Auswertung Umfrage April 2020: 5G spielt für euch noch keine große Rolle

Im April 2020 drehte sich der Smartphone-Markt um 5G: So gut wie alle Smartphone-Flaggschiffe des Jahres unterstützen bereits den neuen Mobilfunkstandard. Aktuell nutzt das in der Praxis natürlich nur dann etwas, wenn eurer Tarif bereits 5G enthält und der Provider eurer Wahl bereits ausgebaut hat. Derzeit ist die 5G-Verfügbarkeit auf einige Ballungsgebiete bzw. große Städte beschränkt. Wir wollten dennoch von euch in unserer letzten Monats-Umfrage wissen, ob 5G für euch beim Smartphone-Kauf bereits eine Rolle spielt. Die Ergebnisse sind recht eindeutig.

So haben bei der letzten Umfrage insgesamt 3.373 Nutzer abgestimmt – vielen Dank natürlich zunächst einmal für eure Teilnahme! Es waren dabei Mehrfachantworten möglich (Zwei), das zur Erklärung der abweichenden Anzahl der vergebenen Stimmen. Und was sagen unsere Leser nun zu 5G? Nun, insgesamt 2.998 Stimmen signalisieren Desinteresse – 74 % der abgegebenen Stimmen. 43 % bzw. 1.755 Stimmen entfallen auf „Nein, 5G ist in Deutschland ohnehin noch kein Thema.“ Da resignieren also offenbar viele von euch bzw. rechnen damit, dass der Ausbau noch eine Weile dauern wird.

Weitere 24 % bzw. 958 Stimmen zeigen, dass auch der Aufpreis für 5G-Smartphones als zu hoch empfunden wird. Die deutlichsten Mahnmale sind da wohl die Xiaomi Mi 10 bzw. Mi 10 Pro. Die beiden mobilen Endgeräte starten in Deutschland für jeweils 799 bzw. 999 Euro – weit entfernt vom Einführungspreis des Xiaomi Mi 9, das 2019 für 449 Euro ins Rennen geschickt wurde. 7 % bzw. 285 Stimmen geben zusätzlich an, dass die Frequenzabdeckung der einzelnen Geräte noch zu unsicher sei. Denn nicht jedes 5G-Smartphone deckt da alle internationalen Eventualitäten ab.

10 % (404 Stimmen) sind unentschlossen bzw. blicken da eher auf den Einzelfall, also spezifische Smartphones. Schadet ja auch nichts 5G mitzunehmen, wenn man das jeweilige, mobile Endgerät generell interessant findet. 11 % (431 Stimmen) achten bereits auf den 5G-Support. Denn selbst wenn der Standard aktuell vielleicht noch nicht nutzbar ist – das kann sich ja innerhalb der nächsten Jahre ändern. Wer sein Smartphone lange nutzen will, ist dann zumindest auf der sicheren Seite. Immerhin 4 % (168 Stimmen) verfügen bereits über Tarife mit inkludiertem 5G und 2 % (69 Stimmen) geben an, dass sie 5G in ihrer Region bereits nutzen können.

Es wird nun spannend zu sehen sein, wie sich das Bild etwa 2021 entwickeln wird. 5G wird irgendwann einfach dazugehören und auch in Mittelklasse- und Einstiegsgeräten zum Standard werden – so wie es ja auch mit 4G geschehen ist. Bleibt zu hoffen, dass eben der Ausbau durch die Provider besser verläuft.

Ist euch 5G-Unterstützung beim Smartphone-Kauf wichtig?

  • Nein, 5G ist in Deutschland ohnehin noch kein Thema. (43%, 1.755 Votes)
  • Nein, denn ich bin nicht bereit dafür einen Aufpreis zu zahlen. (24%, 958 Votes)
  • Ja, denn ich will mein Smartphone mehrere Jahre nutzen. (11%, 431 Votes)
  • Vielleicht, kommt auf das spezifische Gerät und den Preis an. (10%, 404 Votes)
  • Nein, bezüglich der Frequenzabdeckung aktueller Chips ist zu viel offen. (7%, 285 Votes)
  • Ja, denn mein Tarif enthält bereits 5G. (4%, 168 Votes)
  • Ja, in meiner Region ist 5G bereits verfügbar. (2%, 69 Votes)

Total Voters: 3.373

Loading ... Loading ...

