Apple TV 4K (3. Generation): Das sagen die ersten Tests

Heute wurde der Vorhang gelüftet oder vielmehr das Embargo aufgehoben: Die ersten Tests zum neuen Apple TV 4K der 3. Generation dürfen online gehen. Nochmal zur Erinnerung: Zwei neue Modelle kommen auf den Markt, die sich technisch leicht unterscheiden. Hinzu kommt, dass es gegenüber der vorherigen Generation keinen großen Quantensprung bei der Funktionalität gibt. Zumindest sah es bei der Produktvorstellung so aus. Kommen auch die ersten Reviews zu diesem Ergebnis?

Die Kollegen von The Verge etwa loben den gesenkten Preis und bezeichnen das neue Modell gar als besten Streaming-Player auf dem Markt. Die Performance im System sei butterweich und reaktionsschnell und auch die Verwendung von USB-C für die Siri Remote sei zu begrüßen. Schade sei, dass beim Basis-Modell der Ethernet-Port fehle und dass die Remote keine AirTag-artige Tracking-Funktion zum Wiederauffinden offeriere. Zudem sei das Design des Mediaplayers mittlerweile doch dezent veraltet.

Wurde bisher zudem kaum erwähnt: Der neue Apple TV 4K unterstützt QMS VRR. Das heißt, das automatische Framerate-Switching kann ohne Bildaussetzer erfolgen, wie sie bisher noch beim Apple TV 4K der 2. Generation auftreten. Allerdings muss auch euer TV für diese Funktion bereit sein. Und erste Modelle, welche diese Funktion unterstützen, sollen erst 2023 erscheinen.

Auch TechCrunch hat den Apple TV 4K (2022) bereits getestet. Hier attestiert man, dass sich ein Upgrade für Besitzer des Vorgängermodells nicht lohne. Allerdings sei die 3. Generation für Neueinsteiger ein No-Brainer, da man als Kunde mehr Leistung zu einem gesenkten Preis erhalte. Zumal die 3. Generation auch mehr RAM bietet als das Vorgängermodell, ein Vorzug, den Apple selbst nicht hervorgehoben hat.

DigitalTrends zeigt sich begeistert: Der Apple TV 4K der 3. Generation sei im besten Sinne overpowered und biete pfeilschnelle Navigation, massive Leistung für Spiele bei Apple Arcade und eine angenehme Benutzeroberfläche ohne die sonst übliche Zukleisterung mit Werbung Empfehlungen. Als Nachteil macht man in erster Linie aus, dass auch das neue Modell viele seiner Funktionen auf Nutzer ausgelegt habe, die im breiteren Apple-Ökosystem unterwegs sind.

Zusätzlich haben die Kollegen von Cnet einen Blick auf den Mediaplayer aus Cupertino riskiert: Dort urteilt man nüchterner. Der Apple TV 4K der 3. Generation sei ein hochpreisiger Streaming-Player, der trotz des potenteren SoCs kein Gaming-Gerät sei. Wer eine Spielekonsole besitze, werde hier nicht zufrieden sein. Wer es vor allem auf Multimedia-Features abgesehen habe, werde wiederum sicherlich auch mit deutlich günstigeren Modellen glücklich. Deswegen sei die Zielgruppe des Geräts schmal und beschränke sich auf loyale Apple-Fans, die von der Anbindung ans Ökosystem und Diensten wie Fitness+ profitieren.

Dann wäre da noch ZDNet. Dort sieht man den verhältnismäßig hohen Preis als gerechtfertigt an, da der Apple TV 4K mit seinen Funktionen über ein typisches Streaming-Gerät hinausgehe. Man kaufe hier nicht nur einen Mediaplayer, sondern einen Zugang zu einem breiteren Ökosystem. Umgekehrt bedeutet das aber auch: Wer es wirklich nur auf Streaming abgesehen hat, sollte sich vielleicht doch nach Alternativen mit passenderem Preis-Leistungs-Verhältnis umsehen.

