Apple Music: schon jetzt mit Sonos nutzen

sonoair

Apple Music ist da. Einiges habe ich dazu schon geschrieben (Fragen & Antworten zu Apple Music, dazu ein erster Blick und der Vergleich zwischen iTunes Match und Apple Music). Doch es gibt noch eine kleine Nischen-Geschichte für Sonos-Nutzer. Die Unterstützung für das Multirool-System soll kommen, ist aber eben jetzt noch nicht da. Das macht mir in meinem Arbeitszimmer nichts aus, habe ich doch da ein Teufel Motiv 2 am Rechner, um mich zu beschallen. Doch bei diesen Temperaturen sitzt man vielleicht auch einmal auf der Terrasse. Und da steht bei mir eine Sonos-Box. Was also machen, um Apple Music auf Sonos schallen zu lassen? Da gibt es mehrere Wege – doch ich warne hier vorab, dass diese Wege mit gewissen Voraussetzungen gekoppelt sind.

Variante 1: Ihr besitzt eine Sonos Play:5. Diese hat einen Eingang. Diesen Eingang kann man mit einer AirPort Express koppeln. Diese kann bekanntlich via AirPlay befeuert werden, sodass ihr vom Rechner oder iPhone / iPad aus den Airplay-Stream an die AirPort Express schickt, die dies wiederum an euren Sonos-Lautsprecher abgibt. Beschreibt auch dieser Beitrag.

Variante 2: Ihr habt ein Synology NAS und irgendwelche Sonos-Lautsprecher. Solltet ihr das AirSonos-Paket auf eurem NAS zum Laufen bekommen (machte bei mir immer Probleme, trotz Hilfe), dann könnt ihr vom Rechner oder iPhone / iPad aus die AirPlay-Geschichte am Synology NAS ansprechen, die das wiederum an die Sonos-Lautsprecher verteilt.

Bildschirmfoto 2015-07-01 um 11.00.01

Variante 3: Ihr habt einen Rechner (Windows, Linux oder OSX), auf dem AirSonos fehlerfrei läuft. Dieser sorgt dafür, dass AirPlay-Streams an die Sonos-Lautsprecher weitergegeben werden können. Erfordert, dass dieser Rechner als Mittelsmann angeschaltet ist, wenn ihr die Sonos-Lautsprecher ansprechen wollt. Beschreibt auch dieser Beitrag.

Bildschirmfoto 2015-07-01 um 11.25.47

Variante 4: Nutze ich gerade, da am schnellsten realisierbar. Setzt aber OS X und einen laufenden Mac voraus. SonoAir installieren, der wiederum dafür sorgt, dass AirPlay-Streams auf die gewünschte Sonos-Lautsprecher geworfen wird. Kann nicht nur via Mac geschehen, sondern auch via iPhone oder iPad. Beschreibt auch dieser Beitrag.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Am Mac funktioniert SonoAir perfekt. AirSonos auf die Raspberry hat bei mir alle Sonos Boxen dreifach erkannt und ist immer abgestürzt. Die Synology Variante wurde kurz angetestet, aber kam schon nicht mal mit Cyberduck per SSh auf die Box 🙂 Wenn da jemand eine tolle wirkliche Schritt für Schritt Anleitung hat, wäre ich sehr dankbar.

  2. Laut Sonos geht es außer mit der Play 5 auch mit Connect und Connect:Amp.

  3. Wie schön das ich suf Bose umgestiegen bin.

  4. Danke für den sehr hilfreichen Artikel! Ich habe aktuell Variante 1 bei mir im Einsatz, funktioniert auch prima. Aber Achtung, nicht alles von Apple Music lässt sich auch über Airplay streamen! So verschwindet z.B. das Airplay-Icon, wenn man den Radiosender Beats 1 auf dem Mac startet. Per iOS kann man Beats 1 problemlos per Airplay an Lautsprecher verteilen, aber beim Mac geht das wohl nicht mit Bordmitteln. Ich verwende dazu aktuell Airfoil, zu finden unter http://rogueamoeba.com/airfoil/
    Mit diesem Programm kann man die Tonausgabe jeder App per Airplay weitergeben, also auch z.B. über iTunes laufende Musik. Das läuft bei mir nun schon seit einigen Stunden ohne Probleme und ist aus meiner Sicht sehr zu empfehlen. Allerdings ist das Programm kostenpflichtig, weshalb man das wohl nicht nur für das Streamen von Beats 1 kaufen möchte. Ich hatte das Programm allerdings schon vorher um z.B. Audio aus Safari zu streamen, somit ist Beats 1 für mich einfach ein weiterer Einsatzzweck.

  5. PeloquinJones says:

    Hey Caschy, hat zwar nix direkt mit dem Thema zu tun….

    Du hast einen Sonos auf der Terrasse? Nutzt Du da den Play:1, der ja fürs Badezimmer aber nicht für den Außeneinsatz freigegeben ist?
    Wie geschützt ist er bei Dir und hängt er immer draußen?
    Aktuell schraube ich die Play:1 immer noch an eine Wandbefestigung sobald ich draußen sitze und Musik hören möchte. Ist irgendwie lästig… aber auf der anderen Seite ist mir die Box auch zu teuer um sie einfach draußen zu lassen wegen Feuchtigkeit, Regen, Kälte etc.
    Wäre nett, wenn Du mal beschreibst, wie Du das gelöst hast.
    Danke!
    Gruß
    PeloquinJones

  6. @PeloquinJones
    Moin! Habe den Play 1 auf der Terrase, schütze den aber gar nicht. Unsere Terrasse ist überdadacht und er steht am Fuße unseres Strandkorbes.

  7. @caschy
    Ich nutze SonoAir auch, habe aber ein Problem: Ich kann meine Playbar/Sub/2x-Play3-Gruppe nicht ansteuern. Alle Geräte werden mit dem Gruppenamen (z.B. Wohnzimmer) erkannt, aber nur einzeln in der Liste angezeigt. Hast du ein solches Problem eventuell auch? Oder eine Lösung? Gibt es einen Trick? Normale Stereopaare werden als eines mit dem einen Namen angezeigt.

  8. Ich nutze den Apple Music über das Apple TV, das per optischem Kabel an der Playbar hängt. Wäre dann Variante 5, einfach vom Telefon oder Mac über Airplay aus an das Apple TV streamen.

  9. max mustermann says:

    das is doch alles scheisse… spotify nutzen und die welt is wieder in ordnung. immer die apple seuche. wie wenn die die welt erfunden hätten….. in allem hinterher und dann imemr tun als ob sie es erfunden hätten. ich hoff dass sonos deren dienst nicht unterstützen wird…

  10. Ich hab an den Aux der Play 5 einfach nen Logitech Bluetooth-Empfänger gehängt. In der Sonos App kann man den Eingang auswählen, koppeln und dann einfach in Apple Music abspielen…

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.