„Cyberpunk 2077“: Next-Gen-Patch möglicherweise erst 2022

CD Projekt RED hat nicht nur seine Quartalsergebnisse veröffentlicht, sondern auch gegenüber Investoren die Pläne für das Restjahr 2021 eröffnet. So weist man auf die bisherigen Überarbeitungen von „Cyberpunk 2077“ hin, das bekanntermaßen in arg verbuggtem Zustand für die Konsolen erschienen ist. Immer noch ist ein Next-Gen-Patch geplant, welcher das Spiel an den Xbox Series X|S und PlayStation 5 mit verbesserter Grafik und Performance aufwerten soll. Wie es aussieht, könnte dieses Update allerdings auch ins Jahr 2022 rutschen.

So gibt CD Projekt RED in seiner Präsentation an, dass das Ziel für die Veröffentlichung Ende 2021 liege. Definieren Entwickler so vage einen Ziel-Zeitrahmen, bedeutet das in der Regel, dass man sich Möglichkeiten für eine Verschiebung offen halten möchte. Gutes Beispiel aus der letzten Zeit: Auch Guerilla Games, die „Horizon Forbidden West“ entwickeln, nannten lange Ende 2021 als Ziel-Zeitrahmen. Kürzlich wurde das Spiel dann aber für den Februar 2022 konkreter angekündigt. Ich persönlich rechne da also schon damit, dass auch „Cyberpunk 2077“ wohl erst im nächsten Jahr sein Next-Gen-Update erhalten dürfte.

Im Übrigen soll auch „The Witcher 3: Wild Hunt“ ein Next-Gen-Update erhalten und da sieht es dann identisch aus: Man visiere Ende 2021 als Veröffentlichungszeitrahmen an, könne aber keine Garantien geben. Hier arbeitet aber ein externes Team, Saber Interactive, an der Portierung. Sie sind auch für die Switch-Version verantwortlich. Im Übrigen arbeitet man bei CD Projekt RED intern auch schon an der ersten Erweiterung für „Cyberpunk 2077“. Zudem bekräftigte das polnische Unternehmen, dass man immer noch an die Zukunft der Marke glaube.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Hmm ist vielleicht auch besser so.
    Ich habe das Spiel in diesem Zustand noch nicht angerührt und warte auf ein Bugfreies Erlebnis auf meiner PS5 inkl. Angepasster Grafik.

  2. Hätte man vielleicht erst 2022 hinaus bringen sollen 😉 Also das „komplette“ Game.

  3. Als Day-One-Käufer des Spiels in der digitalen Konsolenversion erwarte ich von CDPR nichts geringeres als ein Gratis-DLC oder ein gleichwertiges Goodie als Dankeschön für das in die Arbeit der Firma gesetzte Vertrauen.

  4. Das versteht CDPR also unter 2ter Jahreshälfte 2021 ?

  5. Wohl dem der einen Gaming PC hat und somit bereits „Next-Gen“ Grafik hat.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.