Analyst David Hsieh mit Display-Prognosen zu iPhone 6, iPad 5, iPad mini 2, MacBook Air, iWatch und Apple TV

Gerüchte über das, was wohl als nächstes „dickes Ding“ kommt, sind so alt wie die Technik-Welt selber. Besonders im Fokus der Medien und (selbst ernannten) Analysten: die großen Player der Branche wie Apple, Microsoft, Google oder auch Samsung. Aktuell mal wieder im Fokus? Die Firma Apple, der mal wieder alles Mögliche angedichtet wird. Aber rollen wir die Gerüchte einmal von hinten nach vorne auf. David Hsieh (Vice President, Greater China Market for DisplaySearch) meint, dass Apple im Jahr 2014 in Sachen Display komplett aufbohren wird, weil man mobil vom Leader zum einfachen Follower geworden ist.

Bildschirmfoto 2013-10-14 um 13.44.30

Statt sich nur auf Zulieferer zu verlassen, habe Apple immer in die Lieferkette investiert und die technische Richtung mitbestimmt. Schaut man sich die Produktlinien von Apple an, dann sieht man, dass Apple auf hohe Auflösung, eine breite Farbskala und hohe Betrachtungswinkel Wert legt. So sieht David Hsieh für das kommende iPhone 6 ein 4,7 Zoll oder gar ein 5,7 Zoll großes Display, welches mit 1280 x 720 Pixeln, beziehungsweise 1920 x 1080 Pixeln Auflösung aufwartet.

[werbung]

Auch das kommende iPad 5 wird von ihm erwähnt, hier ist der besonders dünne Rahmen bei gleichbleibender Auflösung erwähnenswert. Das iPad mini 2 hingegen wird mit der Auflösung von 2048 x 1536 erwartet, eine Auflösung, die man bereits jetzt im iPad mit Retina-Auflösung sieht.

MacBook Air 2013_004

Die Produktgruppe MacBook Air hingegen finde ich ganz spannend. Hier mutmaßt David Hsieh, dass wir im Jahr 2014 ein MacBook Air sehen, welches mit 12 Zoll nicht nur eine völlig andere Display-Diagonale hat, als die aktuellen Modelle, er sieht auch eine Auflösung von 2304 x 1440 Pixel. Nachdem Hsieh weiterhin einen Blick in seine Glaskugel geworfen hat, weiss er dann auch gleich von einem kommenden Apple TV zu berichten. 55 und 65 Zoll jeweils groß, 4K-Auflösung und 120 Hertz. Die Smartwatch iWatch soll uns Ende 2014 begegnen, sie hat 1,3 oder 1,63 Zoll mit 320 x 320 Pixeln, allerdings als flexibles AMOLED-Display.

Es fällt nicht schwer, selber eine Einschätzung zur Thematik zu geben. Apple wird mit Sicherheit ein größeres iPhone auf den Markt bringen wollen – ganz einfach, weil es einen Markt für diese Geräte gibt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. „Ganz einfach, weil es einen Markt für diese Geräte gibt.“ ist so ziemlich das Falscheste was man schreiben kann. 😀

    Märkte gibt es auch für Netbooks, Handys unter 300 EUR (Afrika, Schwellenländer etc.), und viele mehr, wo Analysten seit Jahren erwarten, dass Apple dort Produkte vorstellt.

  2. Und „Falscheste“ gibt’s nicht!

  3. Hmm also ich fände es nicht so toll wenn das MacBook air nicht mehr als 13 Zoll kommt finde das ist die perfekte Größe, das einzige was ich mir von Apple wünsche ist das sie das MacBook air in schwarz machen, dafür würde ich nochmal in Apple investieren sonst muss ich noch mindestens 2 Jahre warten mit ich mir die Preise wieder schön reden kann 😉

  4. Meiner Meinung nach wird Apple NIE den 4″ Sektor verlassen. Höchstens noch 4,3″, aber nur noch 4,7″ und 5,7″ kann ich mir nicht vorstellen. Dafür gibt es eine zu große Marktgruppe und Apple ist da unangefochtener Spitzenreiter.

  5. Ach das ist genauso wie mit dem Plastik es wurde auch immer gesagt die iPhone Nutzer nehmen das nie an…. glaub mir sobald die großen displays kommen werden alle iPhone Nutzer zu einem ankommen ja hier das neue display voll innovativ die Größe Apple macht jetzt 4.6 das hat noch keiner gehabt perfekte Größe blablabla

  6. Paul Mircher says:

    Klar ein 4K TV mit 120Hz…. Wenn der so wenig Ahnung von Technik hat glaube ich dem nicht ein Wort 😀

  7. > Es fällt nicht schwer, selber eine Einschätzung zur Thematik zu geben. Apple wird mit Sicherheit ein größeres iPhone auf den Markt bringen wollen – ganz einfach, weil es einen Markt für diese Geräte gibt.

