Android Messages: Google stellt Neuerungen offiziell vor

Google hat die Neuerungen offiziell vorgestellt, die die SMS-App Messages erfahren wird. Diese lässt sich als SMS-App auf Android-Smartphones installieren und nutzen, falls sie nicht bei euch vorhanden ist. Einige der Neuerungen werden euch nicht fremd sein, sofern ihr die Tech-Nachrichten verfolgt.

Heute beginnt Google mit dem Rollout von Messages im Web. Dieses stellten wir bereits vor. Hierbei wird das Smartphone mit dem Browser via QR-Code verbunden und der Nutzer kann dann im Browser SMS lesen und beantworten – quasi wie WhatsApp im Web. Bei Messages im Web können Nutzer zusätzlich zum Text auch Aufkleber, Emoji und Bilder anhängen.

Ebenso kann man in der Android-App GIF-Dateien suchen und verschicken:

Smart Replies wird es auch geben, hierbei macht Google wie bei Inbox oder Gmail Vorschläge für kurze Antworten. Allerdings erst einmal in der englischen Sprache.

Links werden als Vorschau angezeigt:

Wenn Anwender nun eine Nachricht mit einem Einmalpasswort oder einem Code von einer sicheren Website – wie einer Bank – erhalten, kann man den Code per Fingertipp kopieren.

Muss man mal später schauen. Einiges sollte nicht bei der klassischen SMS machbar sein, hier müssten meines Wissens alle Teilnehmer auf RCS setzen. Aber offensichtlich hat Google bei den Providern ja schon Unterstützung gefunden.

Messages
Messages
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos
  • Messages Screenshot
  • Messages Screenshot
  • Messages Screenshot
  • Messages Screenshot
  • Messages Screenshot
  • Messages Screenshot
  • Messages Screenshot
  • Messages Screenshot
  • Messages Screenshot
  • Messages Screenshot
  • Messages Screenshot
  • Messages Screenshot
  • Messages Screenshot

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Also grundsätzlich finde ich die Idee hinter RCS gut nur ist die Umsetzung verwirrend.
    -Auf meinem Nexus 5X kein Problem.
    -Auf dem Moto x4 der Gattin bekomme ich es nicht eingestellt.
    -bei einigen Kontakten wo RCS funktionierte geht es plötzlich nicht mehr.
    -RCS muss extra aktiviert werden was wohl kaum einer macht da es kaum einer kennt, SMS ist standartmäßig immer aktiviert.

  2. Connectivityyy says:

    Welche Version ist das eigentlich?
    Wie immer bekomme ich wieder mal nur eine scheinbar ältere ^^
    Dabei habe ich mich so sehr auf das WebPlugin gefreut. Aber nicht dabei 😡

  3. Mit RCS habe ich mich bisher noch gar nicht beschäftigt. Für mich ist ein SMS immer noch reiner Text, oder irre ich mich da mittlerweile. Zumindest war es in der Vergangenheit ja so, dass jegliche Multimedia-Datei ein SMS in ein teures MMS umwandelte. Somit ist diese Möglichkeit bisher ausgefallen für mich. Ich lasse mich aber gerne eines Besseren belehren.

  4. Der_Hanseat says:

    Messenger ohne Multi-Device, WebPlug-In, QR-Code… Was für ein Rückschritt. Da war Google 2005 mit Google Talk schon mal weiter.

  5. RCS ist ohne End-to-End Verschlüsselung in der heutigen Zeit ein schlechter Witz.

  6. Mal wieder eine Frickellösung von den ‚freien‘!.. Hach, ich liebe meine ‚it just works‘ Geräte…

  7. Die Weboberfläche scheint Providerabhängig zu sein ? Bei Vodafone bekomme ich die nämlich nicht angeboten…

  8. Wo/wie kann man erkennen ob das Gegenüber auch RCS hat?

    • Das erkennst du daran, dass ich Textfeld „Chatnachricht“ steht, während bei einem Versand über SMS dort „Textnachricht“ zu finden ist. Desweiteren wird der Buttom zum Senden nicht noch mit „SMS“ bezeichnet, sondern besteht bei RCS lediglich aus einem Pfeil.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.