Chrome OS: Update bringt erhöhte Sicherheit und andere Verbesserungen mit sich

Chrome OS hat im Stable-Channel ein neues Update auf Version 72.0.3626.97 erhalten. Laut Google soll jene Aktualisierung für die meisten Geräte erscheinen und sich bereits in der Verteilung befinden. Neu ist unter anderem, dass sich App-Shortcuts von Android-Apps nun direkt im Launcher suchen lassen sollen.

Außerdem wurde der Chrome Browser jetzt für Geräte mit Touchscreen optimiert, die sich im Tabletmodus befinden. Dateien, die ihr über Backup and Sync gespeichert habt, könnt ihr fortan unter My Drive -> Computers finden. Der Chrome OS-Netzwerkmanager Shill agiert ab sofort nicht mehr als Root User auf eurem System, sondern werkelt jetzt in einer Sandbox-Umgebung.

Neue Features

  • Addition of a page about touch gestures in the built-in ChromeVox screen reader tutorial
  • Chrome browser has been optimized for touchscreen devices in tablet mode
  • External storage access for Android apps using direct /storage and MediaStore APIs
  • App shortcuts for Android apps are now searchable in the launcher. Users can find an app shortcut by long pressing or right-clicking on an Android app.
  • Policies added to manage print job attributes for native printing including simple/duplex printing and color/B&W printing
  • Picture in Picture (PiP) now available for Chrome sites
  • Within the ChromeVox screen reader, added a setting in the ChromeVox options page to read anything under the mouse cursor
  • Files saved via Backup and Sync on Drive now available in Files app under My Drive/Computers

Verbesserungen bei der Sicherheit

Shill, the network manager for Chrome OS, has been put in a sandbox and no longer runs as the root user on the system. This security hardening measure helps protect users in the case of networking-related security vulnerabilities, such as one that resulted in persistent device compromise in 2016.

Chrome Releases

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

13 Kommentare

  1. Schön aber wie wäre es wenn ihr überhaupt Mal ein Chromebook testen und dies euren Lesern näher bringen würdet!? zB mit dem aktuellen Acer Spin 13?

  2. Also Golem meinte ja in ihrem kürzlichen Test, die Chromebooks seinen in Deutschland nicht zu gebrauchen. Kann ich nicht verstehen. Mein Arbeitskollege hat eines und der kommt wunderbar klar damit. Nutzt für alle seine Arbeit GSuite. Klar, das ist vorausgesetzt.

    Aber sonst ist er ziemlich zufrieden damit.

  3. Mich würde so ein Chromebook ja auch interessieren, aber nur wenn ich wüsste das man darauf auch vollständig Entwickeln kann (Java, Python, PHP, etc.) und das möglichst nicht nur in einem Browser-Fenster, sondern nativen App. Vermutlich bleibt es aber dann eher bei einem Linux Notebook.

  4. Ich arbeite ausschließlich mit einem Chromebook. Alles da was man braucht, wenn man sich auf arbeiten im Netz und in der Cloud einläßt. Hatte nie ein weniger stressiges Leben am Computer, keine Wartung, kein optimieren des Systems. Einfach aufklappen und loslegen. Meine Frau und ich arbeiten beide seit 2015 ausschließlich in ChromeOS und bisher haben wir es nicht bereut. Unser autistischer Sohn hat eines unserer älteren Chromebooks als Hilfsmittel in der Schule dabei und zwar offline. Auch das funktioniert.
    Es ist aber ein Umgewöhnen von Windows, das scheuen halt viele oder wollen es nicht. Ich kann es nicht verstehen.

    • Dem kann ich absolut nur zustimmen – ich benötige zwar auf beruflichen Reisen leider mein HP Windows Gerät aber Privat und im Urlaub nehme ich immer nur das Chromebook mit und meine Frau nutzt eben auch nur ein solches Gerät. Es läuft selbst mit alter Hardware super flüssig, es gibt regelmäßige Updates, ich hatte noch nie Probleme mit Treibern die das System zerschossen haben oder ähnliches. Es läuft absolut rund und es gibt genug Menschen für die ein Chromebook eigentlich alles abdecken würde.

      Und dank der einfachen Bedienung ist auch die Gewöhnung gar nicht so schwer – aber es ist eben oft die Bequemlichkeit und viele geben dem System auch eben überhaupt keine Chance. Und das obwohl bisher jeden dem ich dies mal gezeigt war eigentlich sehr angetan war von der Einfachheit.

    • Mir fehlt da leider eine vernünftige Textverarbeitung, die deutsche Anführungszeichen und Silbentrennung beherrscht. Google Docs kann ja weder das eine noch das andere.

  5. Seit Anfang der 2000-Jahre stelle ich fest, dass Windows immer umständlicher, träger und unsinniger für einen „normalen“ Benutzer wird. Die Zeit von Windows ist einfach schon lange vorbei. Obwohl selbst Informatiker und seit über 30 Jahren Softwareentwickler hatte ich keine Berührungspunkte mit Linux, da in SAP kaum eine Notwendigkeit besteht, auf die Ebene des Betriebssystems herabzusteigen. Darüber bin ich auch ganz froh. Seit 2015 nutzen ich und meine Familie diverse Chromebooks, seit ein paar Monaten habe ich auch das neue Acer Spin 13 im Einsatz. Ein wunderbares Gerät! Chrome OS ist einfach schnell und super einfach zu bedienen. So soll Software sein! Aber jeder sollte das selbst für sich entscheiden!

Schreibe einen Kommentar zu reee Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.