Sonos Play:1 vorgestellt, mein Eindruck vom Multiroom-Lautsprecher

14. Oktober 2013 Kategorie: Hardware, geschrieben von: caschy

Sonos hat heute offiziell das neuste Mitglied der Play-Familie vorstellt. Die Play:1 komplettiert das Angebot und ist die kleinste der drahtlos nutzbaren Lautsprecherboxen. Vielleicht einmal ein kleiner Einstieg für alle Leser, die noch nicht mit einem Sonos-System in Berührung kamen: via Rechner, Tablet oder Smartphone lassen sich Lautsprecher im Haus ansteuern.

RF13056SON-BMD_Controller_Black_V5_Final(1)

Die Musik kann dabei lokal oder im Netz vorliegen, Boxen können einzeln oder in Gruppe als Multiroom-System genutzt werden. Bislang gibt es die Lautsprecher Play:3 und Play:5, des Weiteren gibt es die Soundbar und den Sub, falls das Interesse geweckt ist, dann schaut unter diesen Beitrag, da habe ich einige Reviews und Tipps & Tricks zu Sonos zusammengestellt.

Die Einrichtung der Play:1 ist wie bei den anderen Komponenten ein absoluter Selbstgänger. Neu-Besitzer haben die Möglichkeit, die Play:1 an den Router zu hängen, die kabellose Nutzung ist über die Bridge möglich – Strom ist wie immer Pflicht. Das Einsteigerpaket mit der Bridge und der Play:1 bekommt man zum Start für 199 Euro.

IMG_8112

Nach Installation von Hard- und Software kann schon losgelegt werden. Lokale Musik und zig Internetdienste sind bereits in die Sonos-Software integriert, optional gibt es natürlich die Radiofunktion mit unzähligen Sendern. Rein funktional und in Sachen Software gibt es in der Nutzung der Play:1 keine Unterschiede zu ihren großen Brüdern. Interessant ist die neue Sonos-Software 4.2, sie bringt einen veränderten Mute-Button auf den Boxen mit – der ist nämlich nun für die Pause zuständig.

IMG_8114

Entscheidend ist natürlich der Klang dieser Lautsprecher und die Verarbeitungsqualität. Letztere kann ich in Textform natürlich problemlos beschreiben, ersteres ist schwierig. Da unter unseren Lesern viele Sonos-Nutzer sind und auch viele, die aufgrund meiner Empfehlung zu diesem System gegriffen haben, hoffe ich einmal, dass ihr meinen Beschreibungen weiterhin Glauben schenkt. Ansonsten bei Interesse einfach bestellen und bei Nichtgefallen umtauschen.

IMG_8120

Die Haptik ist wieder typisch Sonos, wer den kompakten Würfel auspackt, wird überrascht sein, wie schwer er ist. Die Materialien sind 1a verbaut, was man bei diesem Preis aber auch erwarten kann. Wie die großen Ausführungen verfügt der Sonos Play:1 über einen hohen WAF-Faktor und einen LAN-Anschluss. Hiermit kann man ihn im LAN nutzen, er eignet sich aber auch vorzüglich als Access Point für eine PlayStation im Wohnzimmer. Eine Bohrung für Halterungen ist ebenfalls vorgesehen, falls man den Lautsprechern nicht so einfach aufstellen will. Weiterhin können Android-Nutzer ihr Netzwerk ganz einfach mit einem Sonos-Lautsprecher ihr Netzwerk über das Sonosnetz erweitern, netter Nebeneffekt.

IMG_8121

Zum Sound: was soll dieser kleine Kasten mit seinen kleinen Lautsprechern schon an Sound und Klang liefern? Eine Frage, die man sich definitiv stellen kann. Ich für meinen Teil bin positiv überrascht. Der Sound ist sehr warm und kann auch mit einer guten Dynamik aufwarten, hier musste ich aber erst Hand anlegen und in den Einstellungen der Software den Bass ein wenig höher regeln. Hier stellt sich nun die Frage, wie groß die zu beschallenden Räume sind. Ich testete den Play:1 in meinem Arbeitszimmer, welches recht überschaubar ist und im der Küche mit angrenzendem Wintergarten. Beide Räume ließen sich hervorragend beschallen, wobei bei einer Party eher eine größere Lautsprechervariante zum Einsatz kommen sollte. Die fehlende Stereofunktion der Play:1 ist aufgrund der Kompaktheit nicht als fehlend hörbar.

Sonos-Play-1

Der Einsatzzweck der Lautsprecher ist natürlich nicht auf ein Einzelschicksal beschränkt. Weiterhin kann ein Paar als Surround-Lautsprecher genutzt werden, die Software fragt automatisch, ob ihr Einzel- oder Surround-Betrieb wünscht.

Fazit: Kleine Box, großer Sound. Sonos bleibt sich treu, verpackt leicht und gut funktionierende Technik in eine Box, holt aus dieser aber das Maximum an Soundspaß heraus. Ob als Lautsprecher in Küche, Schlafzimmer (Schlummer- und Weckfunktion!), Bad (ja, ist gegen die Feuchtigkeit geschützt!), oder als Surround-Lautsprecher im Wohnzimmer – die Sonos Play:1 ist eine konsequente Weiterführung der Produktlinie. Ebenfalls einen Daumen nach oben gibt es von mir für die Software, die stets weiterentwickelt wird. Ich kann von allen Geräten aus meine Musik einfach steuern, was einfach purer Luxus für mich ist.

Der PLAY:1 ist ab Ende Oktober im Fachhandel und unter Sonos.com für 199 Euro erhältlich. Bis 31.Dezember erhält außerdem jeder Käufer eine BRIDGE im Wert von 49 Euro gratis dazu.

IMG_8124

Weitere Beiträge zum Thema:

Sonos-Lautsprecher als Repeater

Sonos mit Soundcloud nutzen

Sonos Play 3 & Play:5 als Access Point nutzen

Sonos Play:3-Review

Sonos Play:5-Review Teil 1

Sonos Play:5-Review Teil 2

Sonos SUB-Review

Sonos Playbar-Review

SonosNet mit anderen Geräten nutzen

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 21748 Artikel geschrieben.