Endlich! Sonos mit nativer Soundcloud-Integration

Viele Leser dieses Blogs nutzen – so wie ich auch – ein Multiroom-Lautsprechersystem von Sonos. Für mich ist das – Stand heute – beste Lösung, die man sich kaufen kann. Es ist nicht nur dien Einfachheit der Inbetriebnahme, es ist bei Sonos das Zusammenspiel zwischen Hard- und Software, welche meines Erachtens sehr gut gelöst ist.

sonos

Ob Webdienst, Musik vom Rechner oder einem Server im Netzwerk – ich kann per Software einfach Musik auf meine Boxen schicken, auf Wunsch sogar im Gruppen-Modus. Sonos bietet mittlerweile eine stattliche Anzahl an unterstützten Musikdiensten an, Deezer, Spotify – ja selbst Google Music kann eingebunden werden. Was bislang schmerzlich vermisst wurde, ist die native Soundcloud-Integration.

Bildschirmfoto 2014-07-10 um 15.02.09

Für viele ist Soundcloud der Dienst, um Tracks, Mixe, Remixe und Mashups zu entdecken. Auch ich horte da diverse Tracks, die ich mal gerne höre, Soundcloud ist einfach eine tolle Sache. Bislang musste man sich die Soundcloud-Integration in die Sonos-Software frickeln, doch dies hat nun ein Ende. Heute hat Sonos bekannt gegeben, dass Soundcloud nativ eingebunden werden kann, ohne den bislang bekannten Umweg. Ab heute wird die Beta-Software für alle Nutzer zur Verfügung stehen, um den Dienst ganz normal einzubinden. Um Soundcloud zu nutzen, schaut einfach im Bereich „Musikdienste hinzufügen“ in eurer Controller Software rein, Soundcloud müsste da so bei euch auftauchen!

Falls euch meine Testberichte und sonstiges zu den Sonos-Lautsprechern interessieren:

Sonos Play:1

Sonos-Lautsprecher als Repeater

Sonos Play 3 & Play:5 als Access Point nutzen

Sonos Play:3-Review

Sonos Play:5-Review Teil 1

Sonos Play:5-Review Teil 2

Sonos SUB-Review

Sonos Playbar-Review

SonosNet mit anderen Geräten nutzen

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

31 Kommentare

  1. @Caschy: Hast du Empfehlungen bei Soundcloud zu Mashups und Remixen? 🙂

  2. @caschy
    Kann man über Sonos auch lokal gespeicherte Files abspielen?
    Geht ein lokales WLAN-Netz (Bridge ist ja bei Sonos Pflicht) ohne zwingend online zu sein?
    Danke,

  3. @Caschy: nochmal, wir haben’s verstanden. Du findest Sonos ganz Klasse, und du kannst es dir leisten. Du musst aber nicht JEDEN Artikel zu 50% mit dieser Lobhudelei füllen und nochmals alles tollen Features auflisten. Oder bist du dazu in irgendeiner uns noch nicht bekannten Weise verpflichtet?

  4. Sponsoring says:

    Also Sonos zahlt – aus eigener Erfahrung – sehr gut 🙂

  5. Lord Gammlig says:

    @Rainer: Sonos benötigt doch inzwischen garkeine Bridge mehr oder kommt das erst noch? lokales WLAN weiß ich leider nicht, könnte aber funktionieren. BTT: sehr schön jetzt kann ich auch endlich den Neuland Podcast direkt auf Sonos hören und muss das nichtmehr über die umständliche bei iTunes downloaden und dann bei Google Music wieder uploaden-Geschichte machen.

  6. kingduevel says:

    Ich nutze auch Sonos. Aber trotzdem hat Troy ja irgendwie Recht…

  7. @Troy: Für jedes Mal Lob bekomme ich von Sonos 100 Euro. Natürlich nicht….

    “Du kannst es dir leisten” Ehrlich – was sind das für Argumente? Kennst du meinen Kontostand oder den der Sonos-Besitzer? Kommt man da sich nicht selbst n bisschen albern vor? Ich kenne unzählige Leute die Sonos haben – und die sind nicht alle Mitglied im Porsche-Club….

    Noch einmal für dich: Wenn ich etwas gut finde und nutze, dann schreibe ich darüber. Da lasse ich mich auch nicht von abhalten.

    Ich hab mir jetzt 83 Kommentare durchgelesen, die du unter dieser Adresse schriebst. Wird es nicht langweilig, dauernd zu verbessern? Wird es nicht langweilig zu mosern?

    Nimm doch einfach die Information mit, die dir etwas bringt. Diese hier ist es anscheinend nicht, dafür bringt sie anderen etwas. Ich persönlich freue mich über die hier vollzogene Integration

  8. @troy
    ich finde sonos günstig. ich habe 300 euro für einen play:5 ausgeben. das wars, mehr hifi-komponenten besitze ich nicht. früher hatte ich einen teuren verstärker, ein cd-deck und 2 teure boxen… ich glaube das hatte mich 1500 mark gekostet. natürlich hatten die boxen mehr bumms, aber ich bin sehr glücklich mit dem sonos-sound. reicht immer noch für ne anzeige von den nachbarn.