Schließen wir mit The Street und ihrem Test. Dort zeigt man sich angetan vom Gesamtpaket und empfiehlt denen das Upgrade, die noch mit einem HD-Modell oder dem ersten Apple TV 4K unterwegs sind. Auch hier betonen die Kollegen jedoch, dass sich das Gerät vor allem dann lohnt, wenn es nicht nur um Streaming-Apps geht, sondern auch um weitere Apple-Dienste oder die Smart-Home-Steuerungsmöglichkeiten dank beispielsweise Thread. Letzteres bietet aber nur das aktuelle Modell mit Ethernet – sowie die Vorgängermodelle von 2021.

Wie sieht es denn bei euch aus? Blickt ihr mit Interesse auf den Apple TV 4K der 3. Generation? Oder zieht ihr Alternativen vor?

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

41 Kommentare

  1. Dachte ja vor der „Vorstellung“ ehrlichgesagt, dass Apple das Gerät einstellt.
    Abseits von Hardware-Veränderungen tat sich an der Software ja leider Nichts nennenswertes seit Gen 1.
    Hoffe dass wir da nächsten Sommer mehr zur Software hören. Potenzial wäre ja da. Gerade eine übergreifende Watchlist wie sie Google anbietet fände ich ein Must-Have.

  2. Das Apple beim Preis runter muss, ist ein Segen. Spiele gibt es – mit Ausnahme von Zwift und RGT – eigentlich keine für Apple TV. Läuft aber deutlich sanfter und schneller als der FireTV Stick.

    Nachteile und Schwachpunkte:
    WLAN-Passwort lässt sich nicht ändern. Und ein WLAN kann man nur löschen, wenn man mit eben diesem noch verbunden ist. Dass das so nicht funktioniert und beim ändern eines WLAN-Passworts ein Problem wird, ist seit Jahren bekannt und nervt die Nutzer. „Wir haben das WG-WLAN-Passwort geändert. Apple TV so „Die kann man ändern?“. Bonuslevel wird erreicht, wenn der Apple TV aus der Cloud das alte Passwort zieht und das neue überschreibt und sich selbst wieder aus dem WLAN kickt.

    Man darf nur drei BLuetoothgeräte koppeln, ist das immer noch so? Die Fernsteuerung zählt übrigens dazu.

    Die Tastenbelegung der Fernsteuerung ist ungeschickt. Den Funktionsbutton am besten auf „Verhalten wie bei iOS“ umstellen, sonst macht man ständig Apples eigene TV App auf statt die App-Übersicht.

    PS: Die Fernsteuerung aus Polycarbonat vom Fire TV liegt viel angenehmer in der Hand, selbst die schlecht verarbeiteten. Die neuen Modell haben zum Glück wieder ein taktiles Steuerkreuz statt Touch, dass war fürchterlich mit der alten Touchfläche. Unmöglich eine Schaltfläche zuverlässig auszuwählen oder gar in einer Liste zu scrollen.

    • Hallo,
      kann mir jemand erklären, wie man ein gemanagetes ATV dieser neuen Generation zurücksetzt, wenn man einen Konfigurationsfehler begangen hat (zB in ein nicht vorhandenes WLAN gesteckt).
      Die bisherigen Generationen konnte man ja mit usb3 oder Lightning mit einem Mac verbinden und zurücksetzen. Die neueste Generation hat ja keinen solchen Anschluss mehr….

    • Das mit der Bluetooth Limitation würde mich auch interessieren. Würde gerne mit Apple TV Zwift fahren.. aber nicht mit Hilfe der Companion App

    • Das mit dem WLAN lässt sich leicht umgehen, indem man die SSID manuell eingibt, danach kommt die Passwort-Abfrage, auch wenn das vorher eine bekannte SSID war.

  3. MoshPitches says:

    Danke André, endlich habe ich eine vermeintliche Erklärung für die ständigen Bildaussetzer und die Meldung „Kein HDMI-Signal“, wenn ich auf meinem ATV 4K von letztem Jahr einen Stream starte oder ihn beende. Lässt sich das beheben, indem man das Framerate-Switching deaktiviert? Gibt es da irgendwelche spürbaren Nachteile durch?

    • Naja, die Framerate wird dann halt nicht mehr umgestellt und das kann zu Bildrucklern führen, wenn z.B. 24p Inhalte abgespielt werden, die Framerate aber auf 50Hz eingestellt ist. Sofern man das sieht (anscheinend gibt es viele Menschen, die dies nicht sehen was ich sehr erstaunlich finde), ist es total nervig.

