GfK-Studie: Jedes siebte in Europa verkaufte Smartphone ist 5G-fähig

Laut der GfK, früher Gesellschaft für Konsumforschung, mittlerweile Growth for Knowledge, war 2020 im vierten Quartal jedes siebte in Europa verkaufte Smartphone 5G-fähig. Ausschlaggebend seien dafür vor allem neue Flaggschiffe gewesen – da dürften ja sicherlich auch die neuen iPhone-Modelle dazu zählen.

In Deutschland lag der 5G-Anteil bei Smartphones im vierten Quartal 2020 mit 19 Prozent laut GfK knapp über dem europäischen Durchschnitt. Großbritannien und Skandinavien führen da aktuell. In beiden Gebieten lag der 5G-Anteil der verkauften Smartphones bereits bei 30 %. Man spekuliert da seitens der GfK darauf, dass bei uns die Nachfrage nach 5G-Geräten geringer ausfalle als etwa in Skandinavien, weil der 5G-Ausbau bei uns auch langsamer vorangehe. Entsprechend habe 5G für deutsche Kunden noch keine so großen Mehrwerte und sei mehr ein Zukunftsversprechen.

2020 lag der durchschnittliche Verkaufspreis eines 5G-Smartphones übrigens mit über 950 Euro klar im Premiumsegment. Mittlerweile gibt es da aber ja auch durchaus günstigere Geräte von etwa realme und Xiaomi. Der hohe Verkaufspreis der 5G-Modelle habe im letzten Jahr jedoch die Adoption in Osteuropa gehemmt. Dieses Jahr sei da mit mehr Mittelklasse-Geräten und entsprechend auch höheren Verkaufszahlen zu rechnen.

Es sei laut GfK zu erwarten, dass 2021 bis zu 50 Millionen 5G-fähige Smartphones in Europa verkauft werden könnten und sich 5G spätestens ab 2022 vollends als neuer Standard etablieren könnte – zumindest im Rahmen der hardwareseitigen Unterstützung durch Smartphones. Die Frage der Netzabdeckung werde eine andere sein.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Bis bei uns 5G ein nutzbares Thema wird ist der Standard schon wieder veraltet

    • Wolfgang D. says:

      „5G ein nutzbares Thema“
      Schneller Videos kucken, telefonieren, SMSen und Whatsappen, aber nur in Sichtweite vom Mast? LOL. 5G, das neue 3D.

    • Der große Vorteil von 5G für die Endverbraucher ist im Grunde nicht der Zuwachs an Geschwindigkeit der theoretisch möglich ist sondern die Schaffung zusätzlicher Kapazitäten wodurch am Ende jeder einzelne ein bisschen mehr Speed an überlasteten Punkten hat.

      Der einzig negative Punkt ist, dass noch immer nicht alle 5G Handys die aktuellen DSS Kombinationen in Deutschland unterstützen.

  2. Nichts neues. Inzwischen gibt’s 5g Smartphones ab 230 Euro. Bald wird jedes damit ausgestattet sein. Und sobald prepaid 5g anbieten wird. Gerüchte zufolge o2 schon dieses Jahr, wird sich das ganz schnell etablieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.