Bastelt Apple an einem physikalischen Controller für das iPad?

Gestern schrieb ich hier über eine eher merkwürdige Möglichkeit, ein Spiel auf dem Touchscreen eines Smartphones auf eine „physikalische“ Art zu spielen. Bei Apple vertritt man hingegen eigentlich die Philosophie, dass es zum Bedienen der iDevices nichts anderes benötigt, als unsere Finger. Weder einen Stylus noch einen Game Controller findet ihr im Produkt-Portfolio des Unternehmens. Klar, die 3rd Parties haben sich auf diesen Markt gestürzt, mit Apple-Logo gab es bislang nichts in der Art.

Nicht nur die Leistung der Smartphones und Tablets wird immer stärker, auch die verfügbaren Games werden immer komplexer. Klar – die kleinen Zeitfresser wie Angry Birds oder Temple Run werden von Millionen gezockt, aber auch anspruchsvollere Spiele wie das oben abgebildete Shadowgun finden unzählige Fans. Die jedoch lassen sich nicht immer so perfekt steuern, wenn man nur auf ein virtuelles Steuerkreuz angewiesen ist. Deswegen könnte es sein, dass Apple hier einen Paradigmenwechsel vornimmt und nun doch eigene Controller auf den Markt bringen könnte. Das zumindest will man bei AnandTech erfahren haben, Wie Anand in seinem iPad-Review beschreibt:

I know of an internal Apple project to bring a physical controller to market, but whether or not it will ever see the light of day remains to be seen. As smartphones and tablets come close to equalling the performance of current game consoles, I feel like the controller problem must be addressed.

Ihr seht, in trockenen Tüchern ist hier also noch gar nichts, aber zumindest scheint Apple in diese Richtung zu experimentieren – und ich finde es nicht nur logisch, sondern äußerst begrüßenswert.

Quelle: AnandTech via The Verge und BGR

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

29 Kommentare

  1. Kann ich mir irgendwie nicht sinnvoll umgesetzt vorstellen, da spricht meiner Meinung nach die Physik dagegen.

    Entweder bräuchte man einen Ständer für das jeweilige Device, um einen ordentlichen Blickwinkel zu haben oder der Controller müßte irgendwie andockbar sein. Beim iPhone mag das irgendwie gehen, beim iPad spricht imho schon das Gewicht dagegen. Vom Formfaktor mal abgesehen, muß das Ding ja auch noch irgendwie mit Strom versorgt werden.

    Was ich mir vorstellen könnte, für’s iPhone, wären zwei kleine „Anbaustücke“, so dass das fertige Design einer PSP nahe käme.

    Klar, Konzepte muss man abwarten, aber mehr als Gimmick-Charakter kann ich mir nicht vorstellen.

  2. Wie schön!
    Wenn Apple dies tut, dann heißt es „äußerst begrüßenswert“.
    Wenn aber Japaner es tun, sieht man das als „überflüssig“ und „überhaupt keine Option“

  3. Als erstes dachte ich an einen Controller mit nur einem Knopf (wie diese Mäuse) – Kanns mir aber nicht vorstellen, wie sowas in einem Apple Design aussehen würde.
    Wobei das http://www.icontrolpad.com/order/ schon geil ist, ists mir auch irgendwie noch zu teuer..

  4. Apple glaubt daran dass genau so wie flash am sterben ist, auch analoge knöpfe und schalter in der zukunft nicht zu suchen zu haben. mit sowas würden sie also gegen alles agieren wofür sie stehen. aber auch das wäre ja nicht das erste mal.

  5. Cool, ein externer Controller wäre super.

    Wenn Tablets in Zukunft immer leistungsfähiger werden, sollte Apple mal darüber nachdenken, ob es nicht besser wäre auch das Display auszulagern (ist für wirkliche Spielerlebnisse viel zu klein), das heißt stattdessen einfach den TV anschließen zu können.