      • Also mich hat es zuletzt auch sehr gestört, das ständig der Anfang des Streamings durch Umschalten des Fernsehers in einen anderen Modus immer ein paar Sekunden lang „kaputt“ ist.
        Daher habe ich auf 4K60 HDR gestellt und die Anpassung an Framerate abgestellt. Jetzt ist der Beginn des Streamings deutlich erträglicher, dafür gibt es bei vielen Inhalten Mikroruckler, die ich wahrnehme.

        Allerdings stören sie mich aktuell weniger, als das langsame Umschalten der Bildrate des Fernsehers

        • Wenn du nicht nur die Framerate- sondern auch die Inhaltsanpassung aus hast, wird mir der Einstellung 4K60HDR nicht nur bewirkt, dass die Framerate nicht mehr angepasst wird, sondern das auch sämtliche Inhalte, egal ob sie in HDR vorliegen oder nicht, trotzdem mit HDR gestreamt werden. Dadurch werden die Farben und Kontraste von Inhalten ohne HDR komplett kaputt gemacht, da hier künstliches HDR dazu generiert wird. Also zumindest die Inhaltsanpassung würde ich anlassen. Insgesamt muss ich aber sagen, dass gerade die automatische Framerate- und Inhaltsanpassung das Totschlagargument für das AppleTV sind. Diese beiden Funktionen bieten so gut wie keine anderen Streaming-Geräte überhaupt bzw. fehlerfrei an. Wenn man die Funktionen gar nicht nutzt, tut es ja eigentlich auch fast ein FireTV. Für mich kommt das nicht in Frage. Ich finde nichts störender als Mikroruckler wenn ich was schaue. Das da das Bild vor dem Start des Inhalts kurz schwarz wird, könnte mir gar nicht mehr egal sein, hauptsache es ruckelt nichts.

        • Gott o Gott, Leute gibts. Filme mit Ruckler, traumhaft.

  4. Freue mich sehr auf das neue Modell. Mein erstes Apple TV und bin schon bereits mit versch. im Apple-Kosmos. Hoffentlich kommt es direkt am Freitag.

  5. Also ich habe noch die erste Generation des Apple TV 4K (mit Fernbedienung der 2. Gen.) und mir fällt partout kein Grund ein, warum ich upgraden sollte, Thread ist bei mir derzeit noch kein Thema und ansonsten liegen etwaige Limitierungen eher an der Software.

    • dito, same here! Wobei ich schon 2-3 mal die Meldung erhielt, dass der Speicher voll sei und ich Apps löschen soll. Dabei hab ich nur ne Handvoll Streaming Apps geladen…. Prime, Disney, Netflix, ARD, ZDF, Arte, Waipu

    • Evtl HDR 10+ könnte sein dass das noch ein Fünkchen aus dem ohnehin schon genialem Bild rausholen kann…
      Bin auch seit Jahren extrem zufrieden mit dem ersten Apple TV 4K.
      Mal schauen falls es auf Youtube von HDTV Test einen Vergleich der beiden gibt, könnte ich wechseln, ansonsten der alte läuft und läuft und….

  6. Ich werde meine beiden Apple TV 4K Gen. 2 ersetzen. Die alten haben auch schon einen Abnehmer gefunden, der noch Gen. 1 in Betrieb hat.

    Ich hatte auch schon den Fire TV Cube und die nVidia Shield bei mir, aber nicht Lage.

    An die intuitive Bedienung des Apple TV 4K kommen beide nicht heran.

  7. Die haben mit M1/M2 genug Power und sollten endlich eine Spielekonsole rausbringen!
    Von der Raw Power her ist das M1 Max auf dem Niveau von RTX 2070 und PS5!
    Eine gute Kühlung drauf und fertig ist die Konsole. Dann noch ein Paar große Publisher an Bord holen und ein 10€-Abo für Spiele-Flat.

