fraenk: Deutsche Telekom startet neues, rein digitales Tarifangebot für 10 Euro, das sind die Details

Die Deutsche Telekom will neue Kundengruppen erreichen. fraenk heißt das neue Angebot des Telekommunikations- und Technologieunternehmens. fraenk ist eine Flatrate, die monatlich 10 Euro kostet. Darin enthalten: 4 GB LTE25 Datenvolumen im D-Netz, Allnet Telefonie & SMS Flat, EU-Roaming inklusive, monatlich kündbar und per PayPal bezahlbar. Die Telekom wirbt damit, dass es keinen Heckmeck gibt, nur ein Tarif, nur eine Summe. Drittanbieterdienste oder kostenpflichtige Rufnummern sind automatisch gesperrt. Auch aus dem Ausland können keine weiteren Kosten entstehen. Bei fraenk zahlt der Nutzer 10 Euro pro Monat für den Mobilfunktarif. Ohne großen Schnickschnack, teure Sonderrufnummern oder -dienste und böse Überraschungen bei der Rechnung.

Zusätzliche Optionen und/oder Smartphones gibt es also nicht (Es besteht jedoch die Möglichkeit, für einmalig 5 Euro 2 GB Extra-Daten nachzubuchen – das klappt 10x. Ansonsten wird nach Ablauf des Volumens nicht gedrosselt, sondern gesperrt.). Warum nicht? Weil viele Menschen das gar nicht brauchen – das wissen wir, das weiß die Deutsche Telekom natürlich auch. Damit spricht fraenk aus Sicht der Telekom besonders sparsame und alternativsuchende Prepaid-Kunden an. Das Herzstück von fraenk ist eine App, über die der Tarif innerhalb weniger Minuten bestellt werden kann. Gezahlt wird, wie erwähnt, per PayPal. fraenk ist digital und nicht im Handel bestellbar. Service gibt es ausschließlich via Chat. fraenk ist eine Marke der Telekom Deutschland GmbH. Realisiert wird fraenk durch die Congstar GmbH. Eine offizielle Vorstellung soll im Laufe des Tages erfolgen.

Angaben der Telekom:
• 4 GB LTE im besten D-Netz
• Allnet Telefonie & SMS Flat
• EU-Roaming inkl.
• Per PayPal zahlen
• Monatlich kündbar
nur 10 € / Monat – nicht mehr!

So einfach geht’s
1. Hol dir die fraenk App.
2. Registrier dich mit deinem PayPal Konto.
3. Erhalte in wenigen Tagen deine SIM-Karte.
4. Leg die SIM-Karte ein und los geht’s.

Und, was sagt ihr dazu?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

166 Kommentare

  1. Was ist denn wenn ich unterwegs bin, meine 4GB aufgebraucht sind, kann ich dann noch übers App nachbuchen oder muss man sich erst einen WLAN Zugang besorgen?

  2. Der mit dem Aluhut says:

    Tarif: (Für deutsche Verhältnisse) ok.
    Nur via PayPal zahlen = Shit!
    Nur via App buchbar und verwaltbar = Shit!
    Service nur via Chat = Shit!
    Sperrung statt Drossel = Shit!

    Warum PayPal-Zwang?
    Warum zwingend eine App und keine klassische Webseite?
    Warum Service nur via Chat und nicht ergänzend via Mail?
    Warum Sperrung nach Verbrauch, statt Drossel?

    Zu viele Zwänge…
    Zu wenig Freiheit…
    Durchgefallen!

  3. Bin seit einem Monat bei O2 im Unlimited. Brauch pro Tag ca. 3 GB Datenvolumen. Klappt alles hervorragend. Empfang ist ohne Abbrüche. Und mir will die Telekom nochmal was anbieten? Is schon ne leichte Frechheit, zu versuchen, die Leute hinters Licht zu führen, daß 4 GB für 10 € ne gute Wahl wäre.

    • Erzengel Michael says:

      Ich habe nur bis O2 gelesen, den Rest kann man sich schenken.
      O2 ist eine Katastrophe, das Netz ist viel zu dünn und für mobil nicht ausreichend.

  4. Das wird sich sicher so verhalten, wie im Ausland, wenn du keine Roaming Option hast.
    Die Seite, wo du buchen kannst oder in der App kannst du immer nachbuchen.

    Warst du noch nie im Ausland? Oder Datenvolumen noch nie aufgebraucht?

  5. @caschy

    Mich würde hier tierisch deine persönliche Meinung zu interessieren. Magst du die mit uns teilen?

  6. Nach Sichtung der Kommentare habe ich leider den Eindruck gewonnen, dass hier einige „telekom-nahe“ Schreiber am Werk sind, die diesen Tarif, der erstens nicht preisgünstiger ist im Vergleich mit Prepaid-Anbietern im D1-Netz und zweitens Fussangeln hat (wie die „innovative Neuerung“, dass nach Verbrauch des Datenvolumens nichts mehr geht, auch kein Gruss per WhatsApp, sondern gezahlt werden muss, 5,- Euro für 2GB!, oder die „Datenspende“ an den Anbieter durch Installation einer App) gerne schönschreiben wollen. Noch offensichtlicher (und peinlicher) war es nur im telekom-eigenen Forum, wo das viel bessere Angebot des Resellers mit falschen Behauptungen schlechtgeschrieben werden sollte. @Caschy Ich würde mir etwas mehr „redaktionelle Distanz“ zum Anbieter wünschen. Die Nachteile hätten in so einen Beitrag reingehört, liest sich wie ein Werbetext.

    • Sorry, wir bekommen von niemandem Geld. Und dass nichts mehr geht, steht sogar im Text. Hast du aber gelesen. Vermutlich….

      Schönen Sonntag!

      • Von „Geld bekommen“ habe ich auch nichts gesagt, nur davon, dass sich das teilweise wie ein Werbetext liest. Beispiel: „Bei fraenk zahlt der Nutzer 10 Euro pro Monat für den Mobilfunktarif. Ohne großen Schnickschnack, teure Sonderrufnummern oder -dienste und böse Überraschungen bei der Rechnung.“ Eine schöne Woche wünsche ich!

  7. Preis-Leistung: meiner Meinung nach sehr gut.

    Probleme: Was macht diese ominöse APP?

    Muss die APP auf dem Handy installiert sein,
    in dem die SIMCARD drin ist?
    Welche Zugriffsberechtigungen benoetigt die APP?
    Telefonbuch, Galerie, GPS, Kamera, Mikrofon, … oder ???
    Welche Daten werden wann uebertragen?

    Zusatzfrage:
    Wenn das Guthaben 0 bytes ist, funktioniert die APP dann weiterhin?

    Klingt trotzdem erstmal interessant.

    Wenn ich die APP auch auf meinem Tablet installieren kann,
    dann ist das der perfekte Tarif fuer die Grossmutter.
    Diese kann dann natuerlich keine kostenpflichtigen Service-Rufnummern anrufen und Internet-Einkaeufe per Telefon bezahlen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.