Zwei Daumen statt fünf Sterne: Netflix stellt Bewertungs-System um

17. März 2017 Kategorie: Streaming, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Netflix bietet nicht nur zahlreiche eigene Inhalte, sondern empfiehlt Ich auch immer wieder Inhalte, die Ihr ansehen könntet. Für diese Empfehlungen werden unter anderem Bewertungen herangezogen. Bislang hat Netflix Inhalte mit bis zu 5 Sternen bewerten lassen. Bereits letztes Jahr erklärte Netflix, dass man daran nicht unbedingt festhalten werde. Grund hierfür sind die Bewertungen, die unterschiedlich durchgeführt werden. So erhält eine gut gemachte Doku beispielsweise 5 Sterne, während ein mittelmäßiger, lustiger Film nur 3 Sterne erhält, aber dennoch viel öfter geschaut wird.

2016 testete Netflix nun ein System mit Daumen hoch und Daumen runter mit „hunderttausenden“ Nutzern. Das berücksichtigt dann auch einen „schlecht“ gemachten Inhalt, der trotzdem gerne gesehen wird und sorgt generell für ein besseres Verständnis der Bewertungen. Die alten Sterne-Bewertungen gehen aber nicht komplett verloren, sie werden immer noch für Empfehlungen herangezogen, nur eben nicht bei neuen Inhalten und aus dem Interface werden sie komplett verschwinden.

Bewertungen sollen generell weniger wichtig sein, viel wichtiger sei das Verhalten des Nutzers, also ob er einen Inhalt zu Ende schaut und welche Inhalte er außerdem konsumiert. Das ist für Netflix aussagekräftiger als eine Sterne-Bewertung.

Bei den Tests mit Daumen hoch / runter kam übrigens heraus, dass die Bewertungen mit diesem System um 200 Prozent anstiegen. Warum dies so ist, kann man nur spekulieren, vielleicht findet es der Nutzer es tatsächlich einfacher zu sagen, das war gut oder schlecht anstatt eine feinere Bewertung vorzunehmen.

Das neue System soll in den nächsten Wochen für alle verfügbar sein, wundert Euch also nicht, wenn Ihr plötzlich Daumen statt Sterne vergeben sollt.

(via Variety)

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9076 Artikel geschrieben.