  9. Tito (@_T1t0_) says:

    Richtig, richtig geil! 🙂 Da funktioniert dann die Suche jetzt auch hoffentlich wieder besser. Gleich mal zuhause austesten.

  10. AndroidFan says:

    Wenn Sonos native Airplay einbinden könnte, wäre das geil und ich würde mir auch eine kaufen. Oder irgendeine Lösung, so dass ich, wenn ich ein Video über den VLC-Player (vom MacBook) schaue, den Sound an die Sonos schicken könnte. Im Sonos-Forum sind sehr viele (verblüffte) Einträge, warum das nicht funktioniert.

    Sonos bewirbt seine Produkte auch als Airplay-fähig, allerdings ist die Werbeaussage irreführend, weil man zusätzlich eine Airport Express benötigt und die Umsetzung dann auch nur mit der Play:5 funktioniert. Man würde die Airport Express also per Klinkenstecker mit der Play:5 verbinden und kann dann den Sound vom MacBook an die Sonos senden.

    Wie geschrieben, eine native Integration wäre mir lieber.

  11. Dann werde ich nach der Arbeit zu Hause mal abfeiern!
    Hoffentlich sind dann alle Tracks abspielbar. Über die Frickellösung sagte er mir bei einigen DJ Sets, dass diese nicht über die gewählte Komponente abspielbar seien. Das kann wohl vom Uploader festgelegt werden(?).

  12. @Troy: SONOS ist das BESTE Netzwerkstreaming Soundsystem auf dem Markt, das ich kenne. Ich bin selber extrem begeistert von dem System und kann es nur jedem empfehlen.
    Die Produktqualität, und die Steuerung über die App (auch die App ansich) ist meiner Meinung nach TOP, und das hat halt seinen Preis.

    Ich habe mir das 5.1 Soundsystem gekauft das in Summe mehr als 2000€ gekostet hat. Wenn die Anlage aber 20 Jahre hält, hat sich das gelohnt.

    @SONOS: Bitte 100€ überweisen 🙂

  13. @androidfan
    ja, leider gibt es kein natives airplay. ich habe das über eine gebrauchte 50 euro teure airport express realisiert. so kann ich nun auch musik von youtube oder vevo abspielen.
    airplay ist softwaremäßig aber gut in sonos integriert. ich weiß noch als das nicht der fall war, da musste man manuell immer die quelle auf line-in wechseln, wenn man etwas über airplay abspielen wollte. nun kann ich immer zwischen sonos inhalten und airplay hin und her wechseln…. gar kein problem.

  14. @Troy Die Klamotten von Sonos sind einfach gut. Ich kann Caschys Begeisterung durchaus teilen. Mag sein das Sonos nicht allzu preiswert ist, aber was nichts kostet ist nichts. Als „Sonos Fanboy“ finde ich es übrigens gut das Caschy oft und ausgiebig über Neuigkeiten bei und von Sonos berichtet. Übrigens, genau auf diese Nachricht über Soundcloud und Sonos haben viele „Fanboys“ gewartet. Kurz und gut – schalte mal den Sozialneid ab.

  15. AndroidFan says:

    @HO
    Hast du nicht das Problem, dass der Sound dann zeitversetzt auf die Sonos-Box ankommt? So würde es z. B. nichts bringen, wenn ich einen Film über den VLC-Player abspielen würde, da die Lippen und das Gesprochene im Film eben nicht synchron wäre.

  16. Finde es leider nicht unter „Dienste hinzufügen“… Android

  17. @android fan
    richtig, da gibt es eine verzögerung, daher nur zum musik hören geeignet, nicht zum filme gucken.
    vielleicht sieht es anders aus, wenn man ein appletv per optischen kabel an einer sonos playbar angeschlossen hat. oder ist die software nicht vielleicht soagr in der lage die verzögerung auszugleichen (manuell einstellbar), so dass das wieder synchron ist?

  18. AndroidFan says:

    @HO
    Mir fällt gerade ein, dass es im VLC-Player die Möglichkeit gibt, das Audiosignal zu verzögern! Probiere es mal aus. Starte einen Film und drücke die Taste „f“ um die Verzögerung zeitlich negativ zu bestimmen und „g“, um die Verzögerung positiv zu bestimmen. Wenn das geht, lohnt sich die Anschaffung einer Sonos vielleicht doch.

  19. Genau, immer dieses „Sonos loben“. Ich bin voll drauf rein gefallen. Play 1, Play 5, Sub und Playbar und dafür bekommt Caschy nur 100€? Da hat selbst Bose mir mehr Rabatt angeboten.

  20. Endlich ist das Fragezeichen weg!! Und sogar Bandcamp ist dabei, heute Nacht wird geplaylistet! Es fehlt nur Youtube und mein Traum geht in Erfüllung.

  21. Namenlos, weil Cookies gelöscht... says:

    Ok, es wird immer Schmackhafter für mich. Aber solange ich nicht einfach und bequem in meiner Synology-Musik-App die laufende Musik easy pisi auf die Sonos Boxen bekomme, brauch ich so ein Teil nicht.
    Jedenfalls hab ich die Kommentare hier so verstanden und die sind mir lieber als die Werbetexte der Firma.

