Apple iPad Keyboard Dock

Ich habe 69 Euro ausgegeben. Für eine Tastatur. Von Apple. Viel Geld – so scheint es. Für PC-Tastaturen habe ich in der Vergangenheit mehr ausgegeben. Ok, nun von Anfang an. Ich habe ein iPad und ein Camera Connection Kit. Nun habe ich mir direkt die Tastatur dazu gekauft: die Apple iPad Keyboard Dock.

Natürlich kommt jetzt wieder die Meldung: für ein iPad, das Camera Connection Kit und die Apple iPad Keyboard Dock hast du Summe X ausgegeben – dafür hättest du ein Notebook und ein Netbook kaufen können. Hätte ich. Wollte ich aber nicht. Weil Hardware auch mal Bock machen muss, wenn man sie sich unter anderem als Spaßobjekt kauft. Auch wenn es mal ein paar Euronen mehr sind. Andere hauen sich nen dicken Auspuff unter das Auto und ich gebe eben das Geld dafür aus.

Nein, Spaß beiseite – ich wollte mich vom iPad natürlich nicht nur entertainen lassen sondern auch mal damit arbeiten. Das tippen geht geht auch auf dem Touchscreen wunderbar von der Hand – aber ich wollte einfach mal die Tastatur ausprobieren. Kennt ihr ja sicherlich: haben ist besser als brauchen 😉

Die Tastatur ist nicht nur eine Tastatur sondern eine Dockingstation mit der ihr euer iPad direkt an den Computer anschließen könnt. Zum Tippen muss ich nicht viel sagen: tippt sich smooth wie auf jeder anderen Tastatur auch. Anschläge sind hart und präzise. Eine Stromversorgung wird nicht benötigt, die Tastatur wird über das iPad versorgt.

Die Tastatur spart auf jeden Fall eine Dockingstation, die man sonst separat kaufen müsste. Ich habe meine Dockingstation für das iPad in Hong Kong gekauft. Nicht weil es dort „billig“ ist – ich bestelle gerne dort, weil die Asiaten immer echt abgefahrene Hardware-Ideen haben. Zum Beispiel ne Fernbedienung für das iPad. Gibt es offiziell nicht – aber die Chinesen bieten es an (hab ich auch erst einmal bestellt).

Negativ an der Apple iPad Keyboard Dock: im Lieferumfang findet sich kein Kabel. Dazu muss man das beim iPad mitgelieferte nehmen. Find ich nicht so geil, diesen Pfennigartikel hätte man mit ins Paket wuppen können. Trotz allem ist die Apple iPad Keyboard Dock wirklich ihr Geld wert und eine echte Empfehlung.

Naja, mal sehen was die ganzen anderen Hersteller bis Weihnachten so raushauen. Das WeTab habe ich bereits als Anschauungsobjekt vorbestellt.

Ach ja: damit nicht nur die etwas vom Beitrag haben, die das ganze relativ nüchtern betrachten. Ich hab da mal etwas für die Apple Hater vorbereitet – man sollte dafür Terminator 1 gesehen haben 🙂

Schönes Wochenende euch allen!

Falls jemand noch Fragen zur Dock oder so hat: immer raus damit 🙂

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

47 Kommentare

  1. Das einzige was mich persönlich bei dem eil stört, ist das ich es nur im Hochformat nutzen kann… Ansonsten nettes Gimmick, was ich mir aber nicht kaufen werde, da ich das normale Dock und ne BT Tastatur habe 😉

  2. @Cachy: Gibt es eigentlich irgend einen plausibelen Grund, dass Du Dich bei jedem Artikel zu Apple-Produkten dafür entschuldigst, sie gut zu finden?

  3. Warum keine Bluetoothtastatur? Die wäre dann auch frei positionierbar relativ zum Bildschirm, damit dürftest Du nach Bildschirmarbeitsplatzverordnung auch damit arbeiten. So ist das nur ein Spielzeug, rechtlich ;-P.