    • Ja, verstehe ich auch nicht. Da lässt Apple so viel ungenutztes Potential liegen. Einfach eine günstige Streaming Version und eine teurere Gaming Version anbieten und für letztere Gaming Publisher an Bord holen oder einfach gleich übernehmen. Die Geldreserven dafür hat Apple ja. EA zum Beispiel will ja sogar übernommen werden, hat nur noch keinen Käufer gefunden. So könnte Arcade einen krassen Push kriegen. Außerdem könnte Apple noch mehr überteuertes Zubehör in Form von Controllern verkaufen und ordentlich Cash machen. Und von mehr Apple TV Verkäufen würde ich auch ausgehen. Ich zum Beispiel sehe aktuell überhaupt keinen Mehrwert mir einen Apple TV zuzulegen, aber wenn man darauf Fifa spielen könnte, dann würde ich mir ziemlich sicher einen holen.

  8. Ich werde zwar erst am Freitag testen, einen Apple TV kann ich dennoch JEDEM ans Herz legen – auch Leuten, die eben nur streamen wollen. Im Vergleich zu Fire TV und Co ist das Gerät – wie bei Apple üblich – vor allem für den Durschnittskonsumenten perfekt ausbalanciert.

    Die Oberfläche: Sauber und flüssig. Wer gerne Empfehlungen möchte und quasi EINE Oberfläche für fast alle Streaming-Angebote: Auch das gibt es – per Knopfdruck. Lediglich Netflix sperrt sich dagegen – und liefert als einziger Anbieter auch noch eine völlig veraltete App-Oberfläche für den ATV.

    Negativ: Die fehlende Unterstützung für Dolby Vision Profile 7/8 und TrueHD. Das ist aber nur für Profi-Anwender interessant. Der Durchschnittskonsument weiß davon nix und wird es nicht bemerken.

    Positiv: Spatial Audio. Kein anderes Streaming-Gerät bietet virtuellen Surround in dieser Qualität. Dafür lohnt sich auch die Anschaffung von Airpods. Funktioniert praktisch mit allen Apps.

    Das 2nd Gen Modell hatte noch Probleme beim Streaming von High-Bitrate 4K Material vom heimischen Server – wenn jemand so etwas eingerichtet hat. Die Videos laufen auch auf dem 2nd Gen flüssig, die Oberfläche kommt dann aber ins schwitzen und die Fernbedienung reagiert nur noch mit großem Lag. Ich hoffe, dass der A15 das besser kann.

    Die Fernbedienung ist ab dem 2nd Gen perfekt. USB-C oder Lighning ist wurscht. Man lädt das Ding einmal im Jahr.

    Für Smart Home alles ganz schön – wer das nicht nutzt (Videokameras am Haus z.B.) braucht es nicht.

    Wifi reicht – auch für High-Bitrate 4K. Niemand braucht mehr einen Ethernet Port.

    Ich gehe davon aus, dass Apple Arcade nicht sehr erfolgreich ist. Fürs Gaming braucht man die Maschine nicht. Es schadet aber auch nicht,, wenn man Lust hat auf kleine Spiele für zwischendurch. Da reicht aber auch der 2nd Gen noch locker für alles.

    Mit dem Apple TV kann man bequem bei itunes Filme kaufen und gucken – im Vergleich zu Amazon oder Rakuten ist die Bildqualität deutlich höher und das Angebot größtenteils sehr gut. Auch was 4K und Dolby Vision/Atmos Material angeht.
    Ja, es gibt auch die Apple-App für andere Streamer. Ich würde aber jedem empfehlen, eine digitale Filmsammlung bei itunes aufzubauen und nicht woanders. Vor allem wegen der Qualität.

    Braucht man den 3rd Gen? Keine Ahnung. Vermutlich nicht. Aber einen Apple TV sollte jeder haben wollen.

    • „Durschnittskonsumenten perfekt ausbalanciert“, kann schon sein. Ich kenn das trotzdem anders. Gucken Alle noch mal ins Portemonnaie und holen dann Fire Dingens für 30€ oder so, fertig. Ich habe aktuell auch kein ATV mehr nur noch deren App, reicht mir.

