Xiaomi Mi A1 setzt auf Android One, kommt auch nach Europa

5. September 2017 Kategorie: Android, Hardware, Mobile, geschrieben von:

Xiaomi stellt ein neues Smartphone vor und Google trommelt mit dafür. Warum? Ganz einfach: Das Xiaomi Mi A1 (Rebrand des Mi 5X) kommt ohne MIUI als Oberfläche daher, das Gerät setzt mit Android One auf fast nacktes Android. Updates und Co werden komplett von Google allerdings von Xiaomi übernommen (was u.a. auch an der Kamera-App liegt, da Googles App nicht mit dem Hardware-Setup läuft). Xiaomis neues Gerät fokussierte sich in der heutigen Vorstellung erst einmal auf den indischen Markt, auch wenn es, wie Android One übrigens auch, in neue Märkte startet.

Das Xiaomi Mi A1 sieht nicht wirklich überraschend einem iPhone nicht unähnlich – und Xiaomi ist sich auch nicht zu blöde, die Dual-Kamera mit der des iPhone 7 Plus zu vergleichen. 2x 12 Megapixel mit 2x optischem Zoom….

Unter der Haube setzt das Mi A1 von Xiaomi auf einen Qualcomm Snapdragon 625, 64 GB Speicher und 4 GB RAM. Das Display des mit einem 3.080 mAh starken Akku ausgestattete Gerät ist 5,5 Zoll groß und bietet eine 1080p-FullHD-Auflösung.

Zum Europastart: Xiaomi-Kisten gab es in der Vergangenheit schon bei Media Markt Ungarn – und auch für das neue MI A1 muss man die Grenze übertreten, das wäre nämlich in Ungarn, Polen oder auch grenznah in Tschechien zu haben. Hier einmal die Liste:

Der Preis? Wenn auch nicht ganz umrechenbar auf den Euro: Knapp 15.000 Rupien sind heute ungefähr 198 Euro. Ganz ehrlich: Für 249 Euro würd ich es hier mitnehmen, nacktes Android reicht vielen, die Ausstattung ist sicherlich auch genüg für die meisten normalen Aufgaben.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25478 Artikel geschrieben.