Zweiter Netztest: Telekom obsiegt über O2 und Vodafone

telekom logo artikelDie Computer Bild hat erneut ihren jährlichen Netztest durchgeführt. In diesem Zuge wurden Millionen von Smartphone-Messdaten ausgewertet. Erstmals wurden dabei nur noch drei Netze bewertet, da E-Plus ja mittlerweile durch die O2-Mutter Telefónica übernommen wurde. Blieben also nur noch O2, die Telekom und Vodafone. Dabei nimmt Computer Bild als Beurteilungsgrundlage reale Nutzerdaten – drei Millionen Datenverbindungen und mehr als zwei Millionen Gesprächsminuten von insgesamt 49.597 Usern sind die Basis. Testsieger bleibt, genau wie 2016, die Deutsche Telekom. Vor allem die LTE-Anbindung überzeugt.

Vodafone liegt ziemlich nahe bei der Telekom und somit auf Platz 2. Zwangsweise landet O2 somit auf Platz 3. Dabei habe der Test laut dem zuständigen Ressortleiter, Christian Just, auch gezeigt, dass die Behauptungen über Internetversorgung immer und überall in Deutschland weiterhin zu hoch gegriffen seien:

Während die Netzversorgung für Telefonate bei allen Anbietern fast immer gut ist, haben wir vor allem über die Ergebnisse zum mobilen Internet gestaunt: Je nach Netz und Aufenthaltsort sitzen 30 bis 45 Prozent der Deutschen im Smartphone-Funkloch.

Dabei wird auch noch weiter im Test differenziert: Etwa habe die Deutsche Telekom ihr LTE-Netz auch auf dem Land mittlerweile gut ausgebaut, bei UMTS hapere es hingegen mit der Abdeckung. Das kann für Kunden der Telekom deswegen ärgerlich enden, weil gerade die Discount-Tarife hier teilweise kein LTE bieten – UMTS aber dann auf dem Land womöglich nicht bereitsteht.

Gerade bei UMTS ist dann wieder O2 relativ gut aufgestellt und decke laut dem Netztest der Computer Bild auch in kleineren Städten die Versorgung ab. Über nationales Roaming ist der Zugriff auf das E-Plus-Netz möglich. Vodafone punkte wiederum mit einem „soliden UMTS-Netz“ und in Ballungsräumen ein fast so gutem LTE-Netz wie die Telekom. Am besten schneidet Vodafone dann sogar bei der Telefonie-Zuverlässigkeit ab, da es hier am wenigsten Gesprächsabbrüche im Test gegeben hat.

Beim Tempo lag dann wieder die Telekom vorne. Bei UMTS liegen zwar alle drei Anbieter mit 11 bis 13 Mbps nahe beieinander, bei LTE bietet die Deutsche Telekom aber allein bis zu 39 Mbps. Bei Vodafone waren maximal 31 Mbps möglich, bei O2 lediglich 18 Mbps. Erfreulich und ein kleiner Trost: Laut dem Netztest reichte für den einwandfreien, flüssigen Betrieb der meisten Apps mit Internet-Notwendigkeit UMTS-Geschwindigkeit aus.

Das Fazit der Computer Bild lautet, dass besonders diejenigen, die eher in kleinen Städten und Dörfern außerhalb der Ballungszentren leben, am besten mit dem LTE-Netz der Telekom beraten sind. Wer in der Stadt wohnt, kann je nach Anforderungen aber auch zu Discount-Angeboten greifen. Übrigens kamen auch Chip und Connect zu ähnlichen Resultaten, wie Caschy hier bloggte.

(via Computer Bild)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

28 Kommentare

  1. Das einzige Argument GEGEN einen Mobilfunkvertrag mit T-Mobile sind doch die Horror-Kosten. Sonst eigentlich nix. Ich wohne auf’m Land. Und alle Netze außer T-Mobile sind ein netter Scherz. Also lege ich halt mein Geld bei T-Mobile auf den Tisch. Ja, ist teuer. Aber ja – es funktioniert. Nächstes Jahr schaue ich, daß ich in einen T-Mobile- Rahmenvertrag meines Arbeitgebers rutschen kann. Das wird dann ein billiger Spaß – mit allen Vorteilen für mich.

  2. Bin ich froh das ich mit O2 hier besten Empfang habe, der selbe D1 Tarif ist fast 4mal so teuer … absolut unverständlich. Von Vodafone rede ich mal lieber nicht, da geht hier gerade mal Telefonieren.

  3. Hier in Niederbayern aufm Land kann man froh sein, wenn man mit O2 oder D2 überhaupt Empfang zum telefonieren hat. Von Datenverbindungen braucht man nicht mal träumen, jedenfalls im E-Netz oder D2 UMTS.
    Daher gibt’s ab nächstem Jahr nen Telekom Pre-Paid-Tarif.

