Gartner: Smartphone-Verkäufe im vierten Quartal 2020 rückläufig, Apple punktet dennoch dank 5G

Laut einem aktuellen Bericht der Analysten von Gartner sei der weltweite Absatz von Smartphones im vierten Quartal 2020 um 5,4 Prozent gesunken. Dabei konnte Apple Huawei bei den Gesamtjahresergebnissen noch einmal überholen und sicherte sich dort den zweiten Platz, gleich nach Samsung. Betrachtet man das gesamte Jahr 2020, dann sind die Absätze sogar insgesamt um 12,5 Prozent gesunken. Für Apple war es dann laut dem Bericht vor allem die 5G-Unterstützung der neuen iPhone-12-Modelle, die den Verkauf jener Geräte trotz der sonst so zugeknüpften Portemonnaies vieler Kunden noch einmal angetrieben habe. Im Hinblick auf das vierte Quartal 2020 hieß das für das Unternehmen, dass man sogar Samsung wieder überholen konnte und sich somit auf dem Thron der weltweiten Smartphone-Hersteller platzierte.

Samsung selbst musste im vergangenen Jahr einen Rückgang von 14,6 Prozent in Bezug auf die weltweiten Smartphone-Verkäufe verzeichnen, sicherte sich im Gesamtjahres-Ranking dann aber dennoch den ersten Platz. Neben Apple waren es ansonsten nur Xiaomi und Oppo, die ebenfalls mit erhöhten Verkaufszahlen aufwarten konnten. Den größten Rückgang musste dann allerdings Huawei verzeichnen, was zweifelsohne vor allem am Verbot der Nutzung der Google-Dienste gelegen hat.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

27 Kommentare

  1. Oswald Antonio Ramirez says:

    Ein chinesischer Hersteller geht und der nächste kommt. Erst war es ZTE, dann Huawei, dann Xiaomi, dann OPPO und jetzt kaufen alle China Insider Realme. China Anbieter wechseln die Massen wie ihre Unterwäsche. Deswegen machen die auch keinen Gewinn. Sie sind beliebig und austauschbar, weil sie auf Gimmicks setzen, Kopieren aber kein eigenes Ökosystem bauen, um Kunden zu binden.

    90 Prozent des Gewinns im Smartphone Bereich macht Apple, dann die letzten 10 Prozent Samsung und der Rest fährt nur Verluste Jahr ein Jahr aus ein.

    LG hat geplant die Produktion in 2021 einzustellen. Sony steht ebenfalls kurz davor, da man sich mehr als Zulieferer konziperen will und auf Bereiche konzentrieren, die Gewinn abwerfen.

    HTC existieren die noch nach dem Verkauf grosser Teile an Google?

    Handyproduktion ist kein Hexenwerk. Ab 1000 Euro kann man sich Konstruktionspläne in China für sein eigenes Smartphone erstellen lassen. Für wenig Geld kann man kleinstserien produzieren lassen.

    Und so tummeln sich in China 100 von Smartphoneherstrllern, die sich gegenseitig kanibalisieren.

    Software kommt von Android/Linux Basis. Und gibt’s für 0 Euro. Der Rest ist schnöde Hardware von der Stange.

    • „Sie sind beliebig und austauschbar, weil sie auf Gimmicks setzen, Kopieren aber kein eigenes Ökosystem bauen, um Kunden zu binden.“

      An was denkst du da? Das Ökosystem kommt doch bei Android von Google. Wer würde ein Ökosystem von Samsung/Huawei/usw nutzen nur um sich an die Marke zu binden?

      „90 Prozent des Gewinns im Smartphone Bereich macht Apple, dann die letzten 10 Prozent Samsung und der Rest fährt nur Verluste Jahr ein Jahr aus ein.“

      Das ist stilistische Übertreibung oder? Ich finde keine Quelle, die das bestätigt. Von 2018 habe ich Zahlen gefunden nach denen Samsung 34 Milliarden Gewinn gemacht hat und Apple 56. Das ist kein 90/10 Verhältnis.

      „Software kommt von Android/Linux Basis. Und gibt’s für 0 Euro.“
      Nein, Google nimmt Lizenzgebühren.

      Insgesamt stimme ich aber zu, die meisten kleinen Hersteller sind beliebig austauschbar. Und selbst bei größeren wie Samsung ist es schwer die Kunden an die Marke zu binden. Ich habe aktuell ein Oneplus Gerät was ich auch gut finde, aber sollte ein Neukauf anstehen, würde ich das ganze Android-Regal anschauen und nur bei Punktgleichstand zur bisherigen Marke greifen. Meine Smartphones der letzten 10 Jahre waren ZTE, Sony, Sony, Samsung, Oneplus.

      • Dass Apple mit Abstand den größten Gewinn im Smartphone-Markt erwirtschaftet ist eine alt bekannte Geschichte. Hier ein Beispiel:

        https://www.chinahandys.net/geld-verdienen-mit-smartphones-alle-kopieren-apple/

        In absehbarer Zeit werden da noch einige aus dem Markt aussteigen, da es sich einfach nicht lohnt.