    Das wäre eine neuerliche Revolution, die Apple auf den Markt bringt, ich warte nämlich schon seit Ewigkeiten darauf, auf diese Art (Anschluß an TV, Verwendung eines Controllers) Games am Fernseher spielen zu können.

  6. Gibt es hier einen RSS-Feed, in dem NUR Caschy-Beiträge stehen?

  7. Klingt eigentlich gut, das ganze mit AirPlay und AppleTV auf dem Fernseher und die Xbox kann ersetzt werden.

  8. Christian says:

    ein physikalischer Controller wäre zumindest für das Apple TV oder den ominösen Fernseher eine großartige Option. So könnte man auf diesen Geräten auch Spiele anbieten und würde für viele Leute die PlayStation oder XBox obsolet machen, wenn die typischen Konsolen-Titel dann im App-Store zu kaufen wären.

    so können „Apple-Jünger“ für die volle Multi-Media-Dröhnung im Hause Apple bleiben und haben alles auf allen Geräten synchron.

    Google scheint den Weg mit Sony zu gehen und Microsoft braut seine eigene Suppe… könnte in jedem Fall sehr interessant werden

  9. @Quacki: Dein Beitrag ist jetzt ein Scherz oder wie? HDMI auf Dockconector und schon hast Du das Ipad als Konsole am TV. Die Controler mit BT verbindung gibt es auch schon reichlich.

  10. Ich finde es irgendwie lustig, wie heuchlerisch der Autor ist: Wenn es die Japaner machen ist es Müll, wenn es Apple macht ist es plötzlich eine tolle Sache.

  11. Das Fehlen physikalischer Eingabemöglichkeiten an Tablets und tastenlosen Smartphones ist meiner Ansicht nach für Anwender und App-Bedienmöglichkeiten ein großer Nachteil. Das offenbart sich auch hier. Es wird noch sehr lange dauern, bis man durch gezieltes Tippen, Wischen oder Ähnliches die Präzision erreicht, die man durch herkömmliche Eingabegeräte hat. Der einzige, der Vorteile hat, ist der Hardware-Hersteller, der sich teure, meist lebensdauerbegrenzende Lösungen sparen kann.

  12. @Kizune: Ganz meiner Meinung, und ist mir auch schon öfter aufgefallen. Deswegen würde ich gerne seine Beiträge hier gar nicht mehr im RSS-Feed bekommen, und lieber Caschy-Qualität lesen.

  13. @Krusty: Einen RSS-Feed gibt es zwar nicht, aber so sieht man wenigstens im Browser nur Caschys Beiträge: http://stadt-bremerhaven.de/author/caschy/

  14. @Krusty: Kleines Update, ich habe mit FeedBurner einen RSS-Feed erstellt, der nur Caschys Beiträge anzeigt: http://feeds.feedburner.com/CaschysBlogCaschy

  15. mac-user 4ever says:

    wieder mal ein beispiel dafür, wie apple als grossartiger innovator voranschreitet und die konkurrenz wieder einmal hinterher hecheln wird.

    apple macht für viele menschen die welt wirklich zu einem besseren ort und verdient dafür unsere bewunderung.
    der preis für deren produkte ist verglichen mit dem erlebnis, das treffend als awesome und magical beschrieben werden kann, als äusserst gering zu bezeichnen, fast schon ein schnäppchen.

    und alle, die nicht kapieren, was apple alles für uns leistet: geht weiter mit euren alten dos-kisten oder linux spielen!

  16. Ich hab es vorher nie geglaubt, wenn man mir erzählt hat, wie schnell man als Blogger zum Fanboy erklärt wird. Witzig vor allem, dass in diesem Fall der Autor – also ich – überhaupt keine Apple-Geräte nutzt. Heuchelei lass ich mir allein deshalb schon nicht unterstellen. Darüber hinaus ist es für mich auch ein Unterschied, ob Apple seine Philosophie in Sachen Controller überdenkt – das hat beileibe nichts damit zu tun, dass ich es beknackt fände, mir einen Joystick aufs Smartphone zu kleben.
    (Und das wiederum hat nichts damit zu tun, ob es irgendein Japaner erfindet oder jemand von Apple ^^)

  17. amyristom says:

    @mac-user 4ever:
    Will dir ja deine Illusion nicht nehmen, aber dir ist schon bekannt, dass man jetzt schon z.B. ein Asus Eee Pad Transformer mittels HDMI an einen Fernseher und einen ganz gewöhnlichen PS3- oder XBox-Controller an dessen USB Anschluss anschließen kann und dann damit eben auch genanntes Shadowgun schon jetzt wunderbar bequem wie bei einer Spielkonsole vor dem Fernseher spielen kann?