      • Was am Apple TV einfacher sein soll wie Vierwege Navigation und OK drücken könnte mir auch noch niemand tatsächlich erklären. *mmer bloß Apple ist so geil blafasel ¯⁠\⁠_⁠(⁠ツ⁠)⁠_⁠/⁠¯

  9. Wie sieht es mit dem Streamen vom heimischen Server aus? (Synology, Stichwort TrueHD z.B.?)

    • beides sollte mit der App Infuse (in der Pro Version) kein Problem sein!

      • Für Streaming vom Server nutze ich schon seit Jahren Infuse Pro. Bisher hatte ich damit noch nie Probleme.

        • Vielen Dank. Habe ich bisher tatsächlich nicht ausprobiert, weil die Datenbank dabei lokal auf dem Client gespeichert wird. Muss ich mir mal anschauen und Gedanken dazu machen. Wieviel Speicher nehmen da Metadaten für ca. 100 Filme ein?

          • Bei mir sind es 127,6 MB für ca. 650 Filme.

            • Vielen Dank nochmal. Hatte mir die App gerade mal im Store angeschaut. Bei den Preisen nehme ich aber Abstand davon. Das ist mir leider zu viel. Dennoch danke für den Tipp.

              • Schon mal über Plex nachgedacht?

                • Ja, ständig. 😀 Möchte es auch gern mal ausprobieren. Ich meine sogar, dass für meine Zwecke die kostenlose Variante ausreichen sollte. Aber ich bin nicht sicher, ob die Synology, auf der die Filme gespeichert sind, damit noch in den Ruhemodus geht.
                  Bisher nutze ich die VideoStation von Synology direkt. Hier habe ich durch ein Script TrueHD angeblich freigeschaltet, habe aber dennoch immer mal wieder Herausforderungen. Daher suche ich noch die optimale Lösung.

  10. Die AppleTV App + läuft auf meinem CX und meinem C2 absolut einwandfrei, sogar inklusive einwandfreier 24p Unterstützung.

    Wüsste nicht, warum ich mir den AppleTV holen sollte? Es macht absolut keinen Sinn, die interne App läuft einfach viel zu gut auf meinen TV‘s.

    • Ich habe einen (großen) Server mit Filmen in den unterschiedlichsten Formaten, auch isos. Bisher ist mir noch keines untergekommen, das ich nicht mit dem ATV und Infuse wiedergeben konnte. Isos aber nicht mit Menüs, weder DVD noch Blu Ray es wird einfach der Hauptfilm wiedergegeben. Die Bedienung ist hervorragend, ich würde den ATV für meinen Anwendungsfall jederzeit wieder kaufen.

    • Du kannst mit der App keine Extras der gekauften Filme gucken. Großer Nachteil, gerade bei verschiedenen Synchros und Filmfassungen.

  11. So ein bisschen in den Arsch gekniffen fühle ich mich dann doch mit den Vorgängermodell. Ich gehe normalerweise von einem Zyklus aus, der bei einem Apple TV mehreren Jahren entspricht und jetzt kommt ein Nachfolger mit HDR10+, der einen deutlich besseren SOC bietet und auch noch sehr viel günstiger ist.

    • Geht mir auch so. Echt bitter. Vor allem wird alles teurer, nur das Teil wird sogar günstiger. Geld verbrannt.

    • Das weiß man doch bei Apple/andere Techfirmen, wenn du heute das Gerät kaufst ist es morgen schon veraltet.

      • Puh, weiß ich nicht, ob „man“ das wissen sollte. Klar weiß ich, dass im nächsten Jahr ein besseres iPhone kommen wird, wenn ich dieses Jahr eins kaufe. Nur wurden AppleTVs bisher nur alle paar Jahre geupdatet und wenn das schon früher passiert, warum wird mir dann ein reines Softwarefeature vorenthalten, obwohl ich noch den teureren Preis bezahlt habe? Das wirkt dann leider so auf mich, als ob Apple noch mal schön die treuen Fans melkt, bevor sie im nächsten Jahr ein billigeres Produkt auf den Markt werfen, das auch noch mehr kann für die Masse. Dafür dass HDR10+ nicht per Update nachgereicht wird, habe ich vieles übrig nur kein Verständnis.

  12. Noch immer kein DTSx Bitstream Support…… selbst der billigste China Player kann sowas….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.