhanden sind sie schon alle.

  5. Als Einkaufsliste nutzen wir mittlerweile die Bring! App und sind damit zufrieden.
    Wunderlist, welches vorher unter anderem zu diesem Zweck genutzt wurde, flog mittlerweile komplett von allen Geräten runter. Die App in letzter Zeit viel zu viele Probleme gemacht und ständig nicht sauber synchronisiert.

  6. Mario Kemper says:

    Sehe gerade, dass ich die Steckdose immer noch ein und ausschalten kann 🙂 Nur konfigurieren kann ich es nicht mehr. Im Grund ist alles schon da, es fehlen eigentlich nur Kleinigkeiten wie deutschsprachige Newsprovider.
    Wir sind auch von Wunderlist zu Brinf! gewechselt. Als reine Einkaufsliste unschlagbar.

  7. Ich schließe mich elknipso an – wir haben auf all unseren Geräten die Einkaufslisten-App Bring! synchronisiert und sind sehr zufrieden. Synchronisiert wunderbar zwischen den Geräten.

    Das ist mal wirklich praktisch – im Gegensatz zu manch anderem Schnick-Schnack. Besonders auch die Anbindung an Alexa. Wenn mal was beim Kochen zur Neige geht, ist es mit dem entsprechenden Alexa-Befehl schnell auf der Bring-Liste. Der nächste, der einkaufen geht, arbeitet die Liste ab.

  8. Caschy, darf man bei euch demnächst mit einem Bixby-Review rechnen oder macht ihr das erst, wenn Bixby in deutscher Sprache verfügbar ist?

  9. @Frankie: Von uns hat keiner ein S8.

  10. „Die Einkaufsliste sollte wieder in Google Notizen integriert werden, so ist das nicht wirklich zu gebrauchen finde ich.“

    Exakt!

  11. @Frankie
    Ich habe ein S8 und kann Dir sagen Bixby ist schlicht und ergreifend Schrott. Vollkommen nutzlos, sehr schlecht umgesetzt und wäre das nicht schon genug stört es auch noch regelmäßig über den Bixby Button da man es nicht einmal deaktivieren kann (ohne zusätzliche Apps).

    Bixby ist wieder ein typisches Samsung Produkt aus der Kategorie „wir wollen da jetzt unbedingt mitmischen, aber haben weder das Knowhow dazu noch lassen wir den Entwicklern Zeit auch nur ansatzweise fertig zu machen“.

  12. „die Sachen sind im deutschen einfach noch im „Now“ und noch nicht im Asisstenten, aber vorhanden sind sie schon alle.“

    Wie komme ich denn aber jetzt noch in Google Now. Ich kann ausschließlich den Assistant aufrufen.

  13. @caschy: Ich dachte, ihr hättet zumindest eines von Samsung bekommen:-(
    @elknipso: So wie du es beschreibst, hätte ich es mir auch vorgestellt. Ich hab mir aber jetzt einige Videos auf yt angesehen und war doch überrascht. Das Ding kann tatsächlich einiges, was der Assistant nicht kann, wie z.B. Bilder mit Front oder Rear-Cam aufnehmen (der GA öffnet bloss die Kamera-App) oder das zuletzt aufgenommene Bild auf Twitter oder Facebook posten. Natürlich muss man fairerweise sagen, dass der Ansatz doch ein etwas anderer ist und der Assistant auch einiges kann, was Bixby nicht kann.

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.