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Mich erinnert das Thema irgendwie an die Bahn. Hurra wir können 300km/h fahren auf einer Strecke. toll. Und der Rest der Strecke ist irgendwo zwischen 120 km/h und 160 km/h. Ich fände es als Landei prakt. wenn flächendeckend LTE zur Verfügung steht. Ich sehe den Vorteil von 5G eher bei niedrigen Ping-Zeiten als bei höherer Geschwindigkeit. In den Unternehmensnetzwerken ist auch eine Entwicklung zu beobachten, dass z.B. CAD in Virt. Maschinen passiert und daher keine großen Dateien über die Netzwerke laufen, sondern nur die Mausschubserei. Vielleicht ist solche eine Entwicklung auch mal bei den Mobilfunknetzen zu beobachten, dass das Datenvolumen nicht mehr so rasant steigt.

    • Ich würde bei uns auch lieber Flächendeckend LTE Verfügbarkeit haben und dazu einen Tarif wie er in vielen Asiatischen Ländern beliebt ist: Unlimited Daten mit 2Mbit oder 4Mbit für 10-15€ im Monat. Was bringt mir 5G? Dann kann ich meine paar GB in unter 5 Minute verbrauchen, wow.

  2. @bazi genau in die Richtung entwickelt es sich doch. Alles in die Cloud, nur noch SaaS. Ich mags ja lieber wenn mir was gehört und nicht geleast ist.

    • @novuz: Denk in die selbe Richtung. Vorallem gibt es nette Unternehmen wie Google, die ziemlich kurzfristig Dienste einstellen. Da hat man dann die A-Karte gezogen.

  3. Tja, gibt ja gerade genügend „in Denkbescheidenheit Lebende“ die nichts besseres zu tun haben als 5G samt Basisstationen zu sabotieren weil sie irgendwo aufgeschnappt haben, dass es einen Zusammenhang zwischen 5G und Corona geben soll… Um dann ihre „Erkenntnisse“ über ihr iPhone auf Twitter zu teilen…

    • Tatsächlich glaube ich, dass das Phänomen auf G5-Mast-Sabotage hinzuweisen viel verbreiteter ist als die eigentliche Sabotage von G5 Masten.

      …also das hat sich mittlerweile irgendwie verselbstständigt und ist mehr so Medienphänomen um Leuten, die man in technischen Fragen für rückständig hält, als besonders dumm darzustellen.

  4. Was nutzt allen das LTE, 5G etc., wenn es an Kapazitäten fehlt? Ich habe in Hamburg vollen Empfang bei LTE und trotzdem einen Durchsatz, der mich wieder in die 90er versetzt und das Netzunabhängig – Mobil bin ich in der Regel in Bewegung und da sollten alle Netze das gleiche Resultat liefern, dies tun die leider nicht – zu Hause und im Büro bin ich im WLan.

  5. Ich nutze seit 1 Monat praktisch nur noch 5G. Der Vergleich mit 4G war gigantisch, hatte noch nie bei einem Smartphone einen Ping von unter <5ms + 1GBit Datendurchsatz (Durchschnittlich je nach Standort sind es aber 200-300mbit). Sogar in bekannten "Funklöcher" hatte ich immerhin genügend Empfang um zu kommunizieren per 5G (Umschaltung auf 4G, etc. brachten keine Ergebnisse).

    Anmerkung: Ich lebe in der Schweiz. Flächendeckendes 5G Netz ist bei uns von mind. zwei Anbietern (3 Big Player vorhanden, Swisscom, Sunrise, Salt) schon vorhanden und kann genutzt werden. Ich nutze Swisscom.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.