AirDroid Remote Support: Zugriff auf Android oder iOS aus der Ferne

AirDroid kennen die meisten regelmäßigen Leser vermutlich, wenngleich das Auftauchen bei uns im Blog fast mit „alle Jahre wieder“ betitelt werden könnte. Neu ist nun AirDroid Remote Support, eine App, die Zugriff auf ein Smartphone in der Ferne ermöglicht. Das Ganze geht ohne Registrierung vonstatten, ähnlich wie bei anderen Diensten wird ein Code ausgetauscht und so die Verbindung hergestellt.

Solche Tools können super praktisch sein, wenn man anderen helfen soll, aber eben nicht vor Ort ist. Es wird dabei nicht nur der Inhalt des Bildschirms übertragen, sondern man kann auch SMS senden oder Anrufe tätigen. Zur Eingabe sensibler Informationen kann die Übertragung des Bildschirminhalts außerdem pausiert werden.

Interessant sieht auch eine Funktion namens Tutorial-Geste aus. Da kann man auf dem entfernten Gerät praktisch anzeigen lassen, welche Gesten man ausführen soll. Das zeigen zu können ist doch etwas anderes als es erklären zu müssen.

Das Ganze kommt allerdings nicht kostenlos daher. Derjenige, der quasi Hilfe empfängt, kann die App kostenlos für Android und iOS laden. Der Helfende, der aus der Ferne auf das andere Gerät zugreift (über AirMirror), benötigt ein Abo, das es aktuell noch zum halben Preis gibt. 1,99 Dollar pro Monat oder 12 Dollar pro Jahr werden so fällig. Wie lange dieser Preis gilt, teilt der Entwickler nicht mit.

Weitere Informationen erhaltet ihr auf der AirDroid Remote Support Webseite, die Downloads findet ihr in den jeweiligen App Stores.

https://play.google.com/store/apps/details?id=com.sand.airsos

https://apps.apple.com/app/id1457300636

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

5 Kommentare

  1. mcinnocent says:

    Gab’s da nicht mal was kostenloses?

  2. Matthias Krause says:

    Als kostenlose Alternative für die Hilfe aus der Ferne bei rein privater Nutzung wäre Teamviewer interessant zu nennen. Das nutze ich seit Jahren mit der in ganz Deutschland verstreuten Family.

    • TierParkToni says:

      Oder Anydesk – funktioniert perfekt von Handy zu Handy, von Handy zu PC und umgekehrt.
      Ist für private Verwendung kostenlos, und das auch, wenn der PC in einer lokalen Samba-Domäne drin ist, was bei Teamviewer immer gleich als „gewerbliche Nutzung“ getadelt wird 🙁 ..

  3. Kostenpflichtig, mit Abo? Da doch lieber genannte Alternativen wie Team Viewer oder anydesk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.