Apple stellt Smart Battery Cases für iPhone XR, XS und XS Max vor

Neulich noch Gerücht, nun vorgestellt. Eigene Battery Cases für die neuen iPhone. Apple hat derer gleich drei veröffentlicht, nämlich das iPhone XS Smart Battery Case, das iPhone XS Max Smart Battery Case sowie das iPhone XR Smart Battery Case. Kommen alle in der bekannten Optik des Erstlings daher, Battery Case mit Buckel eben. Kostenpunkt: Jeweils 149 Euro. Zu haben in den Farben Schwarz und Weiß. Das Smart Battery Case ist kompatibel mit Qi-zertifizierten Ladegeräten. Man kann sein iPhone und das Battery Case gleichzeitig aufladen. Je nach Case gibt es unterschiedliche Zusatz-Zeiten, die man laut Apple gewinnt. Das Case kann mit USB-PD kompatiblen Ladegeräten aufgeladen werden.

XR Smart Battery Case: 

Sprechdauer bis zu 39 Stunden

Bis zu 22 Stunden Surfen im Internet

Videowiedergabe bis zu 27 Stunden

XS Max Smart Battery Case:

Sprechdauer bis zu 37 Stunden

Bis zu 20 Stunden Surfen im Internet

Videowiedergabe bis zu 25 Stunden

XS Smart Battery Case

Sprechdauer bis zu 33 Stunden

Bis zu 21 Stunden Surfen im Internet

Videowiedergabe bis zu 25 Stunden

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

26 Kommentare

  1. Wenn man mit dem Xr nicht über den Tag kommt hat man echt ein Sucht-Problem. Ich bin wirklich heavy user und hatte seit dem ich das Teil habe echt noch nie wieder über Akku und Powerbank nachgedacht.
    Trotzdem schön, dass Apple weiterhin eigenes Zubehör anbietet.

  2. Ihr 1200€-Handy kann für zusätzliche schmale 150€ einen ganzen Tag durchhalten! Die Genius Bar-Mitarbeiter tun mir schon fast leid 😀

    • Ich komme mit meinem Xs easy über zwei Tage bei normaler Nutzung. Für mir ist das Smartphone aber auch keine portable Konsole.

    • Man drucke einen angefressenen Apfel auf ein Produkt und schon verkauft es sich wie geschnitten Brot 😀

      Aus betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten doch einfach genial. Da tut mir niemand leid – höchstens vielleicht die Fanboys. Die Produkte verkaufen sich doch – was will Apple mehr?

  3. Was für ein hässlicher Akku, dazu wieder viel zu teuer. Der größte Witz, iPhone X Käufer bleiben außen vor, die Cash Cow vom letzten Jahr ist uninteressant und kann sich das Zubehör nicht kaufen da nicht kompatibel.

  4. jetzt kennen wir auch den Grund für die immer dünner werdenden Geräte.
    Vermutlich, damit solche Monstrositäten von Akku-Hüllen, optisch nicht ganz so absurd wirken.
    Well done 😛

    • Stell dir mal vor die würden das gleich so bauen, mit Buckel, den Schrei könnte man nicht überhören, so ist es halt ein zusatzakku, der wohl oder übel hingenommen wird, wer es nutzt. Spaß beiseite, der eingebaute Akku könnte ruhig von vornherein etwas grösser sein, täte dem Design keinen Abbruch

    • Dann vergleich doch mal die Dicken vom iPhone 6 bis zum XS von heute.

  5. Schrecklich sieht das aus! Wie kann man so etwas verkaufen?! Auch wenn die meisten es nicht wahr haben wollen, mit Jobs wäre das nicht passiert! Die 85-96 Geschichte wiederholt sich 1:1, es wird nur noch das verkauft was unter ihm entwickelt wurde -leicht abgeändert und verbessert- für immer mehr Geld! Und schon geht’s bergab, die 11 Jahre sind nicht mal rum, wir sprechen uns noch 2022…

    • Immerhin haben sie noch keinen Coca Cola (oder war es Pepsi) Manager als CEO eingestellt. Ich mag Apple sehr, auch die derzeitigen Produkte, aber die Preise gehen mir jetzt auch gehörig auf den Sack (wobei ich letztes Jahr dem X nicht widerstehen konnte aber habe es 400€ billiger über die Subvention eines teuren Vodafone Business Vertrags bekommen den meine Firma zahlt).

  6. Mister Bombastic says:

    Die Quasimodo-Akkuhülle für das Schaf von Welt.

    Natürlich zum Schnäppchen-Preis, dafür ist dann auch ein Fallobst-Logo drauf.

    Kaufen wie die dazu passenden Handys sowieso nur Leute, denen eh schon alles egal ist, weil sie die Herrschaft über ihr Leben schon längst abgegeben haben.

  7. chris1977ce says:

    Habe mir für mein iPhone 6s die TECH21 Evo Endurance geholt bei Amazon für 12 Euro.
    Nutze sie aber auch nur, als Zusatzakku, wenn ich länger unterwegs bin (Flieger in den Urlaub etc.) – eher selten also.

    Schaut nicht so schlimm aus wie das buckelige Original von Apple selbst.

    12 Euro für einen Keramikakku und gutem Schutz – da kann man gar nicht meckern.

    Aktuell 5,82 Euro bei Amazon – da kann man nicht meckern:
    https://www.amazon.de/Tech21-Evo-ENDURANCE-Schutzh%C3%BClle-wiederaufladbar-schwarz/dp/B01FW1DS3W/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1547631097&sr=8-1&keywords=tech21+evo+endurance

  8. meine güte…

    KLAR IS DIE HÄSSLICH!

    A B E R :

    auch praktisch.
    ich hatte die für’s iPhone 7, sogar 2x, und vorher 3 verschiedene fürs SE.
    man knickte kurz die oberseite, schob das telefon rein, zack, es wurde geladen und man hat den akkuzustand für Smartphone und Cover im Battery-Widget im blick.
    Es wird stetig geladen. das Cover hatte keinerlei knöpfe. mit vollem zusatzakku trotzdem ein leeres iPhone zu haben ist also nicht möglich gehabt. Laden zudem mit Lightning und nich über MicroUSB.

    und der Buckel:

    man mag es kaum glaub, aber der machte das ganze schlicht und ergreifend handlich. man hatte durch die gummierung sowieso schon einen guten grip, aber mit der kante halt noch mal so ne art haltekante, wenn man es zum beispiel beim laufen draußen (geocaching) locker in einer hand hält, kann es einem schon echt schwer aus der hand fallen.

    würde mich jetzt natürlich interessieren ob das X nich doch reinpasst? :O

  9. Fang einfach mal an die Kapazität eines Akkus in Wattstunden anzugeben.
    mAh sind eigentlich völlig unsinnig. Das geht nur, wenn die Spannung immer gleich ist. Das war sie bisher auch fast.

    Bei Laptops macht man auch längst Wattstunden als einzig korrekte Angabe, wenn man wissen will, wie groß der Akku ist.

    Beim Display sollte man auch längst mal aufhören die Diagonale für eine Flächengröße zu nehmen. Macht null Sinn.

    • Ich hab oben das „h“ in mAh vergessen. Wattstunden bringt nicht viel weil die Handy Hersteller das eben in mAh machen in etwa das gleiche wie bei kleinen Akkus oder Powerbanks. Sprechdauer in Stunden usw. geben nur Hersteller an welche ihren kleinen Akku verschleiern wollen.

Schreibe einen Kommentar zu Markus Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.