    @Troy: Du kannst in guten RSS Readern einen Filter setzen, so das alles mit „Sonos“ im Titel oder Inhalt ausgefiltert wird.

    Ich bekomme hier höchstens 30% von dem Geschriebenen mit und das ist auch gut so, denn sonst müsste ich mich ja tagtäglich über die unnützen 60% beim Ersteller beschweren 🙂 Was für eine Zeitvergeudung das wäre. Ganz zu schweigen von der schlechten Laune, die ich davon bekommen würde 🙂
    10% sind übrigens Artikel, die trotzdem durchkommen, weil … warum auch immer 🙂

  22. Suche Sonos-‚Kritiker‘, der gute Soundlösung empfiehlt.

    Ich hab mir vor Monaten den neuen ganz kleinen Sonos-Lautsprecher angehört und schrecklich gefunden.

    Ich bin 71 und suche für eine 100 m² Wohnung eine gute Soundlösung für eher meditative und klassische Musik. Das Streaming-Konzept hat mich an sich überzeugt – aber für solchen Sound will ich nicht so viel Geld inverstieren.

    Kopfhörer-Lösung?

  23. @bat: wenn eine bestehende Lösung vorhanden ist, also eine Steroeonalage – dann kann man auch nur die Connect mit eigenen Boxen nehmen:

    http://www.amazon.de/Sonos-Connect-Wireless-Podcasts-streamen/dp/B001DHKUEK

    Alternativ gibt es natürlich AirPlay- oder Bluetoothlösungen.

  24. Sonos hats verkackt. Muss man mal einfach so sehen. Zumindest wenn man es aus dem Blickwinkel des Filmfans mit etwas tieferen Taschen betrachtet. Wovon ich rede? Von der Playbar. Technisch, wie die anderen Geräte auch, qualitativ hochwertig und akustisch absolut hörenswert. Technologisch aber ein Desaster. Die IR-Fernbedienung wird durchgeschleift, Ton kommt als S/PDIF nur via TOSLINK und nicht auch als RCA. Das ist Haken 1. Haken 2 ist der Umstand, dass nur Dolby Digital unterstützt wird. DTS wird, das hat Sonos trotz massiver Proteste und entsprechenden Petitionen der Kunden bestätigt, auch zukünftig nicht unterstützt. Dadurch brechen vermutlich Einnahmen in Millionenhöhe aus dem Umfeld der Film-Freaks weg. Spotify Connect werden sie auf Grund der zu verbauenden DRM-Hardware ebenfalls nicht unterstützen. Wie gesagt, technisch funktioniert das alles.

    Was Sonos aus meiner Sicht retten könnte, wäre eine Playbar2 mit vollem HDMI-Support zum Durchschleifen; vor allem mit einem HDMI Ausgang um damit Bitstream-Audio nativ zu verarbeiten. Mit Unterstützung aller Formate und nicht nur Dolby Digital. Aber das ist bis jetzt nur ein Wunschtraum. Aber wer bereit ist, fast 4000 Euro für ein Wohnzimmer-Soundsystem auszugeben wird ja noch träumen dürfen, oder?

  25. @bat: Eine Idee hat caschy ja schon genannt. Eine andere wäre, dass du dir mal in einer ruhigen Umgebung ein Stereo-Pärchen Play:5 zusammen mit einem Sonos Sub (dem Subwoofer) anhörst.

  26. Günxmürfel says:

    Sonos ist nicht billig, aber preiswert. Ich finde die Preise jetzt nicht übertrieben hoch und dafür bekommt man ein sehr lange supportetes System. Ich hab noch den ZP80 und den ZP100. Die sind jetzt 8 Jahre alt und bekommen noch immer jedes Update mit. Das einzige Teil für den Schrott ist der ganz alte Controller, den ich schon vor Jahren durch Smartphone und Tablet ersetzt habe. Die Soundcloud Integration war wirklich überfällig, toll wäre jetzt noch eine Youtube Audioausgabe. Das dürfte aber mit der Controller App schwer zu realisieren sein.

  27. Sonos und Audio allgemein ist ein ziemlich neuer Bereich für mich. Hab mir jetzt aber ein Play 5 gekauft und bin äußerst zufrieden. Was mich allerdings sehr stört und ich nicht erwartet habe, dass es nicht möglich ist youtube „Videos“ abzuspielen. In diesem Artikel ist jedoch von einer „nativen“ Möglichkeit die Rede. Kann mir das jemand erklären?

  28. Ich bin praktisch ein Newbie was allgemein Audio und speziell Sonos angeht. Habe mir aber trotzdem ein Play 5 zugelegt und bin sehr sehr zufrieden damit. Was ich allerdings nicht für möglich gehalten habe, dass die App youtube nicht unterstützt (Habe mir eh nicht gedacht, dass man immer die App verwenden muss)

    Jetzt steht hier in diesem Artikel allerdings etwas von einer nativen youtube Möglichkeit. Kann mir das jemand kurz erklären?