Back to 1080p: Meizu lässt Quad HD sausen

meizu logo Während Sony bei seinem Xperia Z5 Premium mit Ultra HD bzw. 4K kokettiert und die meisten Smartphone-Hersteller ihre aktuellen und geplannten Flaggschiffe mit Quad HD (2560 x 1440 Bildpunkten) ausstatten, wagt es ein einsamer Hersteller Widerstand zu leisten: Obwohl Meizu bei seinem High-End-Gerät MX4 Pro Quad HD angelegt hat, soll das nächste Flaggschiff der Firma mit Full HD, also 1920 x 1080 Bildpunkten, auskommen. Meizus Chef hat für das Downgrade auch eine Begründung parat.

Demnach wolle Meizu nun allgemein auf Smartphones mit Quad HD verzichten. Unternehmensgründer Jack Wong und CEO Aber Bei begründen diese Entscheidung damit, dass Quad HD aktuell für die Kunden ausreichende Mehrwerte vermissen lasse. Aufgrund der geringen Bilddiagonalen reiche 1080p vollkommen aus und zehre zudem weniger am Akku. Im Gegensatz zur höheren Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln, die etwa auch mehr GPU-Leistung benötigt. Spannend: Ähnlich hatte in der Vergangenheit auch schon der chinesische Konzern Huawei argumentiert. Huawei hat aber bisher im Gegensatz zu Meizu ohnhein konsequent auf Quad HD verzichtet.

Meizu schwimmt nun wie gesagt gegen den Strom. Ob das die richtige Entscheidung ist, lässt sich schwer sagen. Unter anderem hat sich ja Caschy selbst vom Quad-HD-Display des LG G4 begeistert gezeigt. Doch in den Communities streiten sich die User, ob Quad HD gegenüber Full HD auf den kleinen Smartphone-Diagonalen abseits gut zu vermarktender Pixeldichten Vorteile bringt.

meizu twitter

Zu Meizus nächstem Smartphone-Flaggschiff mit dem Codenamen „Niux“ ist unterdessen wenig bekannt. Wie gesagt, soll das Gerät ein 1080p-Display mit leider noch unbekannter Diagonale verwenden. Im Inneren wird wohl der Samsung Exynos 7420, der auch im Galaxy S6 schuftet, seinen Dienst verrichten. Ihm stehen entweder 3 oder vielleicht sogar 4 GByte RAM zur Seite. Was die Kameras betrifft, rechnet man mit 21 Megapixeln für die Haupt- und 5 Megapixeln für die Webcam.

Haltet ihr Meizus Aussagen für gerechtfertigt? Oder ist das für euch eher eine Argumentation, die vertuschen soll, dass der Hersteller Kosten beim Bildschirm einsparen möchte? Ich selbst bin zwiegespalten: Nachdem ich mehrere Quad-HD-Smartphones getestet und direkt mit 1080p-Pendants verglichen habe, stimme ich zu, dass die bloße Auflösung wenig über die Qualität des Bildschirms aussagt. Für entscheidender halte ich Helligkeit, Kontrast, Schwarzwert und Blickwinkel. Deswegen bevorzuge ich beispielsweise OLED gegenüber LC-Displays. Trotzdem ist es auffällig, dass Meizu nun so einen Rückschritt macht. Vielleicht will man auch die Verkaufszahlen abwarten und ändert dann abermals seine Meinung.

(via GizChina)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

25 Kommentare

  1. OT: Ist das mit der PP-Kaffeespende legal?

  2. Ob Caschys Begeisterung für das Display des LG G4 wirklich an der Auflösiuing lag? Vielleicht machene auch andere Kriterien das Display besonders gut? Möglicherweise wäre das Display des G4 mit geringerer Auflösung ja ebenso gut…

  3. Die Typischen ~300ppi sind einfach zu wenig, außer in Budget Handys ja kaum noch irgendwo zu finden, zu recht !
    Ich empfinde selbst die ~450ppi (FullHD bei 5″) für zu wenig. Klar es reicht, wenn man aber mal ein knackig scharfes z.B. LG G4 gesehen hat merkt man schon das es besser geht. Solange man einen Unterschied wahr nimmt und den nicht nur im Labor nachweisen kann, darf das Display auch gerne besser werden. Bei ~700 soll ja Physikalisch Schluss sein, aber das werden wir ja in 1-2 Jahren bestimmt wissen ;D

  4. Finde ich eine gute Sache! Einen wirklichen Mehrwert oder Nutzen hat man doch nicht mal von FullHD auf einem Smartphone.
    Ich hoffe andere Hersteller nehmen sich ein Beispiel dran.

