Neuer Apple TV 4K (2022) vorgestellt, das steckt drin

Apple hat einen neuen Apple TV 4K vorgestellt. Angetrieben vom A15 Bionic Chip, der schnellere Leistung und flüssigeres Gameplay liefern soll, unterstützt er neben Dolby Vision auch HDR10+.

Der neue Apple TV 4K ist in zwei Konfigurationen erhältlich: Apple TV 4K (Wi-Fi) mit 64 GB Speicherplatz und Apple TV 4K (Wi-Fi + Ethernet) mit Unterstützung für Gigabit-Ethernet für schnelles Networking und Streaming, Thread Mesh Networking-Protokoll zum Anschluss von noch mehr Smart-Home-Zubehör (Stichwort Matter) und doppelt so viel Speicherplatz für Apps und Spiele (128 GB). Kunden können den neue Apple TV 4K mit Siri Remote ab heute zu einem neuen Startpreis von 129 US-Dollar bestellen, die Verfügbarkeit beginnt am Freitag, dem 4. November.

Die Siri Remote hat das gleiche Design und die gleiche Funktionalität wie die vorherige Generation und verwendet USB-C zum Aufladen. Sie ist im Lieferumfang des neuen Apple TV 4K enthalten oder kann ab heute separat für 59 US-Dollar erworben werden und ist mit allen Generationen von Apple TV 4K und Apple TV HD kompatibel.

Deutsche Preise reichen wir nach.

Update: Der neue Apple TV 4K mit Siri Remote wird ab 169 Euro verfügbar sein. Siri Remote: 69 Euro.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

29 Kommentare

  1. 169€ ist tatsächlich ja günstiger als der Vorgänger, da bin ich überrascht. Ansonsten ein erwartbares Update, USB-C mal ausgenommen.

    • Wobei die 169€ nur für die Version ohne Ethernet gelten. Für die Variante mit Ethernet, welche dann vergleichbar zum Vorgänger ist, werden 189€ fällig. Diese hat dann aber auch 128GB-Speicher und Thread-Unterstützung und ist eben 10€ günstiger als der Vorgänger. Das ich das noch erlebe, das bei Apple etwas günstiger wird. Aber dafür hat man ja den „Einstiegspreis“ beim iPad wohl um satte 200€ angehoben.

      • Ja, du hast Recht, ist mir beim ersten Überfliegen nicht aufgefallen. Aber selbst 10€ weniger plus zusätzlichen Speicher kann man dieser Tage bei Apple als Überraschung werten.

  2. Neue iPads gibt es jetzt auch! Ein neues iPad Air und das iPad 10!

  3. was ist denn mit Apple los, ich hab für den 2021er noch 215€ bezahlt mit 64GB und der hat doppelt so viel Speicher und kostet 60€ weniger?
    Gibt es etwas was ich übersehen habe?

  4. Verstehe ich das richtig, dass Apple beim Nachfolger die Preise gesenkt hat?
    Sind das Fake News oder lebe ich seit heute in einem Paralleluniversum? Bitte klärt mich auf.

  5. Wenn ich mir die Beschreibung auf der Apple-Seite durchlese, dann scheint nur die Ethernet-Version auch Thread zu unterstützen, oder?
    Zitat: „Das Apple TV 4K (Wi-Fi) kommt mit 64 GB Speicher und das Apple TV 4K (Wi‑Fi + Ethernet) kommt mit 128 GB Speicher und Thread Netzwerkunterstützung.“

  6. Ähm und was wurde jetzt außer dem Prozessor verbessert? Gar nichts?

  7. Ich verstehe den Sinn des Apple TV nicht so ganz, ich habe ja die App auf dem TV, ist da die Qualität so viel schlechter (sieht für mich total fine aus) oder was ist der genaue Mehrwert hier von, mal von bspw. Arcade Spiele abgesehen?

    • Peter Lustig says:

      Jeder TV Hersteller nutzt unterschiedliche, teils knapp bemessene Hardware (CPU, RAM) und so unterschiedlich performen dann auch die jeweiligen Apps auf den TVs. Manche Apps gibt es für ältere TVs nicht oder werden nach ein/zwei Jahren nicht mehr gepflegt. Jeder App Entwickler nutzt seine eignes UI, was je nachdem mal gut, mal schlecht ist.

