Zweiter Netztest: Telekom obsiegt über O2 und Vodafone

9. Dezember 2016 Kategorie: Internet, Mobile, geschrieben von: André Westphal

telekom logo artikelDie Computer Bild hat erneut ihren jährlichen Netztest durchgeführt. In diesem Zuge wurden Millionen von Smartphone-Messdaten ausgewertet. Erstmals wurden dabei nur noch drei Netze bewertet, da E-Plus ja mittlerweile durch die O2-Mutter Telefónica übernommen wurde. Blieben also nur noch O2, die Telekom und Vodafone. Dabei nimmt Computer Bild als Beurteilungsgrundlage reale Nutzerdaten – drei Millionen Datenverbindungen und mehr als zwei Millionen Gesprächsminuten von insgesamt 49.597 Usern sind die Basis. Testsieger bleibt, genau wie 2016, die Deutsche Telekom. Vor allem die LTE-Anbindung überzeugt.

Vodafone liegt ziemlich nahe bei der Telekom und somit auf Platz 2. Zwangsweise landet O2 somit auf Platz 3. Dabei habe der Test laut dem zuständigen Ressortleiter, Christian Just, auch gezeigt, dass die Behauptungen über Internetversorgung immer und überall in Deutschland weiterhin zu hoch gegriffen seien:

Während die Netzversorgung für Telefonate bei allen Anbietern fast immer gut ist, haben wir vor allem über die Ergebnisse zum mobilen Internet gestaunt: Je nach Netz und Aufenthaltsort sitzen 30 bis 45 Prozent der Deutschen im Smartphone-Funkloch.

Dabei wird auch noch weiter im Test differenziert: Etwa habe die Deutsche Telekom ihr LTE-Netz auch auf dem Land mittlerweile gut ausgebaut, bei UMTS hapere es hingegen mit der Abdeckung. Das kann für Kunden der Telekom deswegen ärgerlich enden, weil gerade die Discount-Tarife hier teilweise kein LTE bieten – UMTS aber dann auf dem Land womöglich nicht bereitsteht.

Gerade bei UMTS ist dann wieder O2 relativ gut aufgestellt und decke laut dem Netztest der Computer Bild auch in kleineren Städten die Versorgung ab. Über nationales Roaming ist der Zugriff auf das E-Plus-Netz möglich. Vodafone punkte wiederum mit einem „soliden UMTS-Netz“ und in Ballungsräumen ein fast so gutem LTE-Netz wie die Telekom. Am besten schneidet Vodafone dann sogar bei der Telefonie-Zuverlässigkeit ab, da es hier am wenigsten Gesprächsabbrüche im Test gegeben hat.

Beim Tempo lag dann wieder die Telekom vorne. Bei UMTS liegen zwar alle drei Anbieter mit 11 bis 13 Mbps nahe beieinander, bei LTE bietet die Deutsche Telekom aber allein bis zu 39 Mbps. Bei Vodafone waren maximal 31 Mbps möglich, bei O2 lediglich 18 Mbps. Erfreulich und ein kleiner Trost: Laut dem Netztest reichte für den einwandfreien, flüssigen Betrieb der meisten Apps mit Internet-Notwendigkeit UMTS-Geschwindigkeit aus.

Das Fazit der Computer Bild lautet, dass besonders diejenigen, die eher in kleinen Städten und Dörfern außerhalb der Ballungszentren leben, am besten mit dem LTE-Netz der Telekom beraten sind. Wer in der Stadt wohnt, kann je nach Anforderungen aber auch zu Discount-Angeboten greifen. Übrigens kamen auch Chip und Connect zu ähnlichen Resultaten, wie Caschy hier bloggte.

(via Computer Bild)

Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 2377 Artikel geschrieben.