  4. Kurzer Tipp:
    Netbook!

    -.- so viel geld ausgeben für nen pad, was im endeffekt nur ein zu großes iPhone ohne telefonfunktion ist, und dann ne tastatur dran machen, toll gibts für den halben preis als netbook -.-
    aber spielt ihr mal mit eurem high-tech-apfel 😀

  5. @Dirk: Einbildung deinerseits. Ich finde das iPad geil. Da brauche ich mich nicht entschuldigen 😉 Wozu auch? Ich halte Leuten nur mal einen Spiegel vor.

    @Jens: BT geht ja auch – aber dann brauchste ja wieder ne Dock. Jaja ich weiss: Mullu Mullu Tablet aus China hat USB und da passt ne USB-Tastatur für 1,99 dran 😉

  6. @caschy: Also das mit dem Spiegel vorhalten kann man im Zusammenhang mit dem iPad auch falsch verstehen 😀

  7. Hahahah – stimmt. Aber ich hab ne Folie druff 😉

  8. Hm… was macht das Dock denn dann noch zusätzlich? Warum nicht die Kombination iPad, Bluetoothtastatur, Ständer (z.B. der von iKea) plus Kabel für die Stromversorgung (wenn nötig)?

  9. Ich habe auch die Bluetooth Tastatur, weil ich das iPad lieber in den Landscape Modus drehe beim schreiben… ich erwische mich aber immer öfters tatsächlich auf dem Ding zu tippen!

    Wieso hast DU ein USB-Connection-Kit-Stecker-Ding mit nem abgebissenen Apfel drauf und mein örtlicher Dealer sagt mir: ausverkauft? Frechheit….

  10. Ist doch albern: das iPad hat massig Akkulaufzeit. Und was soll ich mich mit zusätzlichem Ständer, Tastatur und Kabelkram rumärgern. Ist doch Frickelkram.

    @Jens S: direkt bei Apple bestellt, knapp über ne Woche…

  11. Lieber Caschy, „einen Spiegel vorhalten“ geht anders. Leute pauschal als „Apple Hater“ zu bezeichnen, nur weil sie Kritik äußern, hat damit nichts zu tun. Im Gegenteil, das wirkt nur ein bisschen unbeholfen und plump. Von mir aus soll jeder doch Macs benutzen soviel er will, aber in einem Blog schreibt man Sachen und bekommt Kommentare – Du schreibst sogar unter jeden zweiten Beitrag eine Frage, um so eine Diskussion zu bekommen. Jetzt mit „Apple Hater“ zu kommen … naja, wie schon an anderer Stelle gesagt, ich lese hier ganz gerne wegen einiger sehr guter Tipps. Aber in letzter Zeit machen die Texte abseits der rein technischen Inhalte, weniger Spaß.

  12. Andreas. Lies mal ALLE Kommentare und denke noch einmal über deine Worte nach. Ich bekomme sogar privat Heulsusen-Mails von Leuten a la „du schreibst positiv über Apple, dich lese ich nicht mehr“ usw. Kurioserweise kennen die meisten Leute meine Intention (wie ich schreibe).

    Wenn es dir nicht mehr gefällt – dann kann ich nichts machen, sorry. Man kann es nicht jedem Recht machen. Die Leute, die echte Kritik äußern – ja mit denen unterhalte ich mich gerne – aber die wissen auch, wie meine Beiträge und Seitenhiebe zu nehmen sind.

    Und wenn Leute wie du schon über einen mit Smilie versehenen Comic Strip (den ich für alle als Joke gemacht habe) nicht lachen können – ja dann soltest du vielleicht doch wieder woanders lesen und den Feed hier abbestellen.

    Ich pauschalisiere keine Kritiker als Hater. Merk es. Ich mache mir echt (!) nen Spaß daraus. Das sit das Schöne, wenn man open minded in Sachen Produkten ist.

  13. JürgenHugo says:

    Endlich sacht er mal, wie er die Fingertapsen verhindert – mit ner Folie. :mrgreen:

    Aber bei den Tastaturen hat er recht, das kann Apple gut. Ich hab mir Montag die große mit Kabel und Numpad gekauft – die ist fast verdächtig preiswürdig für Apple. 49,- €, aber beim Kabel haben die auch gespart.