      • Oswald Antonio Ramirez says:

        Ökosystem heisst nicht der appstore sondern der Service und Dienste drum herum, durch den Apple Geld verdient.

        Apple pay, Music, TV, smart devices, Das Unternehmen bindet seine Kundschaft durch ein eigenes Ökosystem, und zusätzlicher Hardware. Smart watch Apple TV, I Mac. Und eben den Service.

        Samsung versucht das zu kopieren mit Samsung pay etc.

        Ob ich OPPO, ZTE oder Xiaomi kaufe ist vollkommen egal. Das Design und die Technik zum austauschen. Da ist der einzige der Playstore. Den finde ich aber auf jeden Androiden.

        Smartphone Hersteller verdienen zurzeit nur Geld mit Geräten über 500 Euro aufwärts. Die Masse kauft aber bis 300.

        Kein chinesischer Hersteller verdient Geld mit Smartphone.

        Umsonst steigt LG, Sony und ist HTC nicht ausgestiegen.

        Smartphones herstellen kann jede Hinterhof Klischee aber eben kein Geld verdienen.

        Geld wird mit Software, Service, Ökosystem verdient.

        • In China macht Xiaomi gewinne durch die Mi-Dienste. Dort werden die Geräte ohne die Integration von Google-Diensten angeboten und Xiaomi setzt voll auf den Ersatz durch eigene Inhalte.

        • Apple agiert ausgesprochen clever, keine Frage. Aber auch Android Hersteller könnten Alleinstellungsmerkmale schaffen. Zum Beispiel garantierte soforte Android Updates für 5 Jahre. Das ist bei iOS Standard und fände sicher auch in der Android Welt viele Käufer.

          • Um vernünftige Updates anbieten zu können, muss aber Geld übrigbleiben, das ist mit den Updates eben nicht mal so eben gemacht und kostet Geld. Genau das fehlt aber, weil über den Preis verkauft wird und viel zu viele Modelle pro Jahr rausgebracht werden. Und für jedes Modell musst du das Update anpassen.

            Die Versuche eigene Dienste und Stores zu etablieren kommt viel zu spät, der Kuchen ist schon aufgeteilt und rechnet sich auch nur, wenn genügend Leute die Dienste/Stores nutzen und eben auch dafür bezahlen.

    • Xiaomi ist noch immer am wachsen und hat noch nicht mal die USA im Visier.
      Oppo gehört zum Konzern BBK, genauso wie OnePlus, Vivo und Realme. Entsprechend groß ist der Kuchen.

  2. Apples 4tes Quartal am Ende des Jahres ist immer stärker und ist auch so zu erwarten. Über das gesamte Jahr, aufgrund des neuen Designs, auch keine große Überraschung. Ich kenne niemanden der das iPhone 12 wegen 5G gekauft hat, das kann in anderen Märkten natürlich anders sein.

    Viel beachtlicher finde ich das Wachstum von Xiaomi. Obwohl noch nicht auf allen Märkten vertreten.

    Huaweis Einbrechen ist rein der Sanktionen der US Regierung zu verdanken. Schade um die Firma, auch wenn die Marke mich noch nie angesprochen hat, wären die ohne die Sanktionen sicher schon ganz weit oben.

    Xiaomi ist für mich einer der spannendsten Firmen derzeit. Ich bin gespannt was da noch alles kommt. Momentan sind die mir aber bei den Smartphone Modellen zu planlos. Sehr verwirrend denen ihre Modellpolitik. Gefühlt kommen monatlich 40 Geräte raus. Die Bezeichnungen deuten allerdings oft nicht auf das neuste Model hin.

    Oppo ist eingebrochen. Wundern tut mich das irgendwie auch nicht. Über 1000€ für ein Smartphone sind schon eine Ansage. Obwohl mir das Topmodell gefallen hat, hätte ich so viel niemals für einen Androiden ausgegeben. Oppo finde ich auch ein innovatives Unternehmen, da bin ich auch gespannt was da noch alles kommt.

    • „Über 1000€ für ein Smartphone sind schon eine Ansage. Obwohl mir das Topmodell gefallen hat, hätte ich so viel niemals für einen Androiden ausgegeben.“

      Ich würde nie über 1000€ für ein Handy ausgeben, weils einfach in keiner Relation zur Nutzung/zum Nutzen steht. Du schreibst aber explizit „Androiden“, d.h. bei einem iOS-Gerät würdest du es tun? Wenn ja warum nicht auch bei einem Androiden?

      • Ja, weil Apple nicht nur das IPhone an sich ist, sondern ein eigenes Ökosystem und Service of device.

