Chrome für den Mac bekommt Google Now spendiert

Es kündigte sich schon Ende 2012 an, dass Googles Geheimwaffe namens Google Now auch Einzug in den Desktop-Browser Chrome nehmen wird. Zukünftig bekommen wir die Informationen nicht nur auf das Android-Smartphone, sondern auch am Rechner lassen sich hilfreiche Hinweise einsehen. Was Google Now genau ist, habe ich ja schon einmal in diesem Beitrag erklärt.

Now

Bislang war Google Now nur auf der Windows-Plattform implementiert, nun hat aber auch schon die Chromium-Variante auf dem Mac das experimentelle Feature spendiert bekommen, welches sich über die Einstellungen erreichen lässt, die sich zeigen, wenn man about://flags in der Adresszeile eingibt. Funktional ist Google Now leider noch nicht, hier müssen wir uns noch einige Zeit gedulden. Sobald Google Now in Chrome aktiv ist, werden wir auch die Karten zu Gesicht bekommen, die wir auch auf dem Smartphone schon nutzen können. Wetter, Fußball-Ergebnisse, Routen und viel mehr. Ich denke, wie können zum Spätsommer oder Anfang Herbst damit rechnen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Grundlegend ist Google Now ja eine nette Idee nur konnte ich damit nicht viel anfangen. Weder NBA Ergebnisse der letzten Nacht noch die Info´s zu meinem Heimweg. Und wie das Wetter ist, sehe ich, wenn ich ausm Fenster sehe bzw. mein Phone unlocke. Für 2 Infokarten brauch ich das nicht. Oder gibts da nen Trick ?
    Viel Potential aber mir fehlen die einfachsten Sachen. Leider.

  2. Der Trick ist in Nordamerika zu leben.
    Was Google Now dort leistet ist wirklich großartig von daher kann ich deinen Unmut nachvollziehen.
    Aber was noch nicht ist kann ja noch werden … Sowie bei vielen Google Diensten profitieren als erstes die Amerikaner und später findet der Roll-Out woanders statt.

  3. In der aktuellsten Chrome-Version „29.0.1530.4 dev“ kann Now noch nicht aktiviert werden.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.