    Es ist aber immerhin eine im Design passende USB-Verlängerung dabei. Da mir die aber zu schade für hinterm Schreibtisch ist, hab ich eine normale angeschlossen.

    Über KVM-Switch kann ich die ja auf PC oder Mac schalten, da macht sogar mir das Tippen fast Spaß. Mit „nur“ der kleinen Bluetooth, das wär nix – das Numpad fehlt mir dann doch.

    Aber um mal parallel an PC und Mac was zu machen, ist das natürlich was anderes – da geht das dann schon. Was ich nicht verstehen kann, ist die Preisdifferenz. 49,- für die große mit Kabel, 69,- für die kleine mit Bluetooth. Das kann kein kalkulierter Preis sein – der Unterschied muß irgendwelche anderen Gründe haben. Ich nehme an, die haben mit Gewinnmaximierung zu tun…

    Und was generell die Hardware betrifft – das mit dem Spaßobjekt kann ich nachvollziehen. Die hatten bei Remus ein MacBook Pro stehen, Vorführgerät – 2K anstatt 2,5K. Ich habs mir nur von ferne angesehen – wenn ich die 2K in der Tasche gehabt hätte…

    Da kann man sagen was man will – SO muß ein Notebook sein. Kein Klavierlack-Plastik – Aluminium und das Trackpad aus Glas. Da würd sogar ich mal gern drauf rumfummeln. Natürlich nich auf der Couch – korrekt am Schreibtisch – wie sich das gehört! :mrgreen:

  14. @Jürgen Hugo: danke für deine entspannte Sicht der Dinge. Aber nicht, dass du jetzt als Fanboy gilst 😉

  15. Angefangen hast du mit dem Beitrag, du würdest das IPad nicht holen, wegen schlechter Hardware und weil ein Notebook bei dem Preis viel mehr kann. Paar Monate später bist du Summe X los und nun sieht das Teil mit der Tastatur genauso aus wie ein Notebook plus du verurteilst nun Leute, die dir genau das sagen (nebenbei ist es genau das gleiche, was du am Anfang gedacht hast) oder mit „ähnlichen Beiträge“ kommentieren. Auf die Frage „Warum hast du dir das nun doch gekauft“ hast du meiner Meinung nicht geantwortet. Für mich sind Antworten „andere holen sich für das Geld einen neuen Auspuff“ oder „weil Hardware Bock machen muss, wenn man sie als Spaßobjekt kauft“ keine Argumente für den Kauf. Ich bin weder Apple-Hater, noch will ich hier was böses schreiben. Nur zu allem, was anderer Meinung ist, sagst du „klickt weiter“ oder „lest nicht hier“ oder das sie sich wiederholen. Wie wärs wenn du dich damit mal auseinandersetzt und die Leute nicht in die Schublade Apple-Hater, Neider oder Trolle packst?

  16. Caschy, der eine hat so einen Humor, der anderen einen anderen. Das ist für mich kein Problem. Aber Du pauschalisierst, indem Du so schreibst wie oben. Merk es. Und ehrlich gesagt, habe ich den Cartoon weder positiv noch negativ zur Kenntnis genommen, der hatte mit meinem Kommentar schlicht gar nichts zu tun.
    Ich will außerdem Deinen Feed gar nicht abbestellen, eben weil Du ja etliche nützliche Dinge schreibst – ich wiederhole mich – allerdings schreibst Du auch sehr oft von „open minded“ … und das fehlt völlig wenn Empfehlungen wie „Geh doch weg“ kommen. Ich habe bisher bei Dir weder rumgepöbelt, noch getrollt. Wenn dann waren vielleicht zwei meiner an einer Hand abzuzählenden Kommentare ein wenig polemisch – Deinen Aussagen nach, sollte das dann aber auch genau Deine Wellenlänge sein.

    Aber ich sehe schon, Kritik ist vielleicht doch nicht so gern gesehen. Insofern lese ich still weiter und blende einfach aus, was mich nicht interessiert.