    Eher nicht. Anfangs gab’s noch Gerüchte um ein iPhone mini. Dann jedes Jahr welche um größere iPhone. Das Ökosystem wird immer völlig ausser acht gelassen von den „Analysten“, als Entwickler brauche ich nur für zwei Auflösungen zu schreiben und alle Apps sind darauf hin optimiert. Ebenso der Sinn hinter der Größe des iPhones. Obwohl Apple mehrfach darauf hinwies, sogar in Werbespots.
    Und wie war das beim 5c? Laut Analysten sollte das die günstige Variante werden, die haben damit auch nicht aufgehört als Apple mehrfach verlauten lies keine Budget-Produkte zu machen.

    @timtest
    Die ganze Laberei um Plastik kannst du dir sparen. Das zweite und dritte iPhone hatte ebenfalls Kunststoff.

  8. Ich finds toll wie manche Leute über iPhone Nutzer schimpfen („die haben immer über Plastik gelacht“) und dabei einfach komplett die Realität außer Acht lassen. 😀

    Und es ist ja nicht nur das iPhone. Selbst MacBooks waren sehr lange nicht aus Alu.

  9. MarslMarcello says:

    ich finde eher, apple sollte ein 14″ MBP machen mit retina und guter grafik. das wäre es doch und ein kleiner quad core viel ram und genug batterie für min 14h normales arbeiten das ganz für ab 1400€ je nach konfig. dann wäre man mal wieder interessiert…

  10. @Bernd: Dann lebst du aber nicht in der Internet Realität und unterhältst dich wenig mit den Apple Kunden.

    Natürlich hatte Apple auch mal Kunststoff-Produkte, aber nachdem sie Glas und Metal eingeführt haben, hat das virale Kundenmarketing überall verbreitet wie Fortschrittlich diese Materialien sind und wie rückständig alle anderen mit ihren billigen Kunststoffen.

    Auf der Webseite vom iPhone 4 hat Apple auch aufgeführt, wie viel besser Glas als Kunststoff ist, z.B. man ist gegen Säure geschützt.

    Beim iMac wird auf den Vorteil von Glas und Metal fürs Recyceln geworben, dieses impliziert ja auch das Kunststoff umweltunfreundlicher wäre.

  11. „Paul Mircher 14. Oktober 2013 um 15:51 Uhr
    Klar ein 4K TV mit 120Hz…. Wenn der so wenig Ahnung von Technik hat glaube ich dem nicht ein Wort :D“

    Weißt du wieviel Hz derzeitige Modelle haben… ich meine den ECHTEN Hz-Wert und nicht den Marketing-Wert, der durch errechnete Zwischenbilder erzeugt wird?

  12. @Tamino: Apple Kunden != Apple.

    Was hier geschrieben wurde ist halt einfach falsch. Und nur weil Apple die klaren Vorteile von Aluminium preist, heißt dass nicht, dass Plastik nicht auch gut sei.
    Gerade beim iPhone 5 hat Apple offiziell eingestanden, dass Aluminium klare Vorteile hat. Man ist dort selber nicht so dumm und sagt, dass eins der entscheidenen iPhones von den Verkäufen her (das 3GS) in irgendeiner Weise schlecht sei, weil es aus Plastik ist.

    Die Vorteile eine Stoffes (das mit der Säure hätte ich gerne mal gezeigt, dass Apple das wirklich beworben hat) zu benennen, heißt nicht, dass man sagt andere Stoffe seien billig oder rückständig.

    AppleTV, fast alle Internetgeräte (Airports etc.). Es gibt immer noch sehr viel Plastik bei Apple.

  13. Ein Markt für größer 4″? Klar gibt es diesen. Oder ist es vlt. doch eher so, dass der 4″ Markt von den anderen vernachlässigt wird? Wenn man sich so umschaut ist einzig allein das iPhone in dieser Grössenklasse mit Oberklassen Hardware unterwegs. Bei allen anderen wird irgendwo wie was zusammengespart. Egal ob Kamera, Haptik, Verarbeitung uswff. Sprich wenn man maximal 4″ haben will weil nur das mit einer Hand zu halten und zu bedienen ist, dann landet man zwangsläufig beim iPhone.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.