Amazon Prime Video: Zahlreiche Filme lassen sich zu je 99 Cent ausleihen

Amazon läutet wieder einmal das Wochenende ein. Dabei interessant für Freunde des bewegten Bildes: Das Unternehmen bietet zahlreiche Filme zum Ausleihen an, 99 Cent werden pro Film fällig. Die Entscheidung, was ihr euch bei Prime Video anschauen solltet, können wir euch natürlich nicht abnehmen, das müsst ihr für euch selbst herausfinden. Es sind einige beziehungsweise in diesem Fall viele Titel dabei, die ihr aber vermutlich schon einmal in anderen, ähnlichen Aktionen oder im Streaming bekommen konntet. Für mich ist wieder ein Mal nichts wirklich Aufregendes dabei, viele Halloween-Titel und meist alter Käse.

Das Angebot gilt bis 31. Oktober und nur für Prime-Mitglieder, einmal geliehene Filme müssen, sofern sie angefangen wurden zu schauen, innerhalb von 48 Stunden zu Ende geschaut werden.

Hier die komplette Liste der Titel:

  • Tschernobyl 1986 
  • Superdeep
  • Battle Drone
  • One Girl Army
  • Espen und die Legende vom goldenen Schloss
  • The Dry
  • Flashback
  • The Rookies
  • One Last Call
  • Ein Kind wie Jake
  • Do Not Reply
  • Behind You
  • Annabelle 3
  • Dustwalker
  • Drifters – Die Versuchung meiner Schwester
  • Just Gigolo
  • Final Destination 3
  • 3 1/2 Stunden
  • Lloronas Fluch
  • Final Destination 5
  • Thunderbird – Schatten der Vergangenheit
  • Meander – Survival Instinct
  • Final Destination 4
  • Gaia – Grüne Hölle
  • Dark Web: Cicada 3301
  • Doors – A World Beyond
  • Son
  • Son (4K UHD)
  • Aladin – Tausendundeiner lacht!
  • Lady Driver – Mit voller Fahrt ins Leben
  • The Last Journey
  • The Rental – Tod im Strandhaus
  • Embattled – Der Kampf ihres Lebenes
  • In Berlin wächst kein Orangenbaum mehr 
  • Stepfather
  • Radioflash – Welt am Abgrund
  • Diavlo – Ausgeburt der Hölle
  • Wolf Walk – Auf der Spur der Wölfe

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Nicht wirklich was Interessantes für mich dabei…

    Kann jemand etwas zu „Tschernobyl 1986“ sagen? IMDB 5/10 lockt mich gerade nicht so sehr, obwohl mich das Thema durchaus interessiert.

  2. Amazon müsste mir 10 Euro geben um mir einen Film anzuschauen.

  3. Superdeep fand ich nicht schlecht, obwohl er schlecht bewertet ist. Typisch russischer Horror. Er hatte aber ein paar gute Scenen.

  4. „In Berlin wächst kein Orangenbaum“ ist ebenfalls in der ARD-Mediathek.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.