  4. Geht mir genauso, zum Glück wohne ich in einer Gegend mit super ausgebautem O2 Netz. 50mbit LTE, 5gb LTE Flat , 1gb EU Flat für 19,99€ mit SMS und Telefonflat in DE + EU. Monatlich kündbar.

    Was zahle ich dafür bei der Telekom? 65€?

  5. Super-Klaus says:

    Hier auch überall top Netz mit O2. War allerdings dieses Jahr im Norden im Urlaub und alles über Berlin war quasi nicht nutzbar, unterhalb dann wieder super.

  6. Fabian Lanzendorfer says:

    Bei uns im ländlichen Bereich von Niederbayern sieht’s über O2 auch nicht besonders rosig aus, was die Datenverbindungen angeht. Ich hab mich trotzdem dafür entschieden, weil ich den Telekom-Preis nicht zahlen will.

  7. @denhope

    Wo gibt’s den Tarif?

  8. Einfach ein Dual Sim Handy nutzen. Datentarife mit D1 LTE Netz kosten alleine <10 Euro für richtig viel Guthaben. Mit etwas Trickserei habe ich es für die nächsten 2 Jahre sogar geschafft noch 30 Euro raus zu kriegen.
    Aber wie gesagt, auch ohne Trickserei kriegt man D1 LTE Netz für weniger als 10 Euro. Da überlege ich nicht lange, ob ich mit O2 rumexperimentiere.

  9. Ich frage mich immer wieder, wie die zu diesen Ergebnissen kommen. 😉 GSM900 gibt es hier von allen Anbietern, wobei sich hier das bekannte Indoorproblem der T deutlich bemerkbar macht. 3G gibt es hier nur aufgrund der eplus-Infrastruktur, von VF sehr eingeschränkt und von der T gar nicht. LTE800 gibt es hier von VF und der T, wobei es bei deiden stark beansprucht ist und wie bei GSM die T auch hier ein massives Indoorproblem hat. Alles in allen wieder mal ein Test, dessen Aussagekraft keine Rolle bei der Auswahl des Anbieters spielen sollte. Der Testsieger ist hier vor Ort nur eingeschränkt bzw. gar nicht nutzbar, insofern absolut unbrauchbar.

  10. @chinahost: was meinst du mit dem bekannten Indoorproblem der Telekom? Ist es allgemein bekannt, dass die Teleom Empfangsprobleme in Gebäuden hat?

  11. Jau, habe auch ein Dual-SIM-Handy (Oneplus 3) und im 2. Slot eine SIM von Mobilcom-Debitel: 6 GB LTE für 9,99 im Monat. Funktioniert 1a.

  12. „Obsiegt“ das wort habe ich schon lange nicht mehr gelesen 🙂

  13. @chris83: jau, krass was GOT mit der jugend macht

  14. o2 kriegt ja nichtmal richtiges festnetz und dsl hin da wundert mich das mit dem mobilfunk garnicht

  15. @Gast
    ja genau und Vodafone und Telekom sind berüchtigt für problemloses Festnetzt und DSL, scheinbar musstest du noch nie den Support in Anspruch nehmen bei einen der beiden Firmen 😉 30min Wartezeit sind am Telekom Telefon keine Seltenheit und ob der Mitarbeiter am anderen Ende dann wirklich das macht was er sagt ist auch äußerst unwahrscheinlich !

  16. Auch ein Niederbayer hier. Habe einen PremiumSim Vertrag welcher über Drillisch läuft also das Netz von O2 nutzt.
    Netzabdeckung LTE ist nicht sehr gut, nur in der Stadt verfügbar.
    Aber H+ ist bei meinem Ausbildungsplatz verfügbar und auf der Strecke dazwischen auch meistens. Da ich die meiste Zeit entweder dort bin, oder in meiner Heimatstadt könnte ich nicht zufriedener sein und sehe nicht ein, das 4-5 fache an Geld der Telekom hinzublättern.

  17. Ich hatte mit Telekom immer schlechte Erfahrungen hier im Pott, in ganz Westfalen und auch im Grossraum Halle/Leipzig. Das Indoorproblem, das @chinahorst anspricht hatte ich auch. Im Wohnzimmer kein Empfang, zum telefonieren und um erreichbar zu sein musste das Telefon in die Küche. Zum Glück mit Continuity in macOS kein echtes Problem.
    Bin aber seit längerem bei Vodafone. Zumindest nach meiner Erfahrung deutlich besser.

  18. Also Ich hier in Bayrisch-Schwaben kann mich nicht beschweren. Hab den Magenta Mobil Start M bei der Telekom und bin hochzufrieden! Ich habe so gut wie überall LTE und dann flitzt das Smartphone dank LTE Max auch 😀

  19. Hier mal ein Oberbayer: Auf einem 400-Seelen-Kaff problemlos LTE mit o2. Auch in der Bahn nach München durchgehend (bis auf ein Funkloch, was allerdings alle Netze betrifft).