  18. “physikalisch”? au backe. vielleicht mal ’nen anderen translator benutzen.

  19. @Kizune Sehr geil, vielen Dank! Casi, nicht böse sein, wenn ich dich nicht mehr hier lesen will 😉

  20. Casi: Dennoch ist dieser Artikel ganz klar Pro-Apple und der andere gegen die japanische Erfindung.
    Nehmen wir bspw. einen negativen Punkt, den du der japanischen Erfindung angekreidet hast: „Zunächst mal müsste man das Teil ständig mit sich rumschleppen“. Das wird bei Apples Erfindung auch der Fall sein, egal wie sie aussieht. Wird hier aber nicht erwähnt.
    Außerdem widersprichst du dir selber: Im Japan-Joystick Artikel heißt es: „Außerdem fällt mir verstärkt auf, dass die Programmierer der mobilen Spiele sich zusehends besser auf die Bedienung per Touchscreen einstellen. Spiele wie Temple Run lassen sich lediglich mit Wischen in die jeweilige Richtung großartig bedienen, besser oder exakter ginge es in diesem Fall mit einem Stick auch nicht.“
    Hier heißt es aber: „Nicht nur die Leistung der Smartphones und Tablets wird immer stärker, auch die verfügbaren Games werden immer komplexer. […] Die jedoch lassen sich nicht immer so perfekt steuern, wenn man nur auf ein virtuelles Steuerkreuz angewiesen ist.“
    Ich habe beide Artikel hintereinander gelesen und da fällt einem dieser Widerspruch direkt auf.
    „Heuchlerisch“ mag hier vielleicht nicht der richtige Begriff sein, aber du bist dennoch voreingenommen. Japan/Asien verbindet man oft mit Billig-Zeug, Apple mit Luxus-Ware, und das spiegelt sich hier in deinen Artikeln wider.

  21. Meine eigene Meinung ist übrigens, dass ich es gut finde wenn in diese Richtung experimentiert wird, egal ob es die Japaner oder Apple machen. Gerade durch die Erfindung aus Japan können Apple und andere Hersteller an den Reaktionen der Benutzer sehen, welchen Weg sie einschlagen sollen, deswegen sehe ich sie auch nicht als „unnötig“ an.

  22. Nicht am deutschen Wesen, sondern am Apple-Wesen wird die Welt genesen!

  23. Was spricht eigentlich gegen externe Controller via Bluetooth?
    Ob nun losgelöst vom Gerät oder angedockt sei jetzt mal dahin gestellt.
    Gibt es da nicht auch schon was mit WiiMote und Android?

  24. Im Prinzip würde nur ein externer (Bluetooth) Controller Sinn machen – und dann auch eigentlich nur, wenn man das Game per Airplay auf dem TV zockt. So was würde eigentlich gut zum Apple TV passen, vom Prozessor her hätte die Box ja genug Leistung für Games.

  25. Sebastian says:

    „aber auch anspruchsvollere Spiele wie das oben abgebildete Shadowgun“ – Der war gut …

  26. Tja, Sebastian, für Apple-Kids ist halt ein Shadowgun schon das höchste der Gefühle was Komplexität und Anspruch angeht…

  27. Nene, da gibt es ja noch dieses immer gleiche Spiel mit dem schwertschwingenden Helden, in dem man immer die selben Level spielt, nur jedes mal schwieriger.

  28. Der externe Controller ist das iphone leute! Klappt sogar jetzt schon…