Commerzbank startet bald mit Apple Pay

Kurz notiert für unsere Leser, die bei der Commerzbank sind und auf Apple Pay warten. Das Unternehmen hat am 22. November die baldige Verfügbarkeit von Apple Pay bekannt gegeben, Nutzer sollten also bald in der Lage sein, ihre Karte im Wallet von Apple zu hinterlegen.

  • Danke Pascal

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Sehr gute Nachrichten seitens der Commerzbank. Habe bis jetzt nur die Comdirect in meinem Wallet. Weiter so.

  2. Gilt das für die Mastercard oder Girocard?

  3. Man fragt sich, warum das so viel länger gedauert hat, als GooglePay?! Ersteres haben die mit als erste in Deutschland eingeführt und das lief von Tag 1 an problemlos.

    • Ich frage mich, was daran so kompliziert ist, dass meine Bank ApplePay ankündigt, aber auch Nachfrage nicht sagen kann, ob und wann Google Pay eingeführt wird.

      • Ok, also funktioniert der Irrsinn in beide Richtungen. Dann kann ja wirklich kein echter Grund dahinter stecken, abgesehen von Unfähigkeit und/oder Korruption.

        • Gründe können auch z.B. sein, dass man sich vertraglich nicht einig wird. Die Verträge werden bilateral verhandelt, nicht jede Bank lässt sich von Apple oder Google die Bedingungen diktierten oder „erpressen“. Und das ist gut so und spricht meine Erachtens FÜR die Bank.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.