      Bei einem AppleTV hat man ordentliche Performance, (fast) alles in der typischen Apple Look and Feel Designsprache, wenn man nebenbei iPhone/iPad/Mac nutzt wird alles mit dem iCloud Account gesynct, das Bild bei Drittanbieter Apps wirk in meinen Augen klarer als bei TV Apps.

      Ich nutze an meinem LG OLED (neben Konsolen) nur den AppleTV für den Medienkonsum. Fernsehen wird über MagentaTV gestreamt, Netflix, Disney+, PrimeVideo, PLEX, Infuse… läuft alles fluffig. Mit drei Klicks ist das WLAN auf mein VPN WLAN gewechselt und kann die Paramount+, HBO Max, Hulu Apps nutzen. Geht sicherlich größtenteils auch mit dem TV aber das fühlt sich da alles deutlich träger und langsamer an.

      • Gibts nen Trick, schnell ins VPN zu wechseln – ohne das Gateway zu ändern? Nutze aktuell nen Synology NAS als VPN Gateway – das funzt ansich gut, nervt aber, da man jedes mal in der Netzwerkconfig basteln muss

    • Der Mehrwert ist, dass hier eine eigene AppSammlung im Store angeboten wird. Dies ist ja bei vielen TV Herstellern etwas bescheiden bzw. der schlechten Updatepolitik von dem AndroidOS für TV geschuldet. Einige Anbieter entwickeln hier auch nicht für jeden TV. (mir fehlt z.Bsp. die MagentaTV App auf dem LG)

      Am AppleTV habe ich mehr Apps zur Auswahl (Streaming, News, Spiele,… – kann sogar ein Gamepad koppeln) AirPlay-Einbindung finde ich besser, Freunde müssen nicht in meinem Netz sein, um was zu übertragen,…

      Also für mich hat der AppleTV seine Daseinsberechtigung und bietet mir einigen Mehrwert als FireTV oder GoogleChrome, denn mit diesen würde ich diesen eher vergleichen als mit der AppleTV App auf dem TV

      • Außerdem hat auch das Apple-TV den Screenreader VoiceOver und andere asistive Technologien mit an Bord. M. W. sind einzig die Fire-TV-Geräte mit „VoiceView“ da ähnlich gut aufgestellt. Auch wenn bestimmte Funktionen bei TV-Geräten heute mit Sprachassistenten oder sehr rudimentären Screenreadern bedienbar sind s. Panasonic – da geht der Screenreader außerhalb bestimmter Kernfunktionen einfach nicht – kann man auch als sehgeschädigter Mensch mit einem Apple-TV selbst einen „dummen“ alten Fernseher barrierefrei nutzen .

    • Qualität ist schon bedeutend besser von dem Teil. Kurz das Apple TV 4K kommt mit einer praktisch gleichen Bildqualität wie eine 4K Blu Ray daher.
      Hab da auch für mich nen Selbst Test gemacht, hatte nen 400€ Panasonic UHD Player und einige 4k Scheiben auch auf iTunes (Apple TV) gekauft (kosten 3,99€…) und bei den meisten Scheiben sah das Bild von normalen Sitzabstand einfach gleich aus auf´m 55″
      Mission Impossible Fallout sah auf´m Apple TV dann aber deutlich besser aus und hatte deutlich mehr Details in Dunkelbereichen. Die iTunes Filme werden auch meist mit Dolby Vision angegeben, während man auf Scheibe nur HDR 10 hat, vllt. lags daran, dass Apple tatsächlich noch eine extra Überarbeitung der Filme macht/bekommt. Hast z.b. auch bei iTunes 4K Filmen, Dolby Atmos auf Scheibe nur 5.1. meist.
      Pixelpeeping hin oder her, für mich war´s der Grund einfach alle UHD Player und Scheiben zu verkaufen und only Apple TV, die Filme kosten eben 3,99 (CheapCharts App) statt 25€ Scheibe.