        • Ja das mit dem Ökosystem hatten wir ja schon in dem Thread von Oswald. Was ich aber noch nicht verstanden habe ist, warum mir als Kunde das einen Aufpreis wert sein sollte. Ich binde mich nicht nur mit dem Kauf des Geräts an den Hersteller sondern auch noch mit Zusatzdiensten/geräten und soll dafür mehr bezahlen? Bei Telekom und Vodafone bekomme ich Rabatte wenn ich DSL und Mobilfunk von ihnen beziehe, bei Apple ist das ein Grund mehr zu zahlen?
          Also ich will nicht sinnlos rumbashen, ich würde es nur gerne verstehen. Die Hardware und seit einiger Zeit auch die Software bei Androiden ist durchaus vergleichbar mit dem was Apple liefert. Warum aber ist es es dann immer so komisch, wenn ein Androidhersteller da auch dieselben Preise wie Apple aufruft? Ich habe wie irgendwo anders hier schon erwähnt ein Oneplus 7. Gekauft für 600€. Das war eigentlich über dem was ich sonst so für Handys ausgebe, aber ich fand es das wert. Hardware spitze, Software wie gewohnt Android und gut, wenig Herstelleranpassungen, keine Bloatware, lange Unterstützung und Updates. Für den Preis bzw. ein bisschen mehr hätte ich auch ein Apple in derselben Liga bekokmmen, aber was hätte ich dann mehr gehabt? Bzw. was habe ich mit meinem Handy weniger? Genauso ist das dann in der nächsten Liga, wo die Preise 4stellig werden. Warum nicht auch bei Android, wenn die gebotene Leistung vergleichbar ist?
          Ist es wirklich ein Grund, dass ich auch eine Apple Smart Watch, einen Apple TV, Airpods usw bekomme? Ist es nicht eher ein Nachteil dass ich die genannten Geräte nur dann richtig nutzen kann, wenn ich auch ein iPhone hab?

    • Oswald Antonio Ramirez says:

      Xiaomi ist doch schon bei 1000 Euro fast beim neuen Modell. Siehe Bericht heute von Cashys Blog.

      Mit ihren gefühlt 100 Modellen und Bezeichnungen zu Preisen von 150 bis 300 Euro machen Sie nur Verluste.

      • Das Mi 11 hat einen Einführungspreis von 799€. Das Mi 11 Pro würde spekulativ 999€ kosten, im Vergleich zum S21 Ultra und i12 Pro Max für 1249€ ist da noch immer ein großer Preisunterschied.

        Die Geschäftszahlen von Xiaomi 2020 zeigen einen Gewinn von ca. 500 Mio. Euro und man ist weiterhin im Wachstum.

    • https://stadt-bremerhaven.de/xiaomi-mi-11-im-test-ein-unauffaelliges-smartphone-flaggschiff/

      799 sind jetzt aber auch nicht von schlechten Eltern. Dafür gibt’s auch etwas vom Apfel Konzern

      • Für 799€ gibt es bei Apple das 12 mini 64GB und nicht 128 GB, dann wäre man schon bei 849€. Das Mi 11 konkurriert dazu eher gegen das 12 Pro für 1149€ bzw. von der Displaygröße gegen das Max für 1249€.

        • Bisschen schlechter Vergleich, mein Xiaomi Fanboy. 850 gibt’s das IPhone 11 mit 256 GB direkt von Applestore.

          Das dürfte besser sein als der Chinakracher mit 0 Software und Updatesupport.

          Beim iPhone bekomme ich 4 bis 5 Jahre ohne Probleme Updates. Bei Xiaomi mit dem nächsten Android wars das dann ab nächstes Jahr.

  3. Ich möchte stark bezweifeln dass viele Käufer ein iPhone aufgrund von 5G gekauft haben. Vielmehr wurde das 12 er deutlich zum 11er aufgewertet. Und für das 12 Peo spricht dann hauptsächlich der neue Formfaktor.. nach 3 Jahren ein neues Design.
    Mir persönlich wäre 5G völlig egal gewesen.

  4. Gartner, besser bekannt als Captain Obvious. Müssen Mal wieder mit banalen Aussagen eine Pressemitteilung raushauen.
    Morgen in den Gartner Studies: Wasser ist nass und Sonne ist hell.

    • Was ist an der Studie schlecht? Der Absatz von Smartphones sinkt seit Jahren. Der Markt ist gesättigt in Europa, den USA, Lateinamerika und Ostasien.

      Afrika und Indien sind noch Wachstumsmaekte. Der Rest ist abgegrast. Da geht’s nur noch um die Verteilung in schrumpfenden Märkten.

  5. So schwer können die wirtschaftlichen Auswirkungen durch C. dann eigentlich nicht sein, wenn Apple mit seinen überteuerten Produkten so stark zugelegt hat.

    • Wo ist Apple teuer? Samsung, Xiaomi sind doch mit ihren Flaggschiffem nicht preiswerter. Alle um oder über 1000 Euro. Da gibt’s bei den Herstellern keinen Unterschied mehr.

      Nur das Apple nicht wie Xiaomi nicht 40 Modelle und 50 Bezeichnung anbietet, die keiner mehr uberschaut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.