  20. Rolf Brandt says:

    Was nützt mir ein gutes E-Netz oder O2-Netz an meinem Wohnort. Das Mobilnetz benötige ich eh nur unterwegs. Also brauche ich ein Netz, das flächendeckend gut ist – sprich: Telekom.

  21. In meinen Augen sind derartige Tests für Otto-Normal eher unsinnig. Die Provider selbst nutzen sie letztendlich auch nur, um sich damit zu schmücken dass beste Netz (…) zu haben.

    KEINER ist flächendeckend gut ausgebaut. Hier im Pott habe ich vor drei Jahren zum Beispiel kaum Empfang mit Vodafone gehabt. Und T-Mobile verschwand von heut auf morgen auch, nachdem man nen Sendemast klaute. 😀 Bis ein neuer installiert war, vergingen mindestens zwei Monate! Mindestens, da ich nach zwei Monaten zu o2 bin.

    Mit o2 bin ich jedenfalls in meiner Region zufrieden. Aber pauschalisieren kann ich das ganze genauso wenig, wie es ne Computer Bild mit „dem besten Netz“ kann,

  22. Einzelerfahrungen, die hier in den Kommentaren schon wieder geschildert werden indem jeder „seinen“ Provider verteidigt, sind keine objektive Kaufberatung. Daher gibt es ja gerade diese aufwändigen Tests, um jenseits des Einzelfalls, in Gebäude X kann o2 durchaus mal das bessere Netz als jenes der Telekom sein, eine Orientierung zu bieten.

    Was dringend bei zukünftigen Tests hinzugefügt werden sollte ist der Service. Wenigstens die Erreichbarkeit von Hotlines und die Antwortzeit auf Emails, natürlich die Gesamtzeitbis zum Erhalt einer hilfreichen Auskunft o. ä., sofern zB die erste Email nur ein Textbaustein war und nochmal nachgefragt werden muss. Beides kann man mit der Stoppuhr objektiv vergleichen und messen und auch Abzüge zB für Textbausteine ohne Aussagekraft, wegen denen mehrfach zur selben Sache Emails geschrieben werden mussten, können in die Bewertung objektiv mit einfließen.

    Mobilfunk ist schließlich eine Diebstl und da gehört die Servicequalität zur Gesamtleistung dazu.

  23. Definitiv Telekom wenn man LTE richtig nutzen will! Klar kostet mehr, aber mit Magenta Vorteilen und Mobilforyou sind auch iPhones erschwinglich 😉

    Nutze seit 2 Wochen Simply- leider jetzt über O2 seid Vodafone LTE seinen eigenen Prepaid Tarifen vorenthält.
    Und LTE ist kein Vergleich! Telekom: 45-150 Mbit;
    Simplytel o2: 10-12 Mbit….
    Über UMTS H+ ist die Telekom Vorort auch mit 15 Mbit und o2 jetzt nur noch 10 Mbit ..
    55000 Einwohner
    Wenn dann Vodafone d2 als alternative!
    D-Netz hat definitiv Vorteile!!!

  24. T-Mobile mag ja wirklich teurer sein, in meinem Bewegungsfeld sind sie aber auch die mit der besten Versorgung. Wenn die jetzt noch ihre blöde Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten aufgeben, würden IMHO sehr viel mehr Kunden zu ihnen kommen.

  25. „Am besten schneidet Vodafone dann sogar bei der Telefonie-Zuverlässigkeit ab..“. Ich komm vor brüllen kaum noch aus dem Lachen heraus. Seitdem bei uns alles von Telekom auf Vodafone umgestellt wurde, haben wir nur noch Probleme, von nicht erreichen bis hin zu gesprächsabrüchen und schlechtem Empfang ist alles dabei. Bei uns macht sich jeder nur noch über Vodafone lustig. Vodafone, wo ist das Phone.?

  26. Wolfgang Denda says:

    Wenn nicht wie so häufig alle Netzbetreiber an derselben Stelle ein Funkloch hätten. Wirklich flächendeckende Versorgung ist immer noch ein Witz, in DE.

    Immerhin gibt es deutliche Qualitätsunterschiede im Haus: Bei E- oder Oweh musste man für sauberen Empfang in den Garten gehen, bei der Telekom reicht das Öffnen des Fensters (Phone liegt dann auf der Fensterbank und man kann per FSE am Schreibtisch sitzend telen).

  27. Nur 18mbit bei O2? Das E-Plus Netz gibt es sehr wohl noch. Ich bekomme bei blau.de hier auf dem Dorf (Sachsen -Anhalt 50EW) mit LTE ca. 50mbit.