WordPress Plugin „Custom Contact Forms“ mit Sicherheitslücke, Update empfohlen

9. August 2014 Kategorie: Backup & Security, Internet, geschrieben von:

Falls Ihr einen WordPress-Blog einsetzt und in diesem vielleicht auf das Plugin Custom Contact Forms setzt, solltet Ihr dringend ein Update durchführen. Wie Sucuri herausfand, gab es in dem Plugin eine Lücke, die den Download, die Modifikation und den Upload von Datenbanken ermöglicht – und zwar ohne Authentifizierung. Eine kritische Lücke also, die Sucuri dem Entwickler auch mitgeteilt hat, allerdings ohne Reaktion. Erst nachdem sich WordPress eingeschaltet hat, wurde der Bug beseitigt, ein entsprechendes Update steht bereit und sollte auch unbedingt durchgeführt werden.

CCF_Bug

Sucuri gibt Nutzern des Plugins auch gleich den Ratschlag, direkt auf ein anderes Plugin (Jetpack und Gravity Forms wird genannt) zu setzen, wenn man ein Kontaktformular benötigt. Begründet wird dies damit, dass der Entwickler nicht reagierte. Die Details zu der Lücke findet Ihr bei Sucuri, bedenkt man, dass die Lücke in allen Versionen des Plugins vorhanden war und das Plugin über 600.000 Downloads verzeichnet, ist es fast erstaunlich, dass da nicht in großem Umfang Unfug mit getrieben wurde. Es gibt laut einem Kommentar unter dem Sucuri-Artikel allerdings auch schon Meldungen, dass die Lücke aktiv ausgenutzt wird.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9406 Artikel geschrieben.