      Quali zu den Smart TV Apps kein Vergleich, die fallen deutlich ab.

      • Aber betrifft dann nur Apple TV Inhalte oder sieht bspw auch des Bild dann dort über bspw Netflix/Disney auch besser aus?

        • Würde sagen betrifft hauptsächlich die iTunes Filme ja. Netflix und co geben ihre Bandbreite und Quali ja selbst vor, dass dürfte optisch ähnlich bleiben. aber in Sachen Ton profitiert man da zb auch, dass Teil hat einen genialen dynamik Bereich Regler (Nachtmodus) der funktioniert perfekt. Zu laute Explosionen werden sofort runtergeregelt auf eine angenehme Ebene.

    • Ich verstehe auch nicht, warum die Entwicklung von Computern in all den Jahren weitergetrieben wurde. Mein Pentium 2 mit 233Mhz und 32MB funktioniert immernoch 1a, wo ist der genaue Mehrwert von modernen PCs, mal von bspw. Arcade Spielen abgesehen?

  8. Schade, dass Apple gerade hier (wo es sich um bei vielen sichtbare Hardware) auf schnöden Kunststoff setzt. Schönes Alugehäuse hätte ich echt besser gefunden.

    Ansonsten weiterhin ein geiles Stück Technik, aber ich wüsste auch keinen Grund, von meinem 2021er 4K aufzurüsten…

    • Sichtbar?! bei mir hängt die Box hinterm TV, da ist schwarz schon die richtige Farbe – eine Auswahl wäre natürlich schon schön.

      • Dito,bei mir hängen Eero,Apple TV,5er Switch,Hue Bridge,Hue Syncbox und 1 Homepod hinten am Fernseher.
        Wozu sollte ich soviel Kram irgendwo offen rum stauben lassen?

  9. Soeben einen bei Apple bestellt. Ich werde den im Wohnzimmer mal durch die 2022er Version mit LAN-Anschluss ersetzten. Mal sehen ob ich dann beim Bedienen einen Unterschied feststellen kann.

  10. hab und liebe noch das erste Apple TV 4K (2017 glaub ich), einfach ein geiles Teil und hat mir den Blu Ray Player komplett verbannt.
    Den neuen sehe ich diesmal als gutes Upgrade an, weil HDR 10+. Der alte hat ja schon ein phänomenales Bild, wenn die da aber noch ein bisschen mehr herausgeholt haben, gerne.
    Schön das die Preise nach unten statt wie alles nach oben, korrigiert wurden.

  11. Ist immer wieder interessant wie die Besitzer hier scheinbar immer vor sich und der Welt rechtfertigen warum sie so ein teueres Gerät haben. Nebenbei ist Siri im Vergleich zu Alexa wirklich nicht besonders gut. Fragt Siri mal wer Kanzler ist, oder wann Deutschland gegründet wurde.

    • Vielleicht ist den meisten Leuten eine vernünftige Benutzeroberfläche und eine gute Verarbeitung der Hardware wichtiger, als dass der Fernseher die richtige Antwort auf Quizfragen kennt?

    • Entscheidender (zumindest für mich) ist die Integration in das Apple-Ökosystem. Die Echos sind halt in so gar nichts eingebunden…z. B. die Erinnerungen. Bei Siri geht’s direkt in Apple Erinnerungen (da habe ich alle meine Aufgaben). Auch kann Siri die Benutzerprofile überall auseinander halten – bei Alexa geht das nur für wenige Dinge.

      Ich habe nach Jahren mit Alexa alle Echos rausgeworfen und und setze voll auf Homekit und Homepods, auch wenn Siri nach wie vor nicht die Schlaueste ist. Für meinen Einsatzzweck (personalisierte Einträge/Abfrage, Steuerung Smarthome über Homekit etc.) ist das um Galaxien besser.

      Und der Apple TV integriert sich insgesamt halt perfekt in das Ökosystem: von der automatischen Tastatureinblendung auf dem iPhone/iPad über die Nutzung als Homebridge bis hin zu Kamerabildern von Homekit-Kameras.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.