Bis 2025 wird die Hälfte der Premium-Handys von Samsung faltbar sein

Samsung hat aktuell erst sein neues Produkt-Portfolio vorgestellt. Darunter die faltbaren Smartphones Samsung Galaxy Z Fold4 und Samsung Galaxy Z Flip4.

Samsung hat in der letzten Zeit einige Aussagen über die Produktkategorie der „Klapphandys“ geteilt. Man sieht sie gar im Mainstream angekommen an und möchte in diesem Jahr insgesamt 500.000 Einheiten in Deutschland an Kunden verkaufen.

Roh Tae-moon, Leiter der Abteilung Mobile eXperience bei Samsung Electronics, sprach auf einer Pressekonferenz in New York noch von mehr.

Mit der Entwicklung des Galaxy Z Flip und des Galaxy Z Fold als Foldable wird der weltweit größte Hersteller von faltbaren Handys in drei Jahren kombiniert mehr Galaxy-Premium-Smartphones ausliefern als mit Nicht-Foldables.

Bis 2025 werden faltbare Geräte mehr als 50 Prozent der gesamten Premium-Smartphone-Lieferungen von Samsung ausmachen„, sagte Roh am Mittwoch vor Reportern. „Faltbare Geräte werden der neue Standard für Smartphones sein.

Mutige Aussage, die man aus heutiger Sicht vielleicht gar nicht nachvollziehen kann. Mehr Premium-Foldables verkaufen als das aktuelle Flaggschiff, welches nicht „klappt“? Würde ich nicht drauf wetten.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Ist denke ich wie damals als es den Hype bei normalen Klapp-Phones gab (Motorola Razr). Das „Candybar“ Design wird ist zu 100% auch zukünftig geben.

  2. „Bis 2025 wird die Hälfte der Premium-Handys von Samsung faltbar sein“

    Und dann ständig mit Reklas bei uns im Support….

    • Samsungs Support ist praktisch nicht existent. Da kann also auch nichts hingeschickt werden 😀

      • Stimmt so gar nicht, außer es halt sich verschlechtert. Damals wurde das S7 meiner Freundin anstandslos repariert und zurückgeschickt, hat mit allem drum und dran etwa 5 Tage gedauert.

  3. was genau ist der Vorteil der foldable?

  4. Die Flip-Variante würde ich sofort nehmen, leider fehlt der angefressene Apfel. 🙂

    Gruß, whn

  5. Der vierte Absatz ist aber echt krumm geworden. Das liest sich, als ob er alle Galaxys meint. Tatsächlich bezieht er sich bei beiden Punkten auf Premiumgeräte, also mehr Galaxy Z als Galaxy S (ohne FE).
    Der Hauptanteil wird wahrscheinlich eh auf günstigere Geräte gehen.

  6. Alle Samsung Telefone sind heute schon faltbar. 😉

    • Man, der war so lustig, dass nicht mal du lachen musstest!
      Und nach der Logik wären alle Smartphones faltbar.

  7. Die obere oder die untere Hälfte?

    Kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass die der Mechanik inhärenten Probleme das wirtschaftlich möglich machen.

  8. Und wieder klapphndys in Europa ohne Splitscreen wie Samsung w2019 oder ZTE Axon M.

    Niemand will ein durchgehendes Display, das nach 1 Jahr Pixelfehler hat oder gebrochen ist.

    • Trust me die Mehrheit möchte ein durchgehenden Display, die Technologie wird sich in Zukunft auch verbessern. Nur wenige möchten sowas wie dein ZTE haben, weil es unpraktisch ist. Oder hast du vergessen welchen Kritik Surface Duo kassiert hat? Aber weiß vielleicht bedienen die irgendwann auch dein Wunsch, für was auch immer das gut sein, für Videos anschauen ist durchgehend besser und dafür wird es vermutlich bei den meisten Nutzern hergenommen.

      • Schon mal das Samsung w2109 in der Hand gehabt? Absolut high end Technik in einem Klapphandy mit Split screen.

        Das würde sich auch in Europa wie geschnitten Brot verkaufen und nicht nur in Asien..

    • Sexy

  9. Matthias E. says:

    Vielleicht geht Samsung ja davon aus, dass ihre Kunden nur Fußgänger oder Autofahrer sind?
    Aber ich, der sich zum größten Teil mit dem Fahrrad bewegt, wie unpraktisch ist da etwas zum Klappen? Das Flip würde ja funktionieren, in einer Halterung zum Einspannen, aber ein Fold?
    Und beim Flip wenn das untere Element eingespannt ist und das Obere ist aufgeklappt und dann klappert das bei Kopfsteinpflaster und jedem Schlagloch?
    Das Gerät hätte ja alle 5000km garantiert einen Displayschaden
    Sämtliche andere Halterungen mit Silikonband, Wasserschutzhülle oder mit Federn wo die Ecken es einspannen, alles wäre nutzlos und dann an die E-Scooter denken, da haben ja auch fast alle Leihgeräte Halterungen.
    Aber vielleicht steigt Samsung ja auch noch ins Fahrradgeschäft ein oder bietet ein Extra-Display fürs Fahrrad was kabellos über einen Narbendynamo geladen wird und welches diebstahlsicher am Lenkrad verbaut werden kann um dann dort drauf das Display des Smartphones spiegeln und bedienen zu können?

    Für mich persönlich machen Geräte zum Klappen einfach keinen Sinn. Vielleicht für andere. Muss halt jeder für sich selbst entscheiden ob es in seinen Alltag passt.

  10. Muss es wohl werden sonnt hätte Samsung wohl umsonst entwickelt. Der große Run darauf bleibt momentan zumindest weitestgehend aus. Ich kenne absolut niemanden der Klappsmartphones gut findet und unbedingt eins haben will. Selbst Leute dich technisch stark interessiert sind haben kein Interesse daran. Jeden soll nutzen was er will, ich brauche kein Klapphandy mit so einem miesen Display.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.