DeepL: Übersetzungs-Werkzeug für Windows und macOS in Version 2.1 erschienen

Über das Übersetzungstool DeepL haben wir schon in der Vergangenheit berichtet. Spannend ist für viele die Tatsache, dass DeepL in einigen Sprachen bessere Übersetzungen liefert als man es beispielsweise von Google Translate kennt. DeepL kann man über die Webseite benutzen, es gibt aber auch eine App (Onlineverbindung vorausgesetzt), mit der man auch flott übersetzen kann – auf Wunsch sogar per Shorcut.

Nun steht über die Webseite von DeepL schon die Version 2.1 zum Download bereit. Hier hat man grundsätzlich nichts an der Funktionalität geändert, wohl aber die Optik minimal aufgehübscht. Falls ihr Nutzer von DeepL seid, müsst ihr mal schauen, die interne Aktualisierungsfunktion brachte das Update von Version 1.3 auf Version 2.1 nicht zutage, da wird vielleicht ein manueller Download fällig.

Wie auch bei Google Translate wird bei DeepL, einem deutschen Unternehmen, online übersetzt. Die Übermittlung der Texte ist notwendig, damit man die Übersetzung durchführen und Nutzern den Service anbieten kann. Man verarbeite die Texte und die Übersetzung für einen begrenzten Zeitraum, um die neuronalen Netze und Übersetzungsalgorithmen zu trainieren und zu verbessern. Bei der kostenpflichtigen Version soll es so sein, dass die Texte und deren Übersetzungen gelöscht werden.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. Mal eine Frage in die Runde.
    Ich habe heute Nacht die Memoiren eines verstorbenen, entfernten Verwandten aus Indianapolis erhalten.

    Selbstverständlich kann ich den englischen Text lesen und auch verstehen.
    Gerne würde ich diesen jedoch komplett ins Deutsche übersetzen, um ihn auch anderen zugänglich zu machen.

    Die Memoiren liegen mir in Form einer pdf-Datei vor.
    Gibt es hierfür zufälig eine App, die dies erledigen oder unterstützen kann?
    Am besten für den Mac, iPad oder alternativ für das iPhone.

    Besten Dank

    • Dann probier doch mal Deepl aus. Entweder Du schiebst den Text per Copy & Paste auf die Website o. Du wandelst das PDF in eine Docx Datei um und lädst es dann auf die Website hoch.

      • Vielen Dank, prinzipiell eine klasse Idee.

        Jedoch kann ich die „übersetzte“ Datei weder bearbeiten, noch Inhalte kopieren.
        Hierfür müsste ich DeeplPro abonnieren, heißt es dann

  2. ich nutze es ständig und bin auch Pro Nutzer. Es stört nur, dass die App am Mac auch ständig im Dock ist. Es reicht (für mich) wenn die in der Menüleiste mit läuft und mit dem Kurzbefehl geöffnet wird.

  3. Ich warte ja noch immer sehnlichst auf eine Android-App.

  4. Ich nutze DeepL schon länger anstelle von Google Translate, da die Qualität wesentlich besser ist. Es klingt einfach natürlicher und damit näher am Muttersprachlichen. Ich nutze DeepL überwiegend für DE, EN und PT in verschiedenen Richtungen. Google reicht für einzelne Wörter und um den Sinn zu verstehen. Schon komisch, da Google quasi unendliche Ressourcen haben sollte, um das zu perfektionieren.

  5. Ich nutze DeepL auch schon seit Jahren und es erinnert wirklich an Babelfish… Manchmal kriege ich von meinem Belgischen Mutterschiff Emails in native, früher habe ich nachgefragt, heute kopiere ich das einfach in DeepL und das Ergebniss ist immer brauchbar. Neulich hatte ich eine Rücksendung mit Amazon Frankreich, da habe ich DeepL auch für die Reklamation verwendet…..

  6. Was sagt mir denn, dass die Version 2.1 herunterladbar ist?
    Ich habe gerade die Datei heruntergeladen, die alte (2.0) vorher deinstalliert.
    Die neue Datei installiert und er sagt mir immer noch 2.0.
    Entweder wurde das Update zurück gezogen, oder die Quelle verlinkt falsch.

  7. Selbst als Pro Nutzer erhalte ich bei der Verwendung der Firmen VPN leider eine Störungsmeldung. Ob Deepl die IP der Firma aufne Blacklist gesetzt hat, weil vielleicht viele den Free Service nutzen (mehr als 15.000 Mitarbeiter im VPN) keine Ahnung. Häufig kommt auch auf der Website beim Übersetzen ein Fehler, dann hilft der Browser Private Modus. Hatte dennoch die Hoffnung das der ProUser über die Schranke kommt, damit die App läuft.

    • Falls Du Admin-Rechte auf dem Laptop/PC hast kannst Du händisch die Route zum Deepl-Server setzen.
      Dann wird statt des VPN (z.B.) das Standradgateway genutzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.