  5. Richtig so 🙂 bei Displays von 6 Zoll und kleiner sieht man bei IPS Displays schlicht keinen Unterschied.

    @Muddi
    Wo liegt das Problem? Kann man ganz normal beim Finanzamt mitangeben 🙂
    Ob das dann jetzt en Überweisung oder PayPal ist, ist denen egal.

  6. Ich finde diese Pixelmanie auch völlig übertrieben. Ist schon beim PC sehr fragwürdig, da kaum eine App sauber skaliert.

  7. @namerp
    Unter Alltagsbedingungen? Ich konnte keine Bemerkbaren Unterschiede feststellen, bei normaler Entfernung zum Auge.
    Z.b. beim Vergleich iPhone 6+ und dem oben auch genannten LG G4

  8. Endlich kommt ein bisschen Vernunft in diesen Auflösungsirsinn. Die überwiegende Mehrheit der normalen (normal heißt Otto-Normal und somit fast alle Käufer) Nutzer sieht keinen Unterschied zwischen FullHD und höheren Auflösungen, es ist sogar streitbar ob dieser bei ~5″ und 720p Auflösungen sichtbar wäre.

    Nein, normale Menschen haben das Telefon nicht 5cm von der Nase entfernt und suchen nach Pixeln.

  9. Sollen dafür lieber mal Dual Sim, Micro SD und LTE Band 20 integrieren!

  10. Volle Zustimmung. Full HD reicht völlig. Sehe auf meinem S6 Edge hinsichtlich der Auflösung keine großen Vorteile gegenüber meinem HTC M7.

  11. Hochglanz Kunstdrucke kommen mit 400dpi aus. Standard im Druck sind 300dpi, dass menschliche Auge macht im durchschnitt bei 270dpi keine einzelnen Punkte mehr aus. Wenn man geübt ist und gute Augen hat Schatz man vielleicht 450dpi, alles drüber ist Einbildung und Marketing. Was nicht heißt, dass die Displays nicht besser werden können, alleine die Darstellung von mehr Farben höherer Kontrast, höhere Dichte von Schwarz, zusätzliche Halbtöne, geringerer abstand zwischen rgb Elementen in einem Display spielen alle mit wenn es um die Genauigkeit der Darstellung geht. Was entscheidender als die reine Auflösung ist, ist zum Beispiel die Farbtiefe. Das ist das gleiche bei Kamera Modulen, mehr Megapixel machen noch keine gute Kamera das Objektiv ist entscheidend.

  12. Vollkommen OK.
    720p bei 4,6″ im Z3c.
    Ich bevorzuge 1h längere Akkulaufzeit gegenüber Full HD.

  13. Hatte mein Meizu MX4 Pro auch gerootet und auf FHD herunterskaliert. Vorteil: Ich musste die Schrift nicht mehr auf Maximalgröße stellen, um was erkennen zu können. Außerdem wurde nicht mehr so viel von der Schrift abgeschnitten, in etlichen Einstellungsboxen.

    Mal sehen, wie lange Meizu das durchhält – siehe Sony.

  14. finde ich vollkommen richtig den Schritt. Schließe mih der Aussage von Simon an.

  15. Bis auf den Nutzen für VR, macht für mich QHD keinen Sinn. Ich habe hier ein LG G4 und ein Lumia 1520 (Full HD 6 Zoll) und ich sehe keinen Unterschied.

  16. Ich könnte mir glatt vorstellen, dass man sich den Unterschied zu angeblichem 4k und FullHD auch ganz gut einbilden kann.
    Android unterstützt zur Zeit noch gar kein QHD, sondern rechnet FullHD nur hoch. Heißt für mich, dass es minimal besser aussehen könnte, aber bevor es vom Betriebssystem nicht richtig unterstützt wird, bringt es mir wenig Vorteile.

  17. Ich halte das auch für richtig, ausser das es akkuleistung lutscht ist das zu nix zu gebrauchen. Ich vermisse das nichtmal auf meinem Z Tablet mit FullHD, dafür aber hält der Akku anständig und ich muss nur selten zum Xiaomi 10400mAH akku greifen.

    Daher bin ich von Sony einigermaßen enttäuscht das die nun sogar 4K Displays bringen wollen beim Z5 Ultra, schließlich haben die genau das gleiche mal gesagt…..

