Cadillac kündigt eigenes Elektroauto an

Wenn ich an amerikanische Autos denke, dann kommt mir auch immer die Marke Cadillac in den Sinn, die vor allem für ihre langgezogenen Oldtimer bekannt ist. General Motos, die Eigner der Marke sind, stellte nun den ersten komplett elektrischen Cadillac vor. Man wird damit der Vorreiter unter dem GM-Dach sein.

“Cadillac’s EV will hit the heart of the crossover market and meet the needs of customers around the world,” said Steve Carlisle, president of Cadillac. “It will represent the height of luxury and innovation while positioning Cadillac as the pinnacle of mobility.”

Wann genau das Auto erscheinen wird, Details über Technik und wie der Name lautet, wollte man noch nicht verraten. Es handelt sich jedoch um das erste Modell, welches auf der neuen EV-Plattform von General Motors basiert. Diese soll sehr flexibel sein, schnelle Design- und Entwicklungszeiten gewährleisten und erlaubt, Fahrzeuge mit unterschiedlichen Karosserien und Antriebsvarianten herzustellen. Alles so, wie es der Kunde wünscht.

Am Ende wird wieder einmal entscheidend sein, wie hoch die Reichweite ausfällt und was das Ganze kosten soll. GM steigt relativ spät in das Geschäft mit den Elektroautos ein. Man wird sich mit Tesla, BMW und Co. messen, die schon etwas mehr Erfahrung mit der Technologie haben.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Da fällt mir gleich Moder Talking ein:
    „Geronimo’s Cadillac
    Is making all girls turn mad
    Geronimo has a heart – Oh it’s a drag
    Geronimo’s Cadillac“

    Viel spaß mit dem Ohrwurm heute 😀

  2. Also ich bin wahrlich kein GM-Fan, aber dass GM spät in das Elektro-Geschäft einsteigt, stimmt definitiv nicht.

    Der Chevrolet Volt/Opel Ampera kam schon 2010 auf den Markt und seit 2016 gibt es den Chevrolet Bolt, der ca. 500 km schafft.

  3. Von VW lernen, heißt siegen lernen. Kein anderer macht so gut Vaporware-Ankündigungen im Elektromobilitäts-Bereich wie Volkswagen.

    Die übliche Formel lautet dabei „Release in aktuelles Jahr +2„.

    Es gibt ein paar ausführlichere Artikel darüber, warum Daimler und Co. nicht mit Tesla mithalten können. Ich fand das recht erhellend für mich.

    Deshalb halte ich auch die vielen vielen Ankündigungen für pures Fear Mongering, um pot. Kunden davon abzuhalten, zu Tesla, Nissan und Co. abzuwandern.

    • Danke, toller Link. Denke, da ist wohl was dran. Es besteht eben seitens der Hersteller kein Interesse.

      Die haben alle keine Lust, den Aktionären die Rendite zu versauen. Heutzutage wird in Deutschland nix mehr investiert. Sonst hätte es sowas wie den Dieselskandal nicht gegeben. Die Autohersteller glauben immer noch, die Kunden würden Innovationen hassen. Und das, wo gerade Mercedes und BMW seit Jahren neue elektrotechnische Spielereien erfinden/verbauen, die nun wirklich keiner braucht.

      Einen Schlüssel, mit Touchpad, damit man seinen Wagen ohne darin sitzen zu müssen, per Fingerbewegung starten und vor und zurück fahren kann. Ist witzig. Bringt aber GAR NICHTS außer einem extra Schlüssel, der besonders klobig ist. Also in mehrerlei Hinsicht ein Rückschritt. Aber hey, ist ein Alleinstellungsmerkmal und kostet sicher viel zu viel. Und sicherlich das nächste Einfallstor, wie man ganz einfach einen BMW klauen kann. Wobei ich, ohne in der Materie zu sein, BMW am ehesten zutraue, im Elektroautobereich was zu schaffen.

  4. Pink muss er sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.