Gboard für iOS: Kleines Update bringt automatische Emoji-Vorschläge

iOS bietet seit längerem die Möglichkeit, Tastaturen von Drittanbietern zu nutzen. Ich persönlich bin immer wieder zur Stock-Tastatur zurückgegangen, weil es oft irgendwelche Probleme mit Lags, Bugs oder ähnlichem gab. Eine einzige Tastatur-App ist noch auf meinem iPhone installiert und das ist Gboard. Die Google Tastatur bietet viele nützliche Funktionen, wie die GIF-Suche, die eingebaute Google-Suche, die Erstellung von GIFs und vieles mehr, was man ab und zu wirklich gut gebrauchen kann.

Nun hat die Gboard-App für iOS ein kleines Update erhalten, welches automatisch Emojis vorschlägt, wenn ihr immer noch Emoticons wie :(, 🙂 usw. verwendet. An und für sich ist das keine weltbewegende Änderung, aber ziemlich nützlich, wenn man das Schreiben nicht unterbrechen will um passende Emojis herauszusuchen.

Hier ist das Changelog laut App Store:

Liebe Gboard-Nutzer, wir danken euch für eure fortwährende Unterstützung! Wir arbeiten ständig daran, Programmfehler zu beheben, das Leistungsspektrum zu erweitern und euch neue, tolle Funktionen zu bieten.

Neu in dieser Version:

– Verwendet ihr immer noch Emoticons wie 🙂 anstelle von Emojis? Dann tippt weiterhin so, wie ihr es gewohnt seid, aber sucht euch von nun an passende Emojis unter den entsprechenden Vorschlägen aus.

Damit euch keine aktuelle Funktion entgeht, haben wir hier eine Zusammenfassung der letzten Updates für euch zusammengestellt:

– Hyperlapse bei GIFs: Ihr könnt nun tolle Zeitraffer-GIFs erstellen, indem ihr auf das Kamerasymbol tippt, in den Kameramodus wechselt und „Vorspulen“ auswählt.
– Gboard ist jetzt auch auf Koreanisch verfügbar.
– Sprache wechseln, ohne Gboard zu schließen: Wählt hierzu einfach „Gboard“ -> „Einstellungen“ -> „Tastatureinstellungen“ und schließlich „Gboard-Sprache wechseln“ aus.
– Der neue Look von Gboard sieht auch auf eurem neuen iPhone X toll aus.
– Das neue Gboard-Design beeindruckt auch bei Apps im Dark Mode.
– Das Infofeld stört euch? Kein Problem: Wischt es einfach weg!

Gboard – die Google-Tastatur
Gboard – die Google-Tastatur
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos

Gboard für iOS: Eigene Gifs erstellen leicht gemacht

Gboard für iOS erlaubt nun Transkription (Sprache in Text)

Google: iOS-App bringt Gboard-Tastatur durch die Hintertür

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Witzig, dass euer Blog-Design genau aus 🙂 einen Emoji macht und damit der Beschreibungstext etwas unlogisch wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.