Amazon Alexa unterstützt ab sofort Sensoren für Smart-Home-Anwendungen


Amazon spendiert Alexa mal wieder neue Funktionen. Jetzt werden Sensoren unterstützt, um Smart-Home-Anwendungen auszuführen. Mit Kontakt-, Temperatur- und Bewegungssensoren lassen sich so Routinen auslösen. Licht einschalten, wenn man den Raum betritt oder automatisch Musik abspielen, solche Geschichten sind möglich. Ebenso kann über Bewegungssensoren eine Benachrichtigung ausgelöst werden, zum Beispiel um Kellerräume oder Babyzimmer zu überwachen. Temperatursensoren können beispielsweise für die Steuerung der Raumtemperatur über verbundene Smart Thermostate zu regulieren.

Die Einbindung des Bewegungssensors kann auf zwei Arten erfolgen: Entweder via Smart Home-Skill wie dem von SmartThings, der die neue Sensor-Schnittstelle nutzt, oder mittels eines kompatiblen Zigbee-Sensors, der direkt mit Echo Plus verbunden ist. Die neuen Möglichkeiten stehen wie erwähnt ab sofort zur Verfügung.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Homematic IP wird wohl nicht unterstützt. Ich hoffe das wird noch kommen.

    • Die Frage ist ja auch ob Dinge wie das abfragen der aktuellen Temperaturen gehen wird. Der Artikel spricht ja eigentlich nur von Regeln, dafür brauchst du bei Homematic IP ja nicht den Umweg über Alexa. Es klingt zwar nett, aber ich bezweifel dass es so umfangreich werd wird wie beispielsweise die Möglichkeiten die man durch Fhem/iOBroker/HomeAssistant/etc erhält

  2. Lässt sich auch ein Hue Temperatur sensor nutzen wenn dieser über die hze Bridge angebunden ist?

  3. „Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.“
    Nein, gefällt mir nicht, da er mehr Fragen offen lässt als er beantwortet. Keine Quelle, kein Beispiel, kein Hinweis wo man mehr dazu findet, nichts. Dafür finde ich den letzten Absatz wörtlich genau so auch bei housecontrollers.de. Wer da wohl von wem abgeschrieben hat…?

  4. @Hector:
    https://www.google.com/search?q=der+die+neue+Sensor-Schnittstelle+nutzt%2C+oder+mittels+eines+kompatiblen+Zigbee-Sensors%2C+der+direkt+mit+Echo+Plus+verbunden+ist.+Die+neuen+M%C3%B6glichkeite&ie=utf-8&oe=utf-8&client=firefox-b
    Dann schau mal auf die beiden ersten Treffer, vor wie vielen Stunden diese o.g. Artikel gepostet wurden. Der Artikel hier … war eine Stunde früher gepostet 😉

    Unglaublich, dass ich deine Detektivarbeit bzgl. der Verschwörungstheorien machen muss ;D

  5. plerzelwupp says:

    Im Alexa Entwickler-Blog hab ich neulich was darüber gelesen, da sind auch weitere Links. So wie ich das verstehe, wurden die direkten Schnittstellen geschaffen, was nicht heißt, dass sie schon allerorts genutzt werden können (je nach Gerät/Konfiguration, bzw. softwareseitiger Einbindung unter Berücksichtigung der Schnittstellen).

  6. Nutze seit dem Update den Osram Smart+ Motion Sensor über den Echo Plus mit Zigbee. Funktioniert super!

  7. Ist denn eine Nutzung des Hue Bewegungsmelder möglich wenn dieser über die Hue Bridge angebunden ist?

    • das würde mich auch interessieren.

    • plerzelwupp says:

      Dann will ich mal in die Bresche springen, obwohl ich keinen Hue-Bewegungsmelder habe, wohl aber jede Menge Hue-Leuchten und Schalter. Also: Was über die Bridge angeschlossen ist, kann immer über den Hue-Skill mit Alexa gesteuert werden. Ich gehe stark davon aus, dass dies auch auf den Bewegungsmelder zutrifft. Was hier im Artikel gemeint (und neu) ist, ist die direkte Verknüpfung (Schnittstelle) entsprechender Geräte mit Alexa.
      Im Übrigen vertraue ich bei der Temperatur-Steuerung auf die Fritz-Thermostate und Geräte (Fritz Dect 300 und 200). die arbeiten vorzüglich mit der Fritzbox zusammen, was über einen Skill (Dritthersteller) auch wunderbar über Alexa steuerbar ist.

  8. Interessant wäre auch zu wissen, für welche Modelle das gilt. Ohne Zigbee-Unterstützung wird man wohl kaum Sensoren direkt anbinden können. Bleibt die Frage, ob die anderen Funktionen auch modelabhängig sind…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.