    Tjo, wie sagt man so schön „Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern“…

  18. Herr Rolltgern says:

    Ich finde immer noch, dass ein gutes Display viel mehr können muss als eine hohe Pixeldichte zu bieten. Für mich ist das Display des iPhone 6 zum Beispiel immer noch eines der besten am Markt. Ich habe selber meine Erfahrungen mit FHD gemacht in Form eines Xperia Z und das war einfach nur eine Katastrophe. Mit QHD, 4K usw. lässt sich gut werben, ohne Frage und der Durchschnittskunde fällt darauf rein, genau wie auf den Quatsch mit zig Kernen und immer höheren mHz/gHz Zahlen. Aber trotzdem sehe ich in FHD einen Standard, der im Moment, gerade bei Betrachtung der Akkukapazitäten vollkommen ausreichend ist. Auch ist der Content gerade mal bei FHD angekommen und 4K über eine Datenflat streamen ist im Moment mehr als nur schwachsinnig, zumindest in Deutschland. Ich finde den Schritt von Meizu richtig und gut. Es sollte weiter technische Machbarkeitsstudien geben a la Xperia Z5 Premium, LG G-Flex 2 oder Note Edge. Aber im Gegenzug soll es auch Geräte geben welche für die restlichen 99% der Kunden attraktiv sind und da ist der Kostenfaktor immer noch sehr wichtig. Ein Flaggschiff muss nicht die besten Einzelspecs bieten, sondern das beste Paket aus Performance, Verarbeitung, Materialwahl und Software. Und das ist für mich auch ein Grund, warum die iPhones weiterhin so erfolgreich sind.

  19. Brauche keine qHD. Finde die Entscheidung also gut.

  20. alle die hier mit dpi werten um sich schmeißen, vergessen scheinbar ein bisschen, dass die distanz zum display in die rechnung mit einfließen muss. festlegungen alleine auf dpi halte ich für absolut sinnfrei. sofern man nicht so nah an das telefon rangeht, bis man die kleinste schärfedistanz des menschlichen auges erreicht. dass das aber ein komplett unrealistisches szenario ist, wissen wir hoffentlich alle.

    leute wie namerp müssen also absolute superaugen haben, die jeglichen wissenschaftlichen tests widersprechen. nicht schlecht!

    ich finde den move von meizu dementsprechend auch sinnvoll.

  21. Es sind hier ja scheinbar richtige Profis am Werk, der Unterschied zwischen dpi, ppi , 1080p/720p und Größe des Bildschirms haben hier viele nicht verstanden.

    – seppini z.B. vergleicht Displays mit ppi mit Kunstdruck in dpi … typischer Sichtabstand von Kunstdrucken ist sicherlich ein anderer als bei Displays in Handys

    – wollid scheint auch zu denken das ppi und Auflösung was mit Schriftgröße zu tun hat

    – klems glaubt auch noch daran das niedrig aufgelöste Displays bedeutend weniger Strom brauchen (ja sicherlich gibt es solche und solche Displays)

    – Herr Rolltgern vergleicht Auflösung/Pixeldichte mit Ausleuchtung und allgemeiner Qualität des Displays

    – Simon glaubt das einen Zusammenhang zwischen Display und dual Sim gäbe … LOL

    – pietz evtl hast du dich nur komisch ausgedrückt, aber bei einem Sichtabstand von 30-40cm (was bei mir normal wäre) sind ~350ppi absolut nicht ausreichend (logisch reicht das um alles lesen zu können) der Unterschied zu 450ppi ist dann aber schon noch sehr deutlich. Der Unterschied zu 550ppi ist dann logischerweise nicht mehr so groß, wirkt im direkten Vergleich aber schon schärfer (ich hab 100% Sehkraft).

    Bzw welche Wissenschaftlichen Tests ? Die von Apple wo 326ppi genug für alle ist ?

  22. Abgesehen von VR reicht mir FHD bis mind. 6″ vollkommen aus. Bis 4,5″ reicht auch 720p würde ich sagen.
    Die wenigsten Handys disqualifizieren sich für mich aufgrund der Auflösung. Meist haben sie zu wenig RAM und/oder keinen Micro-SD slot (oder unterstützen nur bis 32gb)…

  23. 4k auf einem 5-6″ großen Display. Sorry, aber ich könnte über nichts mehr lachen als darüber. Wer das ernsthaft vorteilhaft findet…nun ja… 😀 Dagegen wirkt dann 4k auf einem TV wie ein Witz 😀

  24. Bei Meizus „Niux“ sträuben sich ja jetzt schon meine Nackenhaare. $amsung Exynos-Prozessor? Was soll der Quatsch. Closed Source Samsung Müll mit dem ich bisher nur schlechte Erfahrungen gemacht habe.

  25. Ich halte QuadHD auch für völligen Unsinn und werde mir erstmal sicher nicht den Mehrpreis für dieses SuperHammer-Feature bezahlen. Aber ohne jede Frage wird der Mob voll drauf triggern, jeder von der unglaublichen Schärfe seines 6″-Displays begeistert sein und es auch jedem andern zeigen… so das es am Ende doch alle haben. Aber ich werde versuchen mir diesmal den EarlyAdopter-Mehrpreis zu sparen und für lecker Eis oder so auszugeben 😀

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.