FaceTime: Videotelefonate auch mit Nicht-iOS-Nutzern führen

FaceTime ist bei vielen Nutzern von Apple-Produkten das Synonym für Videotelefonie. Mit dem Erscheinen von iOS 15 und iPadOS 15 holt Apple auch Nutzer von Android oder aber auch Windows ins Boot – zumindest teilweise, denn sie können nun an den FaceTime-Gesprächen teilhaben. Ihr möchtet wissen, wie das funktioniert? Recht einfach: Der Einladende muss FaceTime starten und sollte auf dem Start-Bildschirm gleich erblicken, dass er einen Link erstellen kann. Darauf klickt man und gibt den so erstellten Link an jemanden weiter, den man im Video-Call haben möchte.

Klickt derjenige auf den Link, so kann er im Browser seinen Namen eingeben und dann an der Konversation teilnehmen. Er bekommt eine Vorschau von sich über seine Webcam zu sehen und kann diese – wie auch das Mikrofon – stummschalten. Los geht’s nämlich erst, wenn man explizit auf „Teilnehmen“ klickte.

Nach dem Klick auf „Teilnehmen“ öffnet sich beim Initiator des Gesprächs eine Info, dass jemand wartet – dann kann er dieser Person Zutritt gewähren.

Das funktioniert dann über das Interface von FaceTime – ein grünes Häkchen holt den Nutzer dann in den Loop, nachdem ihr selbst beigetreten seid.

In diesem Sinne: Viel Spaß bei FaceTime – wo auch immer.

Angebot
2021 Apple iPad Mini (8.3', Wi-Fi, 64 GB) - Violett (6. Generation)
2021 Apple iPad Mini (8.3", Wi-Fi, 64 GB) - Violett (6. Generation)
8,3" Liquid Retina Display (21,08 cm Diagonale) mit True Tone und großem Farbraum; A15 Bionic Chip mit Neural Engine
549,00 EUR
2021 Apple iPad (10,2', Wi-Fi, 64 GB) - Space Grau (9. Generation)
2021 Apple iPad (10,2", Wi-Fi, 64 GB) - Space Grau (9. Generation)
Beeindruckendes 10,2" Retina Display (25,91 cm Diagonale) mit True Tone; A13 Bionic Chip mit Neural Engine
379,00 EUR
Angebot
2021 Apple iPad Pro (11', Wi-Fi, 128 GB) - Space Grau (3. Generation)
2021 Apple iPad Pro (11", Wi-Fi, 128 GB) - Space Grau (3. Generation)
Apple M1 Chip für Performance auf dem nächsten Level; 5G für superschnelle Downloads und Streaming in hoher Qualität
−85,40 EUR 793,60 EUR

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. heute Nachmittag einmal ausprobiert… Gab Interessanterweise gerade mit dem Safari Browser Probleme. Den gleichen Link habe ich dann im Chrome Browser geöffnet und da gab es keine Probleme. Beim Safari Browser wurde das Bild nicht angezeigt.

  2. Ich würde dem schreiben: Bleib mir weg und benutz z.B. WhatsApp. Wenn er auf eine propritäre Insellösung von Apple setzt, hatter halt mal pech gehabt, schade aber fällt dann halt aus wegen Bodennebel. Seinen Link kann er dann auch gerne behalten.

    • Naja, wer in 2021 noch mit dieser eingeschränkten Denkweise unterwegs ist, muss halt dann verzichten. Heutzutage ist es doch egal, welches Programm genutzt wird, solange es Möglichkeiten gibt, dass es jeder nutzen kann.

    • Ich schreibe ja immer „Bleib mir weg mit WhatsApp!“, allerdings wegen der Datenschutzbedenken. Nur nebenbei, WhatsApp ist auch proprietär.

    • Würde mir jemand eine Video-Einladung für WhatsApp schicken, würde ich dem schreiben: Bleib mir weg mit deinem proprietären Facebook Werbe- Datenkraken-Mist.

  3. welche Voraussetzungen muss der Eingeladene erfüllen?

    Email ?
    Browser ?
    Betriebssystem ?

  4. Cooool! Ok, das Prinzip ist nicht neu. Dennoch: Apple beeindruckt mich insbesondere bei iOS 15 mit einigen Features.

  5. Hi,

    wie ist denn die Performance von dem
    Browserinterface auf Windows und Android?

    so long

  6. Das ist für mich die beste Funktion von iOS 15. Sehr schade finde ich es allerdings, dass es das nicht auch für Apple Maps gibt. Ich dachte, dass ich endlich auch meine Fahrtroute live mit Android Nutzern teilen kann. Mir ist es völlig unverständlich, warum es das nicht gibt.

  7. Warum so etwas, statt auch eine Facetime App für Android. Da ist Apple hinter dem Mond. Erfolg gibt Ihnen Recht, aber aus meiner Sicht ist es immer noch ein Damoklesschwert, dass über Ihnen schwebt. Geschlossene Systeme haben sich nie durchgesetzt.

    • Geschlossene Systeme haben sich nicht durchgesetzt? Da Apple eigentlich nur geschlossene Systeme hat und ich sag mal „relativ bekannr“ ist und oft verwendet wird bezweifel ich die Aussage

      Aber ja eine app wäre wesentlich besser

      • Die Aussage verstehe ich auch nicht. Bis auf E-Mail haben sich eigentlich nur geschlossene System durchgesetzt. Eine FaceTime App für Android wäre marktwirtschaftlich auch nicht sinnvoll, finde ich. In den USA gilt man ja schon als asozial, wenn man nicht blau hinterlegt unter den Nachrichten erscheint und das ist ein wichtiger Absatzmarkt für Apple. WhatsApp spielt da eine viel geringere Rolle. Da braucht es den sozialen Druck sich auch ein iPhone zu kaufen und das geht nicht, wenn Apple hier komplett offen wäre. Die machen alles richtig aus ihrer Sicht.

  8. Warum Apple für seine erfolgreichsten Apps wie FaceTime, iMessage und Karten keine Android-Versionen erstellt ist mir ein Rätsel. Ich vermute mit diesen Apps würden Sie ggf. sogar neue Hardwarekunden werben. Und die Verbreitung der Apps wäre auch nicht schlecht. Genauso vermisse ich für Android eine Apple TV+ App.

  9. Was ist jetzt an der Karten App besser als an Google Maps?

    • Sie ist wesentlich besser ins System integriert und läuft besser im Zusammenspiel mit der Apple Watch. Die Watch App von Google ist eher ein Witz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.