    Gerade gelesen: Horc schreibt das auch recht schön.

  17. @horc: Ich denke es zeigt Stärke wenn man (wie ich) zugeben kann, dass man sich irrt. Da habe ich keine Probleme mit. Denn ich bin ein Mensch wie viele: keine Ahnung haben, aber Fresse aufreissen. Das erklärt den „ich kaufe mir kein iPad Beitrag“.

    „Auf die Frage “Warum hast du dir das nun doch gekauft” hast du meiner Meinung nicht geantwortet.“

    Meinst du das iPad oder das Keyboard? Das iPad gab es geschenkt, das steht auch in meinen ersten Beiträgen des Öfteren drin. Das Keyboard? Weil ich beruflich viel tippe, oft unterwegs bin und das iPad schätzen lernte.

    „Nur zu allem, was anderer Meinung ist, sagst du “klickt weiter” oder “lest nicht hier” oder das sie sich wiederholen.“

    Aber so ist es doch. Es muss hier doch keiner lesen – meine Zeit ist mir zu schade um mich in meinem Blog für Nonsens zu rechtfertigen. „Dein Blog ist schlecht oder wird schlechter“ ist nicht wirklich eine Aussage, auf der ich aufbauen kann oder etwas für mich mitnehmen kann. Das sind einfache Totschlagargumente.

    Aber mal nebenher: Diskussionen mit dir oder Andreas passen mir schon ganz gut – da sachlich geblieben wird 🙂

    So – und nun geht Star Wars schauen..!

  18. Oh, und die Schublade „Apple-Fanboy“ sollte man auch abschaffen, wenn man grade dabei ist…

    Mein Vorschlag klang schon nach frickeln, zugegeben. Das will man mit so einem Gerät ja gerade nicht. Allerdings würde ich an ein Tablet genauso wenig eine Tastatur via USB anschließen wollen, daher die Frage nach Bluetooth. Und dann stellt sich eben die Frage nach dem Aufstellen.

    Ist natürlich schon praktisch, wenn so ein Gerät dann tatsächlich in weiten Teilen ein Netbook ersetzt und dennoch immer als Tablet genutzt werden kann. Da wird ein Gerät wirklich überflüssig. Wobei die Phase der Umgewöhnung natürlich groß ist und gerade für die bisher techniknahen Personen umso mehr. In meinem Bekanntenkreis ging die Begeisterung für die iPads (und sonst gibt es ja noch immer nix vergleichbares in der Klasse) fast immer von den Frauen aus, die zum einen sehr schnell zu aktiven Computernutzern geworden sind, zum anderen sehr bald darauf die Notebooks/Netbooks/PCs aus den Wohnzimmern verbannt haben, wenn es da noch welche gab (ein beinahe paradoxer Effekt: Sorgen selber für mehr Computer im Wohnzimmer durch Tablets, verbannen aber Altkram in den Hobbykeller).

  19. @Jens: Das Ding hat ja auch Bluetooth, müsste man mal schauen, ob man die normale BT nutzen kann – müsste aber gehen denke ich 🙂

    Für mich ist das Ding mittlerweile Stift, Papier, Konsole, Zeitung, Videoplayer und Musikbox – ich hab ja Bluetooth-Lautsprecher. Man kann echt viel machen… und auf Frickelei wie 2006 habe ich keine Lust mehr 😉

    http://stadt-bremerhaven.de/profi-reset-ii/

  20. Für mich sieht die Sache irgendwie etwas „wackelig“ aus. Mein Notebook kann ich auch einfach kurz auf den Schoß packen, wenn kein Tisch zur Verfügung steht und problemlos tippen – ob das mit dem Teil auch geht? 🙂

    Wie sieht’s denn eigentlich mit einer Maus aus – ja ich weiß Tochscreen und so. Aber grad wenn man mit Dokumenten zu tun hat, stell ich mir das etwas unpraktisch vor, wenn man seinen Text an einer bestimmten Stelle bearbeiten möchte und versucht die richtige Stelle mit dem Finger zu treffen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.