Epic Games Store: Wer ein Spiel kurz vor einem Sale kauft, bekommt die Differenz erstattet

Der Epic Games Store hat bereits für viel Wirbel gesorgt: Einige Gamer sind von der Plattform wenig angetan, weil sie die Verbindung zu Tencent und damit die Verwendung ihrer Nutzerdaten skeptisch beäugen. Andere ärgerten sich über die aggressive Strategie, einige Spiele am PC exklusiv an den Epic Games Store zu binden. Für Entwickler wiederum ist die Plattform willkommen, da sie dort höhere Einnahmeanteile als bei Steam erhalten. Nun gibt es auch für Kunden gute Neuigkeiten: Denn der Epic Games Store führt in gewissen Fällen Teilerstattungen ein.

So berichtet der Mitbegründer des Entwicklers Studio Mayday, Joshua Boggs, dass er automatisch vom Epic Games Store eine Mail erhalten habe, da er kürzlich ein Spiel gekauft hatte, das kurz darauf zu einem niedrigeren Preis in einem Sale landete. Er solle nun eine automatische Erstattung der Preisdifferenz erhalten.

 

Klingt natürlich super, allerdings ist noch offen, wie genau das ganze gestaffelt ist. Etwa wäre spannend zu wissen, wie viel Zeitabstand zwischen dem Kauf und dem Start des Sales maximal liegen darf. Offiziell bestätigt hat Epic Games diese neue Vorgehensweise zudem noch nicht, sodass wir nicht wissen, wie großflächig diese Strategie ausgerollt wird. Da wird es sicherlich bald noch weitere Infos geben.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. „Etwa wäre spannend zu wissen, wie viel Zeitabstand zwischen dem Kauf und dem Start des Sales maximal liegen darf.“

    Bei jedem Kauf kommt eine Nachricht, dass man das Spiel innerhalb 14 Tagen zurückgeben kann, daher nehme ich mal an, dass dies als Richtwert dienen könnte. Zum einen um dem Kunden proaktiv einen Vorteil zu bieten und zum anderen mögliche hohe Summen an Stornierungen zu vermeiden.

  2. Als ich irgendwann einen Key für Borderlands 3 zu meinem neuen Mainboard dazu bekommen habe habe ich das Ding sofort wieder gelöscht als ich bemerkte das es sich um einen Key für den Epic Strore und nicht für Steam gehandelt hat.
    Ihr verschenkt GTA5? Das hat sowieso jeder schon, das ist also reiner Aktionismus.
    Ihr macht Spiele (zeitlich begrenzt) exklusiv? OKAY, ICH bin raus!
    Ihr erstattet die Differenz bei Käufen kurz vor der Aktion? Das ist mir egal! Ich kaufe sowieso nur Angebote.
    Ihr könnte mit den Aktionen vielleicht viele „kaufen“, mich aber nicht.
    Lieber entsorge ich meine Keys und kaufe die Spiele anderswo bevor ich mich auf Epic einlasse. Ein paar Marketing-Aktionen mehr ändern da nichts dran, gratis Spiele bekomme ich auch auf anderem Weg, ohne solche Machenschaften zu unterstützen.

    • Mein Gott reg dich doch nicht so auf. GTA 5 haben definitiv nicht alle, das gratis rauszuhauen (ja es ist Marketing!) ist der Hammer.
      Man kann ja aus guten Gründen gegen Epic sein, aber wenn sie sich durch tollen Marketingaktionen mit echtem Mehrwert in einen Markt mit einer Quasimonopolstellung (Steam) drücken, hab ich da nichts dagegen. Niemand wird gezwungen da mitzumachen. Das mit dem Exklusivmachen von Spielen ist wieder was anderes.

    • Rate mal warum ein Store was gratis raus haut. Sicher nicht um dir einen Gefallen zu tun. das ist IMMER reines Marketing. Und natürlich kommt der Store am besten weg wenn wenig Bezahlt werden muss und viel erreicht wird. Sie werden also kaum den Blockbuster um sonst raus hauen.
      Chill mal.

    • Ich hatte GTA 5 bis zu der Aktion nicht.

    • Balthazar says:

      hey und genau so geht’s mir mit Steam, ab dem Moment als ich die HalfLife2 Packung im November 2004 geöffnet hatte und Steam zwangsweise installieren musste. Auch Steam hat Exklusivtitel.

      Epic hat für die Entwicklergemeinde mehr gemacht als Valve in den letzten 15 1/2 Jahren.
      Keine Ahnung wie man so irrational und verbohrt sein kann, bestrafen Sie sich doch weiter selbst.

    • Was soll man dazu sagen, außer: LOL!

  3. Balthazar says:

    Vor mehr als einem Jahr habe ich eine Gutschrift im Epic Store für einen Titel erhalten, den ich kurz vor dem ersten Sale gekauft hatte. So neu kann die Aktion also nicht sein.

  4. Kann diesen kindischen Hate gegen Epic null nachvollziehen. Bei Filmen ist es ganz normal, dass sich Publisher die Filme am Release sichern. Lächerlich wie sich da manche aufführen.

  5. Ich mag Epic sehr gerne… Kann den Hate nicht verstehen! Steam wirkt für mich einfach altbacken…
    Trotzdem würde ich es lieben wenn man die Games auch als Hardware bekommen würde… Dann würde ich Epic vor Steam vorziehen! Nur GOG find ich noch besser als Epic!

    PS: Ich wünsch mir eine „Epic Games Konsole“ bei den ganzen Games die ich da bereits habe
    (Quasi ein Outofthebox PC mit angepassten Linux; Ein Gaming Linux wäre das was Epic noch bringen könnte was Steam mit seinen Konsolen „verkackt“ hat bisher…

Schreibe einen Kommentar zu Mimimi Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.