AR-Headset von Apple startet angeblich im zweiten Quartal 2022

Gerüchte um ein AR-Headset von Apple gibt es schon seit Jahren, der Analyst Ming-Chi Kuo, spezialisiert auf Voraussagen zu kommenden Apple-Produkten, lässt sie nun erneut aufflammen. Demnach werde Apple im zweiten Quartal 2022 ein AR-Headset veröffentlichen. Die Ankündigung könnte sogar schon einige Monate vorher erfolgen – möglicherweise gar noch 2021.

Dass Apple 2022 ein AR- bzw. Mixed-Reality-Headset veröffentlichen könnte, wurde in diesem Jahr bereits mehrfach ins Spiel gebracht. Auch von einem kostspieligen VR-Headset war schon die Rede. Was genau da in Cupertino geplant wird, weiß man aber natürlich nur hinter verschlossenen Türen. Kuo sagt dem kommenden Headset jedenfalls Komponenten vom Zulieferer Genius nach, der eine tragende Rolle für die Fertigung spiele.

Mit einem Gerät unter dem Codenamen „Apple Glass“ werkele man zudem an einem innovativen Headset, das 2025 erscheinen könnte und im Formfaktor herkömmlichen Brillen ähnele. In der Tat dürften es die klobigen Designs sein, die derzeit noch die Adoption von Augmented und Virtual Reality hemmen. Da würde man natürlich erwarten, dass ein auf Design fokussiertes Unternehmen wie Apple gegensteuert.

Ob es wirklich so kommen wird, lässt sich natürlich schwer sagen. Apple lässt sich da nicht in die Karten schauen.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Selten so entspannt eine Ankündigung erwartet. Wenn es gut ist, ok; wenn nicht auch gut.

  2. Mit so einem Apple-Glass wird man in DE schnell gegen Persönlichkeitsrechte verstoßen
    und möglicherweise schnell eins auf die Nase bekommen.
    Technisch spannend ist die Entwicklung allemal und wird bei Militär und Forschung sicher anklang finden.
    Allerdings dürfte beim US Miltär kaum ein Produkt zum Einsatz kommen, das in China gefertigt wird.

    • Jemand Anders says:

      ich denke, dass solange keine aufnahmen gemacht werden können die gespeichert werden, verstößt man gegen gar nichts, auch nicht in deutschland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.